Wichtig in einer Beziehung

Bedeutsam in einer Beziehung

Wie entsteht eine (glückliche) Beziehung? Worauf kommt es in einer Beziehung an? Aber es gibt viele Dinge, die für beide Partner noch wichtiger sind, um glücklich zu sein. Von Zeit zu Zeit fragen wir uns, was in einer Beziehung wichtig ist. Wenn es gemeinsame Interessen und Verpflichtungen gibt, vielleicht gemeinsame Ziele, liebe Leser, die häufig gestellte Frage, was in einer Beziehung wichtig ist, kann auch ich nicht für jede Partnerschaft pauschal antworten.

Dies ist wirklich wichtig in einer Beziehung.

Wahrscheinlich wissen Sie viele wissen, dass viele der wissenschaftlichen Untersuchungen erforscht haben, was es braucht, um eine dauerhafte Beziehung aufrechtzuerhalten. "Welche Gesichtspunkte sind Ihnen bei einer gut funktionierenden Zusammenarbeit besonders wichtig, damit eine Zusammenarbeit gut abläuft? Es gibt nicht jede einzelne Person, die eine Beziehung nur um des Geschlechts willen hat: Vielfältiger Geschlechtsverkehr ist nur 60-prozentig wichtig, regulärer Geschlechtsverkehr bereits zu 73-prozentig.

Das Wichtigste ist, von Zeit zu Zeit Geschlecht zu deuten, wie auch immer, aber das ist wahrscheinlich nicht wahr, denn 83,6 Prozente denken, dass es nötig ist, den Sexualpartner attraktiv zu machen. Gemeinsamkeiten sind für 86% sehr wichtig, aber wenn es darum geht, etwas zusammen zu tun, zerfällt die Fassade. Lediglich 73% aller männlichen Befragten sind der Meinung, dass dies wichtig ist, und nur 79,8% der weiblichen Befragten glauben, dass dies der Fall ist.

Die Klischees, dass der Mann Zeit für Tätigkeiten im (männlichen) Rudel braucht, sind wahrscheinlich nicht wahr. Lediglich 66% aller Menschen halten die eigene Freizeitgestaltung für wichtig. Im Gegensatz dazu machen 80,9 Millionen Menschen in einer Beziehung gern mal sportlich, gehen in die Saunalandschaft, gehen einkaufen oder plaudern mit ihrer Lebensgefährtin. Die Bedeutung der gegenseitigen Sympathie ist auch den Zweiflern bewusst.

Trotzdem halten es nur 68 Prozente der Befragten für wichtig, für eine langfristige Beziehung über den eigenen Tellerrand zu treten. Dagegen: Ohne viel Herz und Verliebtheit kann eine Beziehung nicht gut gehen, sagten 86% der Menschen. Der eigene Freiraum in einer Beziehung ist entscheidend. So sagt es die Frau. 91,6 Prozentpunkte können sich eine solche Zusammenarbeit gar nicht ausmalen.

Das ist für den Mann weniger wichtig. 84,5 Prozentpunkte sind einverstanden. Wie erwartet ist Loyalität für den Mann (87 Prozent) weniger wichtig als für die Frau (91 Prozent). Dies ist mit 97,6 Prozentpunkten für die Frau gar der zweite wichtige Punkt, aber mit 8 Prozentpunkten weniger nur der vierte Platz für den Mann.

An erster Stelle steht Vertrauen: 97,8 Prozentpunkte geben an, dass eine dauerhafte Beziehung ohne vertrauenswürdig ist. Bei 94,2 Prozentpunkten liegt der Anteil der männlichen Bevölkerung nur leicht zurück. Was halten Menschen, die in einer Beziehung wohnen, davon, was für eine Beziehung wichtig ist? Daher lautet die Fragestellung: "Wenn Sie an Ihre aktuelle Zusammenarbeit glauben, inwieweit sind Ihrer Ansicht nach folgende Punkte in Ihrer Zusammenarbeit erfüllbar?

