Wahrsager Orakel ja nein

Orakel der Wahrsagerin ja nein

um ein Orakel anzurufen. Wahrsagereiformen Wahrsagerei oder Wahrsagerei dienen der Vorhersage von kommenden Ereignissen oder der Erkenntnis von gegenwärtige Tatsachen, die auf dem Weg über nicht beobachtbar sind (z.B. Verbleib von verlorenen Gegenständen, allfälliges Betrug des Lebensgefährten u.ä.

). Weissagungspraktiken sind in allen Glaubensrichtungen und Kulturkreisen zu beobachten, auch wenn sie von bestimmten die Weissagung ablehnenden Glaubensrichtungen in die populäre Religion umgestaltet wurden.

Nachfolgend werden die gebräuchlichsten Formulare der Wahrsagerei vorgestellt. Eines der traditionsreichsten Verfahren der Weissagung, in bestimmten alten orientalischen (Mesopotamien) und alten (Rom) Kulturkreisen die Wahrsagerei. Besonderes Augenmerk wird auf die besonderen, ungewöhnlichen Eigenschaften der Eingeweide an den Orgeln gelegt, die als "Omen" fungieren (Plural: Omina) für der Prozess der anstehenden Baumaßnahmen (Bauprojekte, für, Regierungsbedingungen u. ä.).

Die Darmuntersuchung ist in bestimmten Kulturkreisen auch heute noch üblich, z.B. bei der peruanischen indischen Cuy-Methode zur "Diagnose" von Krankheiten: Der Verlierer ist auch eine alte Art der Weissagung. Geeignet ist der Loosorakel so im Kontrast zu den anderen Wahrsagerformen hervorragende für Alternative (ja/nein) - Fragen. Ein weiteres traditionelles Modell des Verlierers ist das Chinese I Ging, bei dem die beiden Partien durch Yin und Yang repräsentiert werden.

Weil der Loosorakel beispielsweise im Vergleich zum Tarot ganz präzise und präzise antwortet ("ja", "nein"), ist er natürlich einem breiten stärkeren Andrang durch den Realitätskontrolle unterworfen. Wenn das Orakel "ja" sagt, die Zukunftschancen aber "nein" zeigen, gibt es im Vergleich zu weniger konkreten, aber aussagekräftigeren Formen des Wahrsagens nur wenige Möglichkeiten, die Antworten des Oracle nachträglich so umzudeuten, dass es irgendwohin abgestimmt ist.

Clairvoyance, die unmittelbare Vorhersage der zukünftigen Entwicklung durch Leute, die für diese Show ein spezielles Fähigkeit haben sollen, ist seit jeher auch in unterschiedlichen Erscheinungsformen erschienen. Altgriechisch ist hier das Orakel von Delphi: Die Visionärin nimmt sich die Gase, die aus einer Erdlücke entweichen, und gibt damit im herbeigeführten trance state Statements und Tipps ab.

Berühmt-berüchtigt war die Mehrdeutigkeit von Ratschläge des phantastischen Orakels. Einige Leute behaupten, Fähigkeit zu haben, um die Vergangenheit ohne jegliche Hilfe zu sehen. Das Lesen von Karten oder das Schlagen von Karten hat sich erst in der heutigen Zeit bei für bewährt. In der Wahrsagerei sind verschiedene Kartensätze: das Tarot, Joker-Kartensätze, Geduldskarten, Jass-Karten (Zahlen von 6), Skat-Karten (von 7) und auch eigens konzipierten Wahrsager-Karten (wie zum Beispiel das Kartenspiel von Mlle Lenormand).

Kartendeutungen und Legendsysteme bieten einen ganzen Strauß an Interpretationsmöglichkeiten, aus dem dann für die Lage des Ratesuchenden wird zur geeigneten Deutung gewählt Der Mehrdeutigkeit der Landkarten und dem daraus resultierenden Mangel an Ueberprüfbarkeit ist ein wesentliches Schlüssel für sein erfolgreich. Pendlerverkehr ist eine eher zeitgemäße Form der Wahrsagerei, aber dennoch sehr en vogue.

