Was ist Geistiges Heilen

Das ist spirituelle Heilung

Was ist spirituelle Heilung? (In der spirituellen Heilung würde man nach der zugrunde liegenden Ursache suchen und versuchen, sie aufzulösen. mw-headline" id="Spirituelle_Heilung">Spirituelle_Heilung In diesem Beitrag wird spirituelles Heilen, auch energetische Arbeit oder energetische Heilung bezeichnet. Spirituelles Heilen heißt, durch das Harmonisieren des Energiefelds sowohl für Leib und Leben zu sorgen. Spirituelle Heilung setzt voraus, dass Mensch und Tier eine eigene Persönlichkeit und ein eigenes Kraftfeld haben.

Der spirituelle Heiler nutzt keine Hilfen, sondern stärkt oder vereinheitlicht die Energien des Rezipienten (Klienten) durch geeignete Methoden, wie das Festhalten der Hand in gewissen Stellungen ("Handauflegen"), "Fürbitte" oder "Diskussion" sowie die Visualisierung von inneren Bildern oder Symbolen.

Eine spirituelle Heilerin hat eine gesteigerte Sensibilität und meist eine gute Eingebung. Lern- und Trainingssensitivität ist auch Gegenstand vieler Lehrgänge zur Selbstheilung. Geisterheiler im herkömmlichen Sinn werden bereits mit ihrer Begabung auf die Welt gebracht, die dann durch Einweihungen trainiert, verdeutlicht und gestärkt wird. War die spirituelle Heilung früher ritueller oder zeremonieller Natur, so wird der Ausdruck nun weiter gefasst und umfasst einen großen Teil der bisher üblichen Verfahren der Energienutzung, soweit sie ohne Hilfsmittel durchgeführt werden (siehe auch den Bereich Rechtsgrundlagen).

Berühmte Vertreter der spirituellen Heilkunst sind die aus Japan stammenden Formen der Energieheilung und die " Diskussion ", die auch bei uns eine lange Geschichte hat. Genauso bekannt ist die in Indien und Russland praktizierte Prana-Heilung sowie die Tätigkeit der Filipinos und Shamanen, die vor allem aus der indischen und russichen Literatur an uns weitergegeben wurde.

In der spirituellen Medizin sind Heilen, Wohlergehen und Persönlichkeitsentfaltung sehr stark miteinander verflochten. Viele Menschen überdenken die energetische (Heil-)Methode heute neu oder haben das Gefühl, sie selbst anwenden zu müssen. Immer bewusster werden sie sich ihrer energiegeladenen Teile, oft ohne etwas dafür zu tun. Mehr und mehr Menschen profitieren von der Förderung in den unterschiedlichsten Lebenssituationen durch energetische Arbeit oder werden in besondere Energieformen wie Reiki oder die spirituelle Aufrichtung der Wirbelsäule eingewiesen".

Immer noch sind die spirituellen Heilmethoden sehr beliebt und es ist eine wachsende Bedeutung, diese für verschiedene Zwecke einzusetzen. So wird beispielsweise bei den hohen Initiationsgraden der sogenannte "Mentalkörper" abgeklärt oder abgestimmt. Im Falle von Gesundheitsproblemen bearbeitet der spirituelle Heiler das energetische Feld des Kunden und kann helfen, die spirituell-energetischen Gründe zu ergründen.

Jedoch kann die energetische Arbeit zu einer Verbesserung oder gar zum Heilen auf der physischen Stufe führen. Spirituelle Heilungen können und sollen die Medikamente nicht verdrängen. Spirituelle Heilmethoden können jedoch die medizinischen Massnahmen vervollständigen oder für die Gesundheitsversorgung eingesetzt werden. Alle Formen der energetischen Behandlung haben ihre Besonderheiten in der Ausführung, d.h. in der "Technik", in der Anwendungsdauer und auch in der Wirkweise.

Der spirituelle Heilpraktiker selbst ist ein wichtiger Teilaspekt. Es kommt also unter anderem darauf an, wie weit der spirituelle Heilpraktiker in seiner Person und seinem Kraftkörper ist. Man spricht in diesem Kontext oft von der "Öffnung der spirituellen Kanäle", die von unterschiedlicher Intensität sein können. Die größten Unterschiede zwischen den einzelnen Methoden können darin liegen, ob sie nach einem festen Muster angewendet werden, wie es z.B. im Reiki-Training gelehrt wird, oder ob der Heilpraktiker die Energielasten durch seine Sensibilität, sein Gespür oder seine energischen Testverfahren wahrnimmt.

Mit den komplizierteren Lasten des Energiefelds sollte der Heilpraktiker in der Lage sein, dies mit seiner Methodik zu erkennen und spezifisch zu kompensieren. Der Heilpraktiker hat daher eine besondere Sensibilität, so dass er ganz persönlich vorgehen kann. Diejenigen, die diese sensiblen Eigenschaften besitzen, können dann einzeln mit Hilfe von Stimulationsmethoden wie z. B. Stimulation und Stimulation vorgehen.

