Warnung der Seherin

Mahnung des Sehers

Real-Satire: Seherin Anne verteidigt die Botschaften "Die Warnung" im Namen des Himmels. Der Seher, Frau und Mutter, will überhaupt nicht an die Öffentlichkeit gehen, um ihre Familie zu schützen. Es ist kein Witz: Der vermeintliche "warnende" Visionär bietet diesen Service an. Seit etwa dem ersten Quartal dieses Jahres erhält ein europäischer Visionär angeblich Ankündigungen von Jesus / Gott. Die Visionärin der "Warnung" war Carberry.

Identifizierung des "Sehers" der "Warnung" offenbart

Nennt sich âMaria der göttlichen Barmherzigkeitâ. Tatsächlich geht es bei dürfte um die PR-Unternehmerin Mary Carberry. Identität des vermeintlichen Sehers von âWarningâ dürfte, anscheinend ist gelüftet Sie nennt sich in den Weissagungen âMaria der göttlichen Barmherzigkeitâ. Laut einem Report im Blog âmidwaystreetâ ist es 58-jährige PR-Unternehmerin Mary Carberry (Foto) aus Dublin.

Außerdem erscheint sie auf ihrer Website Mädchennamen Mary McGovern. Im Jahr 2009 erschien Carberry um den ebenso kontroversen Visionär Joe Coleman. Die ersten âMeldungenâ der âWarnungâ wurden im Nov. 2010 veröffentlicht, die ParallelitÃ?ten zu Colemans Vorstellungen zeigten. Gleichzeitig (November 2010) hat Carberry alle Kontakt zu Coleman abgebrochen.

In June 2013 bestätigte Coleman auf Antrag per E-Mail, dass âMaria of Divine Mercyâ ist Mary Carberry...... Ein paar Tage zuvor erschien anscheinend ein Schreiben von der ganzen Linie der Firma und schrieb dies an bestätigte. Im Schreiben steht bestätigt, dass sie vor ihrer Bekanntschaft mit Coleman keine Vorstellungen hatte.

âJoe Colemanâ?"s Geschenk ist zu Mary Carberry übertragen und sie fing auch an, Anblicke zu habenâ, sagt sie dort buchstäblich. Nach Angaben von âmidwaystreetâ könnte aus dem Identität der Seherin mit Mary Carberry bestätigt werden, basierend auf den Veröffentlichungen der âWarnungâ. Im Coma-Books Verlag in der Irischen Metropole Dublin werden die vermeintlichen Vorstellungen von Mary of Divine Mercy in Form von Büchern veröffentlicht.

Verschiedene Bilder haben bewiesen, dass Cully mit einem âJoseph Gabrielâ übereinstimmt, der im Rahmen von âWarningâ-Seminaren in den USA im Hochsommer und Herbsten 2013 erschienen ist. Sarah Carberry, die auch Geschäftsführerin einer anderen Firma ihrer Mama ist, hat nun Trumpet Publishing verlassen. Die deutsche Website der âWarnungâ, die jetzt unter dem Namen âThe Book of Truthâ zu sehen ist, wird von Roth betrieben.

Der Kontakt der âWarnungâ ist die gleiche Adresse wie bei Coma-Books und Trumpet Publishing. Das Blog âmidwaystreetâ umfasst zur Zeit nur den Mary Carberry-Beitrag.

Auch interessant

Mehr zum Thema