Wahrsagerin Bulgarien

Hellseher Bulgarien

Sagte dieser "Wahrsager" wirklich die Terrorgruppe voraus? Lesetournee Bulgarien: Die gebrauchten Szepter am goldigen Strand - Thomas Magosch Das Land ist dichter dran, als du denkst. Die einen als beeindruckende Schwarzmeerküste, die anderen als ehemals anspruchsvolle Fussballnation. Bulgarien, oft als europäisches "terra incognita" bekannt, hat sich zu einem der populärsten Urlaubs- und Reiseland in Westeuropa entwickelt. Thomas Magosch's erstaunliche Entdeckungen führten zu abgelegenen Klöstern, zu einer Kinderküche, einem Wahrsager-Sofa, dem Kirchturm der Newski-Kathedrale oder zu einer Großbaustelle am goldenen Strand.

Von Mönchen und Bürgermeistern, Schriftstellern, Wahrsagern und Musikern erzählt er, erzählt von einer Fahrt mit dem Taxi durch die Stadt, führt in abgelegene Rhodopen-Täler, redet mit einem Makler der New York Stock Exchange, der zum Ordensbruder wurde und ein liebevolles Portrait eines aussergewöhnlichen Land im Gore Delu, in den Höhen und Tiefen des täglichen und speziellen Absurden des Lebens Bulgariens zeichnete.

Heilung in Bulgarien: Heilpraktiker versus Psychotherapeuten - Claudia Schwamberger

Anders als in Westeuropa ist die klassische Heilung in Bulgarien noch weit verbreitet. Die Schriftstellerin, die als Therapeutin in Bulgarien tätig ist, untersucht in diesem Band die Fragestellung, in welchem Maße die Menschen in einer Lebenskrise den Empfehlungen eines herkömmlichen Heilers gegenüber einer Psychotherapie den Vorzug geben. Sie wertet Stellungnahmen von Betroffenen aus, interviewt Heilpraktiker und bringt Licht in die Heilungsgeschichte und die verwendeten Verfahren.

Auf diese Weise ist ein Werk geschaffen worden, das an der Grenze zwischen Völkerkunde und Psychotherapie liegt und damit die oft angerufene, aber kaum geübte Interdisziplinarität vorantreibt. In Tirol gebürtig und groß geworden, wohnt sie seit beinahe zwei Dekaden in Bulgarien und führt dort eine Psychotherapiepraxis; studierte an der Uni Innsbruck (Magistra der Philosophie) und an der Privatuniversität Sgimund-Freud in Wien (Doktor der Psychotherapie).

"Unheimliche Prophezeiung" über Russland macht den britischen Massenmedien Sorgen.

Die englische Tageszeitung Daily Mail hat nach dem Wahlerfolg von Wladimir Putin eine Weissagung des Bulgarers Wanga über Russland in Erinnerung gerufen. Einige andere englische Zeitungen haben die Nachrichten aufgegriffen. "Blinder Visionär macht Schockvorhersage über Russland" - war die Schlagzeile des britischen "Daily Star" am Montagmorgen. Auch Baba Wanga, der bereits die Anschläge vom 11. September in New York vorhergesagt hatte, hatte eine "grausame Vorhersage" in Hinblick auf Russland gemacht.

Es geht um folgende Worte: "Alles wird wie Schnee schmelzen, nur eines wird unberührt sein - der Glanz von Wladimir, Russlands Ruhm", so die Birmingham Mail, die den Hellseher anführt. Keiner kann Russland aufhalten", soll Wanga fortgesetzt haben. Rußland wird der Weltherrscher werden. Die Frage ist nur, warum die britischen Massenmedien diese Prophezeiungen auf einmal wahrnehmen und ausbreiten.

Der bekannte Bulga, der 1996 im Jahr 85 Jahre alt verstarb, wird als "Nostradamus des Balkans" bezeichnet. Sie soll die Attentate in New York 2001 vorhergesagt haben: "Horror, Schrecken. Auch Wanga hatte vorhergesagt, dass Europa bis 2016 zusammenbrechen würde. Obwohl die Prophezeihung nicht in Erfüllung gegangen ist, erinnert der Daily Star daran, dass Großbritannien sich noch in diesem Jahr aus der EU zurückgezogen hat.

Mehr zum Thema