Was ist Coaching

Das ist Coaching

Diese Frage lässt sich in vielerlei Hinsicht beantworten, da sich Coaching nicht auf eine Methode reduzieren lässt. Unter Coaching versteht man eine Beratung, die in Schulen, bei Projekten und zur Verbesserung von Arbeitsabläufen eingesetzt wird. Unter Coaching versteht man die individuelle Unterstützung einer Person in beruflichen oder persönlichen Reflexions- und Veränderungsprozessen. Das ist professionelles Coaching - und warum ist es mir wichtig? Das Coaching ist ein ziel- und lösungsorientierter Prozess, in dem die.

Und was ist Coaching? 8 Antworte?

Diesbezüglich gibt es viele Aspekte, da sich Coaching nicht auf eine einzige Methodik reduzieren lässt. Falls Sie einen Trainer benötigen, werden Sie in diesem Beitrag Informationen darüber erhalten, was Sie erwartet, was Sie tun sollten und wie Sie einen geeigneten Trainer vorfinden.

Wer sich selbst trainieren möchte, findet hier Grundkenntnisse, die er durch eigene Praxiserfahrung auffrischen kann. Definitions-Coaching - Was ist es und was nicht? Das Coaching ist eine Begleitung. Die Talente und Fähigkeiten des Kunden werden im Coaching ersichtlich. Auf diese Weise wird "das Beste" im Menschen erweckt, der Weg zum Erfolg anerkannt und der Coach weist immer auf den "richtigen Weg" hin.

Häufig stellt sich die Frage: Was ist der entscheidende Vorteil gegenüber Consulting, Schulung oder Behandlung? Worin besteht der Unterscheid zwischen Coaching und Consulting? Er geht davon aus, dass der Kunde die für ihn optimale Problemlösung kennt oder ausarbeiten kann. Dabei unterstützt der Trainer den Kunden.

Das aus einem Coaching resultierende Problemlösungskonzept korrespondiert vollständig mit dem Kunden und kann nach seinem eigenen Verständnis umgesetzt werden. Er geht davon aus, dass der Kunde bereits die optimale Loesung in sich hat! Worin besteht der Unterscheid zwischen Coaching und Training? Coaching stellt den Menschen in den Vordergrund.

Entweder findet man hier die für den Kunden optimale Methode oder man erarbeitet eine für ihn passende Einzellösung. Coaching stellt den Menschen in den Vordergrund! Worin besteht der Unterscheid zwischen Coaching und Behandlung? An dieser Stelle wird erklärt, warum wir uns in welcher Lage zurechtfinden.

Das Coaching ist zukunftsweisend. Coaching wirft Licht auf eine frühere Lebenssituation, um die Lösungen zu eruieren. Coaching ist auch hier hilfreich. Eine Trainerin setzt uns auf den Weg (Coach), gibt uns die nötigen Tipps (Lehrer) und ermutigt uns, unser Bestmögliches zu tun (Coach). Kurzum: Coaching begleitet auf dem Weg zum persönlichen Ziel! Bei einem erfolgreichen Coaching ist die Grundeinstellung - die Lebensphilosophie - des Coaches von großer Wichtigkeit.

Sein ethisches Verständnis muss dem Trainer bekannt sein, da es einen entscheidenden Einfluss auf die Gesprächsqualität hat. Die Grundlage für die Entwicklung des Coachings ist das menschliche Image. Er muss die Persönlichkeit des Kunden respektieren und schätzen. Denn nur ein Trainer, der auf sich selbst achtet, kann sich um seine Kunden kümmern.

Jede einzelne hat ihre ganz spezielle Aufgabenstellung aufgrund ihrer persönlichen Vorkenntnisse. Jeder Mensch muss wissen, dass er mit konstruktiver Fähigkeit geboren wird, sich als Mensch zu entwickeln und zu realisieren. Die Natur des Menschen ist seine Aufgabenstellung und damit sein Potenzial, seine Möglichkeiten.

Praktisch heißt das: Der Trainer kennt die Entwicklungschancen eines jeden Menschen, besonders die des Teilnehmers. Dies ist besonders dann von Bedeutung, wenn der Kunde aufgrund einer privaten Krisensituation seinen Weg nicht mehr durchschaut. Der Trainer behält hier die Übersicht. Er darf den Kunden nicht von seinen Handlungen "entbinden" oder von seiner Verantwortlichkeit entbinden.

Da gibt es Leute, die einen Trainer als eine Form von "Guru" anstreben. Das, was hier simpel klingt, wird in unserer heutigen Zeit kaum umgesetzt. Ganz "normal" scheint es, für alles einen "Sündenbock" zu haben. Dabei hat der Trainer die Pflicht, immer wieder auf die persönliche Verantwortung des Individuums aufmerksam zu machen. Wo kann Coaching Abhilfe schaffen?

Das Coaching kann in allen Belangen des Berufs- und Privatlebens hilfreich sein. Beim Coaching geht es um die Entwicklung von Fähigkeiten. Beispiel aus dem täglichen Coaching: Ein Bereichsleiter will sein Mitarbeiterteam zu mehr Einsatzbereitschaft anspornen. Und er hinterfragt seinen Managementstil. Weil jeder Mensch Vor- und Nachteile hat, kann auch Ihr Trainer keine "EierlegendeWollMilchSau" sein.

