Vorsicht Lichtarbeit

Achtung Lichtarbeit

Mein Heil von Lichtarbeit und Esozialismus Ich war zu sehr im Licht und im esoterischen Schlamm gefangen. Ich habe auch einen leichten Kongress mit einigen hundert Gästen organisiert. Ging es nur nach mir wäre, fing ich wäre wahrscheinlich noch heute in diesem Sümpfe, oder wäre möglicherweise schon längst, der Gnade des Verderbens erlegen. Fragen nach dem Sinn des Alltags konnten nicht durch Estherik oder leichte Arbeit erörtert werden.

Denn der Weg der Lichtarbeit tatsächlich ist aussichtslos. Es gibt sicher auch heute noch viele Lightworker, die würden schwören, dass sie einem gutem Zweck diene. Wir beten zu Gott, dass so viele Menschen wie möglich zurückkehren und sich an den Einzige wenden, der wirklich einleuchtet: "Das ist die Wahrheit:

Der biblische Gott Jesus Christus (und nicht der "Lichtarbeiter Jesus", der nur eine diabolische Entdeckung ist). Da ich als Lightworker nicht an den wirklichen Gott der Schrift geglaubt habe. Bestenfalls hatte ich dieses unscharfe Bild von Gott als Lichtarbeitern, dass wir alle Gott sind, oder dass Gott nur die Ursache ist, oder was auch immer.

Kaum glaubte ich meinen Augen: Das Werk wurde von einer christlich gewordenen Dame geschrieben, und früher beinahe genauso, wie ich in den dunklen Sümpfen des Okultismus verwickelt war (das war auch das Lichtwerk zählt). In einem wundersamen Ereignis hat sie den Glaube an ihren Erlöser, den Herren Jesus Christus, gefunden.

So wurde sie vollständig von ihren früheren Banden und Verwicklungen losgelöst und wurde zum beschlossenen Kämpferin für zum Christen. Von ihrer Bekehrungserfahrung hat sie in dem gleichnamigen Roman beschrieben: Sie hat zu Gott gebetet, all ihr Sünden gestanden, Gott um Verzeihung ihrer Sünden gebeten und den Herren Jesus Christus gebeten, ihr ganzes Leben lang zu sein.

Von da an war sie Christin, gerettet vor dem Untergang und Partnerin des göttlichen Daseins. Ich folgte ihr, habe zu Gott gebetet, ihm all meine Schulden gestanden, um Verzeihung für diese Schulden gebeten und Jesus Christus gebeten, mein Gott zu sein. Ich habe mein ganzes Berufsleben fast von vorne angefangen.

Mir wurde erlöst, die Sünden wurden mir vom gnädigen Himmelsvater verziehen und ich konnte das Erlösungswerk seines eingeborenen Sohns Jesus Christus in den Glaube aufnehmen. Seitdem habe ich auch versucht, andere Lightworker und Esoterikern davon zu überzeugen, sich von ihrem Weg abzuwenden. Weil Jesus auch starb für DU.

Glaube mir bitte: Es gibt kein "Dazwischen". Entweder gibt es unendliche Verdammung oder ewiges Sein mit Gott. Mit dem Erlöser will ich das unendliche Schicksal ertragen. Wählen Sie für life.

Mehr zum Thema