Was ist Medialität

Das ist Medialität

Doctor & Medium Dr. med. Dagmar Berg erklärt, was Medialität & in Medienkontakten ist.

Es ist wichtig, wie Informationen wahrgenommen und interpretiert werden. Für viele Menschen erscheint das Konzept der Medialität wie ein Buch mit sieben Siegeln. Jeder trägt bereits das Potential für Medialität in sich. Ich bin so glücklich.

Das ist Medialität?

Da ich als Medizinerin, die sich seit vielen Jahren mit den Grenzbereichen der Humanmedizin und unseres Bewußtseins auseinandersetzt und über eigene Medienkompetenz verfügt, wollte ich an einem solchen Lehrgang über "Die andere Realität" zur Beantwortung der Fragestellung "Was ist denn nun wirklich ein Mittel? "und" was im Medienkontakt passiert".

Schaut man sich das Stichwort "Medium" in der Enzyklopädie an, lernt man, dass das Stichwort Mediator, mittlerer Link, das heisst. Physikalisch gesehen ist ein Material eine Masse, in der sich physische Effekte verbreiten, wie z.B. Klang in einem elastischem Milieu. Parapsychologisch sollte es eine Person sein, die in der Lage ist, Nachrichten zwischen der geistigen Welt und den Menschen zu vermitteln.

Zuerst möchte ich sagen, dass in meinen Augen jeder, der wirklich will, seine Medienkompetenz aufdecken kann. Das ist es, was die Medienkompetenz auszeichnet. Es handelt sich dabei um Medienübertragungen von Mensch zu Mensch ohne jegliche Kommunikationsmittel. Nachdem wir den Alpha-Zustand der Erholung erreicht haben, können wir in tiefer Betrachtung oder im Schlafen und Träumen in einen Theta-Zustand eintreten, in dem die Gehirnwellen noch verlangsamt und die Welligkeit der Welle noch mehr zunimmt.

Man kann sich entweder in eine Trance begeben oder eine andere Persönlichkeit die Trance auslösen. Das wird aber nur gelingen, wenn wir selbst in Trance gehen oder, genauer gesagt, in Trance untergehen. In meinen eigenen Wörtern würde ich behaupten, dass Sie in eine andere Zeit eintauchen. Im Jenseits haben Sie dann mit einem anderen Bewußtsein zu tun.

Das kann nur in der Stimme und den Nachrichten oder im direkten Umgang mit anderen Wesen zum Ausdruck kommen. In sehr intensivem Umgang mit einem anderen Wesen kann sich auch das Erscheinungsbild des tranc-Mediums ändern. Man kennt unterschiedliche Tranceformen, von der vordergründigen bis zur tiefgründigen Form. Abhängig von der Intensität der Transformation ist auch die Veränderung des Bewusstseins, die stattfindet.

Welche Nachrichten und Verbindungen das Mittel erhält und aufnimmt, hängt von diesem Bewusstseinswandel ab. Es ist also ein Mensch, der als Vermittler zwischen der für alle Menschen erkennbaren und der nicht erkennbaren Umwelt fungiert. Dabei können die Nachrichten, die das Speichermedium überträgt, entweder aufgeschrieben - bei sogenannten Brennmedien - oder auszusprechen sein.

Dies sind Menschen, die Nachrichten "kanalisieren". Inwiefern will ein Medien in seinem Medialitätskurs unsere mediale Fähigkeit erwecken und verstärken? Zuerst müssen wir uns in eine kleine Ruhepause begeben. Vor jedem Lehrgang gibt es ein kurzes Beten und eine kleine Nachbetrachtung. Anschließend üben kleine Arbeitsgruppen, in einem geschlossenen Briefumschlag ein Bild zu identifizieren und eine Persönlichkeit durch einen Namen zu charakterisieren.

In der Folge werden Kräfte im Weltraum und die um den Menschen herum wahrzunehmen. Nun sind wir bereit, Nachrichten zu senden. Auch wenn meine Lebensgefährtin im Verlauf des Kurses nichts über mich wußte, antwortete sie auf meine ungesagte Anfrage, ob ich mir meinen Traum von der Eröffnung eines Zentrums für Krebspatienten verwirklichen würde, in dem eine Verbindung von Heilkunde, Alternativmedizin und geistiger Heilmethode zustande kommt.

Zusammengefasst würde ich behaupten, dass ein Mensch gewillt ist, sein Bewußtsein zu eröffnen, indem er in Trance geht und das holotrope Bewußtsein in diesem Stadium berührt. Das holotrope Bewußtsein manifestiert sich dann in Nachrichten von anderen Wesen aus einer anderen Lebenswelt, der spirituellen Weltsee.

Weil es in der spirituellen Welt keine Zeit gibt, können diese Nachrichten über die Geschichte, die Zukunft oder die Zukunft sein.

Mehr zum Thema