Ihr Trainer sollte jedoch über professionelle und personelle Ressourcen verfügen. Ausschlaggebend für eine gelungene Kooperation sind die Person des Coaches, seine "menschliche Qualifikation" (siehe Grundhaltung) und die Verbundenheit zwischen Trainer und Auftraggeber. Kann der Trainer Ihre Muttersprache sprechen? Da die Probleme des Kunden in der Regel nicht im beruflichen Know-how zu suchen sind, ist die berufliche Qualifizierung nur von untergeordneter Bedeutung.

Nichtsdestotrotz muss der Trainer über betriebswirtschaftliche, marktorientierte und betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse verfügen. Aus eigener Praxis sollte er wissen, wie ein Betrieb arbeitet, welche Kommunikationskanäle für den Geschäftsprozess erforderlich sind und wie die Industrie des Kunden "tickt". Und was macht ein Trainer? Bei der Persönlichkeitsentwicklung hilft Ihnen ein Trainer - in der Regel in Zusammenhang mit Fachthemen.

Dazu hinterfragt er Lebensgewohnheiten, Perspektiven, Lebenseinstellungen und vorhandene Konstruktionen, um den Wandel zu erleichtern. Wie gut das Coaching ist, hängt von der Bereitschaft und dem Reifegrad des Coaches ab, Risiken einzugehen. Indem er den Kunden immer wieder an seine persönliche Verantwortung erinnerte, "riskierte" er eventuell eine negative Sicht. Der Trainer behält dabei seine Klarheit und Konsequenz.

Auf diese Weise entsteht der ständige Teil, der dem Kunden - neben der Einladung zu Änderungen - die nötige Absicherung gibt. Der Trainer nimmt Sie wahr und begreift Sie (Empathie). Eine Trainerin oder ein Trainer fragt Sie, was Sie zum Denken bringt (führt Sie zur Selbsterkenntnis). Der Trainer wird mit Ihnen gemeinsam eine Lösung finden und Ihren Kompetenzen vertrauen.

Dazu darf der Trainer seine eigene Persönlichkeitsentwicklung nicht unterlassen. Ein weiteres wichtiges Merkmal ist die "Ich-Leere" beim Coaching. Er muss sich ganz auf den Kunden konzentrieren, d.h. er muss sich von seinen eigenen Vorstellungen befreien. Dies kann unterhaltend sein und das eigene Selbstvertrauen stärken, hilft dem Kunden aber nicht.

den Kunden nicht zu einem gewissen Benehmen auffordern oder ihm die "immer richtige" Lösung vorlegen. gibt dem Kunden nicht das Gefühl: "Du bist nicht OK, aber ich werde dafür sorgen, dass du gut wirst! Eine gute Trainerin oder ein guter Trainer fragt viel! Wie geht der Coachees (Kunde) vor? Statt des gebräuchlichen Begriffes "Coachee" wird der Begriff "Kunde" bevorzugt.

Am Anfang stehen die Menschen vor der eigenen Einsicht, dass "etwas nicht stimmt", dass sie etwas ändern wollen. Dies ist der erste Arbeitsschritt, ohne den Coaching nicht möglich ist. Danach sucht er seinen Trainer. Diese " Feststellung " kann durch Empfehlungen oder durch die Presse erfolgen. Bei den meisten Trainern ist ein erstes Treffen (ca. 20 Minuten) kostenlos.

Sobald die beiden sich geeinigt haben, muss der Kunde in erster Linie seine Einsatzbereitschaft aufrechterhalten: Man muss sich immer wieder auf die Mentalspiele im Coaching einlassen: In seinem alltäglichen Leben ist der Kunde herausgefordert, sich von alten Verhaltensmustern zugunsten des Nötigen zu trennen. Es gibt Phasen der Bedeutungslosigkeit und Verzweiflung, in denen sich der Trainer verstärkt und ausgleicht.

Der Kunde benötigt in diesen Stadien Ausdauer. Daher ist es im Coaching sehr hilfreich, immer auf den Erfolg zu schauen und ihn zu genießen. Welche Konzeption hat Coaching? Die erste Coaching-Sitzung umfasst in der Regel 2 - 4 Std., jede weitere Sitzung 1 - 2 Std. Die Coachinggespräche sollen in einer angenehmen, ruhigen und geschützten Umgebung ablaufen.

Die Klientin muss sich beruhigen und wohlfühlen können. Beim Coaching Online (per E-Mail oder Telefon) sollte der Kunde selbst für diese Stimmung Sorge tragen. Weil Coaching keine Methode ist, gibt es keine "optimale" Diskussionsstruktur, keine "normale" Session. Ein roter Thread befindet sich im Themenbereich des Kunden. Er hat die Pflicht, diesen Leitfaden im Blick zu haben, die Weiterentwicklung zu unterstützen und zu verdeutlichen.

Welches ist das Resultat des Coaching? Coaching erzeugt Empowerment. Letztlich ist das essentielle Resultat von Coaching, dass Menschen ihre Aufgabe und Möglichkeiten erkennen und richtig zu agieren wissen. Die Managementaufgaben des Auftraggebers werden zielgerichteter und verantwortungsvoller umgesetzt. Durch mehr Kundennähe führt der Kunde erfolgreich sein Projekt beim Auftraggeber durch. Der Firmengründer sieht den nötigen Lebensmut, um seine Unternehmensidee umzusetzen.

Die Klientin/der Klient steigert das Selbst-Management, um mehr Einklang in Arbeit und Familie zu erreichen und vieles mehr. Betrachtet man den Gegensatz zwischen Lernmethoden und dem Erwerb von Fähigkeiten, so sieht man das Wichtigste im Coaching. P.S.: "der Coach" oder "der Klient" ist der Begriff, den ich für Menschen beiderlei Geschlechts verwende.

Mehr zum Thema