Es sind im Kontext des Spiritualismus vermeintliche Seelen der Toten, die bei über media (Menschen, die zwischen Spirit und World vermitteln) die Zeit vorhersagen. Zur Kontaktaufnahme mit dem göttlich Gestorbenen gibt es unterschiedliche Methoden: Gläserrücken, Tischchenrücken, Oui-Ja-Board, automatische Schrift (der Verstand kontrolliert die Schreibbewegung des Mediums) oder das eigentliche Channelsignal, in das der Verstand angeblich eingetreten ist und durch das Medientalent hindurch sprach.

Für wird der innerliche Gegensatz zum spiritualistischen Zugang zum Problem: Wie soll der Geistsein des XY den Namen des Großvaters einer an GläserrÃFür verstrickten person erraten werden und wie soll er diesen ergründen bzw mit dem Namen eines Großvaters im Zusammenhang mit den Menschen verkehren in der Gesellschaft und dem Leben der anderen Menschen im Land? Neben einer durchweg positiv bewerteten Weissagung (siehe Punkt 14 oder über Matthäus 2), gibt es auch Bibelstellen, die jede Art von Weissagung eindeutig abweisen.

All diese Vorgehensweisen sind daher für viele Menschen unannehmbar oder wenigstens schwierig. Dennoch haben sich typische Wahrsagereiformen in der Christenheit durchgesetzt, die von dafür sagt, dass Wahrsagerei ein menschlicher Grundbedürfnis ist, dem sich jede Glaubensrichtung gegenübersieht. Aus religionswissenschaftlicher Sicht ist diese Art der Weissagung mit den oben genannten durchaus zu vergleichen.

Bestimmte, vor allem pietistische geprägte Evangelikalkreise gehen dabei noch einen Schritt weiter, in denen die zukünftigen persönlichen Schriftzüge (Lösungen) auf dem Portal geprägte in einer Lösungskarte zum Zwecke der Erforschung des göttlichen Willensaufbaus gedruckt werden. Weil sich diese "Bilder" durchaus auch auf die eigene Geschichte von Gläubigen bezie-hen können, können hier Religionswissenschaftliche, mit Fuge und Recht auf Glücksspruch gesprochen werden.

Individuelle Arbeiten (z.B. JMEM) wissen mit ihren Gottesdienstveranstaltungen ein besonderes Merkmal, dem für die Botschaft solcher erhaltener Enthüllungen über die persönliche Zukunft von Mitgläubigen vorbehalten ist. Zuerst werden die Botschaften von den Empfängern als eine Gottesrede aufgenommen und die Beschlüsse für die entsprechende Richtung eingeschlagen.

Für Die Charismatikerbewegung wird vor allem in Form eines Buches größere Voraussagen mit Statements veröffentlicht über Der weitere Prozess der Menschheitsgeschichte zu dem Thema, sobald sie durch die Geschehnisse wiederlegt werden. Auf der anderen Seite sind keine persönlichen Weissagungen von einer der häufigst namens Ausstiegsgründe aus Charismengemeinschaften aufgetreten. Daraus wird deutlich, dass das Wissen um die Menschheit ein Grundbedürfnis ist, das auch dann erhalten ist, wenn eine Kirche in ihrer Lehre alle Wahrsagerei abweist.

In diesem Fall ergeben sich neue, unterschiedliche Wahrsagereiformen, die dann unter dem Namen "Wahrsagen" nicht unter natürlich gelistet sind. Deshalb muss sich jede Religionsgemeinschaft mit diesem Menschen Bedürfnis auseinandersetzen und Mittel und Wegen zur Verfügung stellen, um mit der zukünftigen Entwicklung umzugehen, wodurch für eine Religionsgemeinschaft, die bewußt in Übereinstimmung mit der rational-wissenschaftlichen Berichterstattung der Erde sein will (wie sie für für die Nationalkirchen gilt), nicht ein Weg zum Wahrsager sein kann.

Alternativ kann man sich der Unsicherheit der zukünftigen Entwicklung entgegenstellen, indem man weiß, dass Gott Gläubigen nicht will, ganz gleich, wie die zukünftige Entwicklung auszusehen hat.

Mehr zum Thema