Zukunftsprognosen für Deutschland

Prognosen für Deutschland

Deutschland ist reformfähiger als es glaubt. sind diejenigen, die unsere Zukunft bestimmen, aber wir in Deutschland mit unseren Entscheidungen. In Deutschland gibt es schlechte Träume Wäre der Baufortschritt ein Automobil, wäre in Deutschland schon lange keins mehr produziert worden. Währenddessen scheinen die deutschen Fortschritte mit einem älteren Dieselantrieb um den Ring zu kreisen, während der Beifahrer von Flugtaxis träumt und der Autofahrer sich über die englischsprachigen Baristas erregt. Leider kann man davon ausgehen, dass die AfD, die begierig an einer Retro-Version von Deutschland feilt, die niemand sonst will, die größte Bereitschaft hat, sich auf den Weg zu machen.

Wenn du einem Therapeuten gesagt hättest, dass du nur ein wenig mehr Geld, etwas mehr Geschlecht und eine noch geileres Apartment brauchst, dann wärst du endlich zufrieden, der Psychologe würde sehr freundlich den Schädel einschütteln und etwas aufschreiben. Jeder Amateur-Buddhist, jeder Physiotherapeut und vermutlich auch Sie wissen, dass "das kleine Stück mehr" Sie nicht erfreut.

Dennoch ist eine ganze Gemeinschaft auf diesen merkwürdigen Gedanken hereingefallen, dass man nur ein wenig für sein eigenes Wohlbefinden tun muss, das man sich einmal zurechtgelegt hat. Dies ist im Kleinen nicht richtig und auch im Großen und Ganzen beunruhigend, denn ein Staat empfindet nichts anderes als das Bruttosozialprodukt, ungeachtet seiner Ausbreitung.

Das ist unheimlich, wenn jeder arbeitet und zahlt, ohne zu wissen, wozu, bis auf eine abgehobene Nummer, und ohne eine Vorstellung dahinter. Es geht vor allem darum, das Böse der Erde von dir fernzuhalten. Ein Vorschlag zu den Kampagnen in dieser Anzeige (von links nach rechts und von oben nach unten lesen):

Wenn Sie sich als Journalist über eine der Anzeigen beschweren, besuchen Sie bitte den folgenden Link, um detaillierte Informationen über den Inserenten zu erhalten. Danke für Ihre geduldige Zeit.

Deutschland 2030 - Die dicken Jahre kommen erst noch

Wenn wir die Schriftsteller, die den Untergang Deutschlands heraufbeschworen haben, vor zehn Jahren ernst nehmen würden, hätten wir entweder ein letztes Mal einen Apéro auf dem Sonnendeck der Titane genossen, oder wir hätten das ganze Jahr über eine drastische Margaret Thatcher-artige Kur machen müssen, um es der Konkurrenzfähigkeit zu unterwerfen.

Das alles ist nicht passiert, und doch befindet sich Deutschland in einer viel besseren Position als noch vor einem Jahrzent. Offensichtlich ist die hiesige Bevölkerung reformfaehiger und vernuenftiger, als sie es gerne geglaubt haette. Dazu bedarf es eines couragierten Kanzlers Gerhard Schröder, der auf Grund seiner Neuwahl die Reform des Arbeitsmarktes und des Sozialsystems durchgesetzt hat, und einer Zusammenarbeit von Betrieben und Verbänden, um die Konkurrenzfähigkeit der heimischen Volkswirtschaft so weit zu steigern, dass sie die Möglichkeiten der Internationalisierung besser als andere Industriestaaten ausnutzen kann.

Der Erfahrungsschatz des vergangenen Jahrzehntes sollte uns für die nächsten Jahre ermutigen. Die weltweite Finanz- und Wirtschaftkrise, die Krisensituation der EWU, der Klimaschutz und der Bevölkerungswandel sind für uns große Herausforderung. Aber unsere Analysen zeigen, dass es keinen Anlass für neue Visionen des Untergangs gibt.

Es wird sich wie im vergangenen Jahrzehnt zeigen, dass nicht die anonymen Kräfte wie die Finanzmärkte der Welt unsere gemeinsame Sache sind. Dies betrifft vor allem die Euro-Krise. Blicken wir optimistisch in das Jahr 2030 Nehmen wir an, dass Deutschland auch in diesem Jahrzent die sich bietenden Möglichkeiten nutzen wird.