"Auffallend ist, dass die Partnerinnen und Partner diese Frage wesentlich einheitlicher beantwortet haben als die Alleinstehenden. Erwartungsgemäß widerspiegeln die Werte eine gewissen Nüchternheit; im Durchschnitt sanken alle für eine Zusammenarbeit wichtigen Punkte der "Wunschliste" um rund 10 Prozentpunkte gegenüber der Wirklichkeit. Regelmäßige Sexualansicht als erfüllte nur 53,8 Prozente, variiert würde ihn nur 54,1 Jahre.

Mit 53,9 Prozentpunkten sind die gemeinsamen Unternehmungen nicht wirklich beliebt, aber die eigenen Freizeitangebote sind mit 63,2 Prozentpunkten etwas größer. Mit 59,9 Prozentpunkten liegt die Romanze im mittleren Bereich, ich sage, ich mag dich, aber mit 68,7 etwas mehr. 75,7 Prozentpunkte dagegen erfahren eine Verbundenheit zu ihrem Ehepartner, 73 Prozentpunkte gegenseitigen Rückhalt und 80 Prozentpunkte Achtung in ihrer Beziehung.

An der Spitze stehen mit 84 bzw. 85,9 Prozentpunkten die Bereiche Trust und Loyalität. Eine Gegenüberstellung der wichtigsten und erfüllenden Einflussfaktoren zeigt die unterschiedlichen Erwartungshaltungen der einzelnen Personen. Diese Auflistung ist in aufsteigender Reihenfolge nach der Bedeutung der einzelnen Elemente für alleinstehende Damen aufbereitet. Allerdings sind sowohl die Menschen als auch die Menschen der Ansicht, dass die Beziehung am unwichtigsten ist, wenn sie füreinander da sind, d.h. Opfer und Ergebenheit.

Aber kriegen wir das, was wir uns als Single in einer Beziehung erhofften? Wie gut, dass nur 56,2 Prozentpunkte der Frau diversifizierten Geschlechtsverkehr erwarten, denn dieser Wunsch wird nur zu 56,7 Prozentpunkten erhört. Maenner, die auf 62,4 Prozentpunkte gehofft hatten, unterschaetzten offensichtlich den Beziehungssex, weil 70,4 Prozentpunkte viel Geschlecht im Schlaf haben.

Lediglich für den Mann ist der regelmäßige Geschlechtsverkehr wichtiger: 63,1 Prozentpunkte der Alleinstehenden sind sehr wichtig. Allerdings wurde dies nur für etwas mehr als die Haelfte, naemlich 52,1 Prozentpunkte, erreicht. Große Überraschung für Damen und Herren: Die gemeinsame Freizeitgestaltung. Nahezu 80 % der allein stehenden Damen halten dies für wichtig, nur 51,2 % halten es für richtig und die Situation für männlich sehr vergleichbar.

Im Allgemeinen haben die Beziehungspartner nicht so viel Zeit für einander, wie sie dachten. 87,8 und 84,2 Prozente der Alleinstehenden wollten dies, aber nur 56,3 und nur 61,2 Prozente der Alleinstehenden konnten es in ihrer Lebensgemeinschaft leben.

Bei 66,4 Prozentpunkten der weiblichen Bevölkerung wurde der Wille zum Erhalt der eigenen Laufbahn erfüllt. Das gemeinsame Gelächter war für 96% der allein stehenden Damen und 91,7% der allein stehenden Herren wichtig. Nur 81,1 und 81,7 Prozentpunkte der weiblichen und männlichen Bevölkerung geben an, dass dies in einer Beziehung der Fall ist. Auch in Sachen Achtung sind sie eindeutig die Verlierer.

97,6 Prozente der alleinstehenden Frau wollen es, aber nur 79,8 Prozente wollen es. In Sachen Sex und Romanze haben beide Seiten etwa gleich viel verloren: 86,9 Prozentpunkte der Frau und 86% der Mann. Bei nur 59,1 und 60,5 Prozentpunkten der weiblichen und männlichen Bevölkerung ist dies der Fall.

Auch interessant

Mehr zum Thema