Häufig ist das Wissen um die spirituell-energetischen Gründe die Grundvoraussetzung, um das Problem zu verwandeln und zu beheben. Die Heilerin kann dem Patienten durch ihre Deutlichkeit oder ihren Verstand bei der Suche nach dem Sinn der Krankheit mithelfen. Sie kann als eine besonders intensivere Anwendungsform angesehen werden.

Jedoch ist die Einführung als Einführung in den spirituellen Heilpraktiker weiter verbreite. So erhalten diejenigen, die sich dazu aufgerufen fühlen, Heilpraktiker zu sein, eine Einführung in viele der heute bekannt gewordenen Verfahren, die ihren Energiefluß stärken und ihre eigene Abklärung und Entfaltung vorantreiben. Es geht darum, die Effektivität von Energieanwendungen zu steigern und damit für die Kunden spürbar zu werden.

Initiierung kann individuell oder im Rahmen einer Heilerausbildung sein. Heilpraktiker, die sich ihrer Begabungen von Anfang an bewusst waren oder sie behalten haben, wurden oft ausgebildet und eingeweiht. Ausschlaggebend für den Heilungserfolg ist neben der Verwendung einer Methode vor allem das gegenseitige Einfühlen. Man muss nur der Applikation und dem Heilpraktiker selbst trauen.

Ein innerer Abstoß kann den Heilungsprozess verlangsamen. Daher sollten Sie bei der Auswahl der Behandlungsmethode und des Heilpraktikers immer auf Ihr Gefühl achten. Werden diese Verfahren als "Heilung" bezeichnet, muss dies zunächst in einem energiegeladenen Kontext verstanden werden. Die Erfahrung hat gezeigt, dass ein ausgewogener Fluss der Energie eine Grundvoraussetzung für die physische Gesunderhaltung und damit für die Selbstheilung ist.

Einige Heilkundige nennen sich Selbstheiler. Obwohl einige wenige Heilkundige diese Begabung haben, ist nicht jeder Hilfe suchende Mensch zu umfassender Aufklärung und Verwandlung imstande. Handelt es sich bei einem Therapeuten um einen Mediziner oder einen Heilpraktiker, kann man davon ausgehen, dass er (....) spirituelle Heilung beruflich praktiziert.

Spirituelle Fachheiler, die keine Nichtmediziner oder Mediziner sind, nehmen ihre Arbeit - gemäß der geltenden Rechtssprechung (Stand: Juli 2015) - als kommerzielle Tätigkeiten wahr und verfügen über eigene Ordination. Das ist nicht zwingend erforderlich, zeigt aber ein hohes Mass an Verantwortungsbewusstsein gegenüber seinen Kunden. Eine Heilpraktikerin vermittelt nicht den Anschein einer Selbstheilung.

Verwarnung ist erforderlich, wenn ein Heilpraktiker seinen Klient zu einer bestimmten Zahl von Behandlungen auffordert oder ihn geistig beeinflußt oder ihn von sich abhängt. Der Heilpraktiker hilft seinem Kunden, sich oder seine Person zu entfalten und im Kampf gegen die Herausforderung seines Alltags immer unabhängiger zu werden.

Zu den weiteren Merkmalen der Ernsthaftigkeit eines Heilpraktikers gehören: Auf Verlangen kann er eine Empfangsbestätigung für die geleistete Arbeit ausstellen. Zahlreiche Heilpraktiker sind Mitglieder des Dachverbandes für Geistiges Heilen (DGH) oder des Berufsverbandes für Freies Gesundheitswesen und bekunden damit ihre Verantwortlichkeit für die berufliche Praxis. Prinzipiell wird nach dem vorrangigen Anwendungszweck unterschieden:

Die " nichtmedizinische " Verwendung der spirituellen Heilkunst zählt zum Selbsthilfebereich. Es gibt nicht alle Arten der Arbeit mit Energie, die sich selbst als "spirituelles Heilen" ausdrücken. Sehen Sie das sogenannte "Geistige Heilerurteil". Aber auch in der Energieanwendung wird immer wieder über die Befreiung oder Abheilung von körperlichen Leiden gesprochen. Ist ein Energieheiler jedoch weder Ärztin noch Heilpraktikerin, so ist das primäre Anliegen der Applikation nicht das physische Wohlergehen, sondern die Angleichung des Kraftfeldes und das damit einhergehende Behaglichkeit.

Auch Mediziner und Heiler können diese Verfahren zur "körperlichen Genesung oder Linderung" nutzen. In dieser Hinsicht weicht die Methodik weniger ab als das Anwendungsziel. Kursbeschreibung: Der erste Online-Kurs im deutschen Sprachraum, bei dem Sie die mentale Wirbelsäulenhaltung von zuhause aus und in Ihrem eigenen Rhythmus erlernen können.

Mehr zum Thema