Im Jahr 2030 ist Deutschland das bevölkerungsreichste Pro-Kopf-Einkommen in der G-7-Gruppe der großen Industrienationen. Warum Deutschland das AAA-Rating durchgängig beibehält, erfahren Sie hier.... Deutschland ist als Anbieter von Anlagegütern wie z. B. Maschinenbau, Infrastruktureinrichtungen für die neuen Großstädte im Südosten und Südosten, Energie- und Rohstofftechnologien sowie Luxusautos für den neuen Mittelstand nach wie vor weltweit führend.

Das überdurchschnittliche Wachstum der Konjunktur in Deutschland im Vergleich zur G7 und ein solides Haushaltsmanagement haben es dem Land erlaubt, die Verschuldungsbremse zu durchbrechen. Als einziges großes Industrieland hält Deutschland das AAA-Rating der Rating-Agenturen ohne Unterbrechung aufrecht und kann sich zu entsprechenden Niedrigzinsen finanzieren - teils über deutsche Staatsanleihen, teils über Eurobonds, die nur leicht höher verzinst sind.

Im Jahr 2030 ist die Krisensituation der EWU schon lange vorbei. In Deutschland und Frankreich wurde die Schaffung eines neuen Rechtsrahmens für die Europäische Union forciert. Rückblickend scheint die Herangehensweise, in diesem Zeitraum Zeit zu gewinnen und ein glaubhaftes Paket von Regeln für die steuerliche Zusammenarbeit in der Euroregion aufzustellen, absolut richtig zu sein. Mit der schrittweisen Aufnahme der gemeinsamen Eurobonds hat sich der europäische Kapitalmarkt gestärkt und dazu beigetragen, dass heute knapp 40 Prozent des Währungsbestandes in EUR vorgehalten werden.

Die fiskalpolitischen Pfeiler, die die EWU zusammen mit der EZB als Komplementärin zum währungspolitischen Pfeiler vermisst hat, stellen einen Europäischem Währungsfond, eine European Financial Supervisory Authority und die verstärkte wirtschaftspolitische Regierung dar. In diesen schwierigen Jahren hat sich Deutschland als führende Kraft erwiesen und seine eigenen Belange souveräner durchgesetzt. Mehr über Vollzeitbeschäftigung und Lohnerhöhungen erfahren....

In unserem Szenarium 2030 geht es Deutschland also sehr gut. Aus Süd- und Osteuropa, aber auch aus Nordafrika und dem Nahen Osten sind mehrere hunderttausend qualifizierter Nachwuchskräfte nach Deutschland gezogen, weil deutsche Firmen zunehmend Facharbeiter im In- und Ausland rekrutieren. Wichtiger im Wettbewerb gegen den Mangel an Fachkräften ist jedoch die gestiegene Erwerbsquote der Bürger.

Der gleichwohl erkennbare Mangel an Arbeitskraft hat die Gehälter wesentlich stärker als bisher ansteigen lassen. 2. Andererseits haben steigende Gehälter dafür Sorge getragen, dass der Privatkonsum in Deutschland stärker zunimmt. Ein solides Wirtschaftswachstum sowie Lohn- und Gehaltszahlungen entlasteten die öffentliche Hand so sehr, dass nur geringe Steuererhoehungen notwendig waren, um der Verschuldungsbremse nachzukommen und die Sanierung der überschuldeten Euro-Staaten und Einzelbanken zu finanzieren, was das Wirtschaftswachstum nicht behinderte.

Mehr über Toleranzen und gerechte Gewinnchancen erfahren.... Insgesamt ist es Deutschland auch geglückt, die durch die Integration in die weltweite Arbeitsverteilung erzielten Vermögensgewinne fairer zu gestalten als im vergangenen Jahrzent. Unerwünschte Entwicklungen wie die Umstellung von Vollzeitarbeitsplätzen auf mehrere Mini-Jobs hat der Gesetzgeber zurückgeworfen und die Arbeitsanreize weiter erhöht.

Trotz des gestiegenen Alters hat Deutschland seine gesellschaftliche Stabilisierung beibehalten und ist eine offene Gemeinschaft geworden. Der Anteil ausländischer Studierender an den Universitäten in Deutschland ist weiter gestiegen, und junge Menschen erfahren Deutschland als ein Toleranzland, das ihnen gerechte Möglichkeiten gibt. Der Euro kann aus dem Ruder laufen und die gesamte Europäische Gemeinschaft zum Scheitern bringen.

Mehr zum Thema