Weiße Magie Schutzzauber

Schutzzauber der Weißen Magie

Die Kerzenzauberei. Schutzmagie, die Kerzenzauberei, die Schutzmagie. Bisher hat sich nur schwarz-weiße Magie durchgesetzt. Der Zauber ähnelt der weißen Kugel, die ich oben beschrieben habe. Weißes Licht kann nichts verdecken.

Gerade hier liegt der Ursprung der weißen Magie, die bis heute ausschließlich darauf abzielt, Gutes zu tun und andere Menschen zu schützen.

Ein Ritual um sich zu schützen.

Altardekorationen wie weiße Blüten und weiße Sternchen sind eine Art des Schutzes. Normalerweise hat es nichts mit der schwarzen Magie zu tun, normalerweise sind es die Sprüche negativer Menschen, die Haß und Missgunst ausbreiten, wenn diese Menschen dich namentlich in ihren Verwünschungen anführen.

Deshalb macht man ein Schutzzeremoniell, um weiter zu unterlaufen. Wenn Sie dieses Zeremoniell zum ersten Mal ausführen, bitten wir Sie an einem Montagmontag bei wachsendem Vollmond. 0.00-1. 00 Uhr, 7.00-8. 00 Uhr, 14.00-15. 00 Uhr, 21.00-22. 00 Uhr. Sie ist das Grundelement Erde, jetzt ein Räuchergefäß mit Rauchkohle und Räucherstäbchen für das Einzige.

Jetzt werden alle vier Teile dargestellt, um sie als die Teile zu bezeichnen, die einen Platz in einem Ring benötigen. Jetzt zünde die weiße Altarleuchter an. Man zündet die weiße Leuchte mit der Minikerze an. Verlöschen Sie nur mit einem Kerzen-Löscher oder nassen Händen, damit die anwesenden Seelen während des Rituals keine Angst haben.

Bei jedem Ritus sind wir sehr auf die Hilfe der Seelen abhängig. Neben der weissen Minikerze brauchen Sie eine einfarbige, schwarz gefärbte Leuchte, die alles Schlechte an sich binden und von Ihnen fernhält. Kratzen Sie die Schwarzkerze nach Ihrem eigenen Geschmack, massieren Sie nun die Keramik mit Schutzöl, träufeln Sie den Zeige- und Mittelfinger und massieren Sie die Dose ein.

Mittendrin nach oben und von der Bildmitte nach unten, wie immer. Sprich: Die Mutter, die Beschützerin ist da, wenn ich diese Leuchte reibe, um alles abzuwenden. Wenn die Altarleuchter brennen, entzünden Sie damit die Schwarzkerze, jetzt die rauchende Kohle im feuersicheren Behälter.

Jetzt können Sie mit dem Zeremoniell anfangen. Nimm den Becher in deine rechte Hand und sag: Segne den Wassergeist. Jetzt das Salzgefäss in die rechte Seite mit den Worten: Seid gepriesen, ihr Geister der Welt. Sprich: Mein Leib und meine Seele sollen durch die Kraft des Meeres von Salzen und Wassern befreit werden, mich von Schadstoffen reinigen, mir durch die Kraft des Geists gute Kraft geben.

Danach greifen sie den Kreuzdolch in ihre rechte Hand und sprechen: "Seid gepriesen. Rühre den Schwert im Uhrzeigersinn und sage: Der Schwert soll gesäubert werden, das Gefäß soll gesäubert werden, der Altare soll gesäubert werden! Jetzt tauche den Kreuzdolch ins Meer und streue ihn auf den Hochaltar und sage: So sei es, meine Liebe, meine Liebe, meine ich.

Jetzt sind sie gesäubert, so dass sie den Schutzring zeichnen können. Ziehe den Zirkel mit dem Altar-Dolch in den jeweiligen Saal. Beginnen Sie im Orient, im Uhrzeigersinn, Ost, Süd, West, Nord: Wächterin des Orients, Luftgeist, sie läßt mich durchatmen. lch flehe dich an, mich in diesem Kreise zu beschützen.

Jetzt Süden: Wächter des Süds, Feuergeist, der mir viel Licht und Herzlichkeit verleiht. lch flehe dich an, mich in diesem Kreise zu beschützen. Jetzt zum Westen: Wächter des Abendlandes, Wassergeist, der mir neue Ausstrahlung gibt. lch flehe dich an, mich in diesem Kreise zu beschützen. Jetzt schließt sich der Kreislauf.

Sag bitte: Deine Lebewesen, die jetzt hier sind, beschützen mich vor schlechten Lebewesen und Energie. Schicke alle schlechten Seelen von diesem Zirkel weg, damit ich nur Gutes erhalte. Stellt euch vor, wenn sie zur Ruhestätte kommen, dass sie zutiefst mit der Welt in Verbindung stehen.

Atme alles aus, was sie unterdrückt, Krankheiten, Negativitäten usw. in die Verwurzelung, die sie mit der Masse verbindet. Solange du nicht meinst, dass alles bis zur Basis geht, die sie mit der Welt verbindet. Diese sind voller Lebensfreude und kosmische Energien, die sie in das rituelle Geschehen einbringen.

Räucherstäbchen auf die heiße Steinkohle legen, um sie vor dem Negativ zu schützen. Machen Sie diese Aufgabe jeden Tag. Man sagt jetzt: Geister des Alls, gib deinen Schutzpatron. Ab jetzt kommen nur noch gute Sachen und gute Menschen auf mich zu, denn ich bin in das weiße Licht gewickelt, mir kann nichts passieren.

Dann können Sie die Räucherstäbchen mit einer weiteren Messerspitze des Schutzes und des Segens bestreuen. Beendet das rituelle Leben, wenn ihr denkt, dass es Zeit ist, bringt die überflüssige Kraft, die noch in euch ist, auf die Welt zurück, berührt die Welt und sagt, ich geb euch die empfangene Kraft zurück.

Jetzt ist das Zeremoniell abgeschlossen, der Kreislauf öffnet sich. Die Kreise öffnen sich gegen den Uhrzeigersinn mit dem Kreuz, wobei du im Morgenland beginnst: Wächter des Orients, Geist der Lüfte, vielen Dank, dass du zu dem Ritus gekommen bist und mir deinen Beschützer gibt. Wächter des Nördlichen, Geist der Welt, vielen Dank, dass ihr zu diesem Ritus gekommen seid und mir euren Beschützer gibt.

Jetzt zum Westen: Wächter des Abendlandes, Wassergeister, vielen Dank, dass ihr zum Ritus gekommen seid und mir euren Beschützer gibt. Jetzt Süden: Wächter des Südens, Feuergeister, danke für die Teilnahme an diesem Brauch. Der Ritus hört im Orient auf: Ihr, viele Lebewesen, seid vom Ritus angelockt, ich sage euch Lebewohl und danke euch für euer Auftauchen.

Sie können die Teelichter für Ihr folgendes Zeremoniell benutzen.

Mehr zum Thema