Voodoo Rituale

Vogel-Rituale

Richtig eingesetzte Voodoo-Rituale können Erfolg und Glück bringen. Bat ist für ein Voodoo-Ritual vorbereitet, Akodésséwa Fetish Market, Togo. Gebrauchsanweisung für magische Rituale mit der Voodoo-Puppe. Geisterjägerritual, JuJu Magic, Jichooni, Les Mochanti, Voodoogas uva. Mehr und mehr magische Rezepte und Rituale finden sich in Zeitschriften.

Riten und andere Zauberkulte

Das Voodoo - ein weltweit bekanntes und von manchen befürchtetes Problem - und das zu Recht. Möglicherweise kennt ihr die relevanten Horrorfilme über die lebendigen Verstorbenen - die so genannten Bösewichte. Der Voodoo-Kult hat zwar auch eine heilsame und heilsame Wirkung, wirkt aber für uns gefährlich und dunkel.

Dies ist nur zu verstehen, denn Voodoo kommt aus einem sehr weit abgelegenen Gebiet dieser Welt, aus einer uns vollkommen unbekannten Welt. Auch Voodoo wird von Menschen betrieben, deren Aussehen wenig Vertrauen erweckt. Voodoo-Rituale sind außerdem manchmal sehr gefährlich und können rasch gegen den Benutzer gerichtet werden.

Der Voodoo vor allem in der karibischen Welt. Doch auch in Südamerika wie Venezuela trifft man auf Voodoo-Rituale. Die Antillen fürchten sich nicht davor, für Voodoo zu werben. Im Voodoo gibt es vor allem in ländlich geprägten Gebieten geheime Bruderschaften, den Zobobob. Zobobos unterscheiden sich besonders dadurch, dass sie Kabbala-Praktiken und Menschenblut in ihren Riten ausnutzen.

Allerdings ist die Mehrzahl der Stimmenopfer auf tierische Opfer begrenzt. Es wird unterschieden zwischen den Weißmagiern, den so genannten Hungan ern und den Schwarzmagiern namens Hokor oder Malteser. So kann eine Voodoozeremonie ablaufen: Zuerst muss sich der Zauberer auf die Feier einstellen, d.h. er muss locker und konzentriert sein, um mit den Seelen der Löwen in Berührung zu kommen.

Zum Beispiel, wenn es dem Pfarrer gelungen ist, sich auf einen einzigen Raumpunkt zu fokussieren und mit diesem zu "verschmelzen", wird es ihm möglich, durch Rhythmus, Tanzen und Gesang zur vollkommenen Verzückung zu kommen. Die Magierin kann nun anfangen, um die Unterstützung der Seelen zu bitten. Je nach "Thema" gibt es verschiedene Loa, die in den Leib des Zauberers und möglicherweise auch in die Leiber anderer, die während des Gottesdienstes anwesend sind, vordringen.

Dies darf in keinem Ritus vermissen bleiben und soll - gewidmet und diskutiert - der Energiekonzentration auf einen bestimmten Gegenstand oder eine bestimmte Persönlichkeit dienen. Für die Diskussion gibt es eine Reihe von Formulierungen, die auch beim Malen der Veve, der manifestierten Göttin, auf dem Fußboden mit weisser Kalk während des rituellen Prozesses angewendet werden müssen.

Außerdem braucht man viele andere Dinge wie ein Räucherstäbchen, Steine, Kerzen, Hähnchenfedern, Voodoo-Puppen, Tierblut und Weihrauch. Abhängig von der Reihenfolge verwendet der Zauberer unterschiedliche "Zutaten" und es ist in jedem Ritus von großer Wichtigkeit, den Götter oder einem Gott zu opfern. Wenn sie nicht genügend verehrt werden, können sie ihre Unterstützung ablehnen oder gar dem Pfarrer abträglich sein.

Legba wird als der wichtigste Gott angesehen, weil er die Barrieren zur geistigen Welt ebenso wie zu Loco, dem Gott der Natürlichkeit und Heilkraft, aufbricht. Außerdem Damballa, der Schlangengott, Erzulie, der zu den Wasservögeln gehört und in Fragen der Liebe beschworen wird, sowie Ogu, Gott des Kriegs und des Kampfe. Die Gheddes, zu denen La Boumba, Baron La Croix und Baron Samedie als Entitäten gehören, werden als Herrscher der Gräberfelder und der Verstorbenen bezeichne.

Jeder Gott oder jede Gottheitsgruppe hat ihr eigenes Veve-Zeichen. Die häufigste im Rahmen des Voodoo-Kults scheint uns die Benutzung von Voodoo-Puppen und die Umwandlung eines Menschen in einen zombies. Ähnliche Schäden können durch die Benutzung von Voodoo-Puppen verursacht werden. Die Zauberer bauen sie aus Lehm oder Bohnerwachs.

Wenn es sich um einen Totenzauber handele, müssten sowohl die Loa-Petro (bösartige Gruppe von Göttern) als auch die Gheddes (Herren der Gräberfelder und der Toten) gerufen werden, was für den Pfarrer natürlich nicht harmlos sei. Es gibt noch andere übliche Voodoo-Rituale: Liebeszauber, Zauberamulette - Ouanga, heilende Pasten, Schönheitscreme, Schutzmagie, Flüche, Schwangerschaftszauber und vieles mehr.

Falls Sie jemals den Service eines Voodoo-Priesters in Anspruch nehmen wollen, ist es empfehlenswert, nach einem Voodoo-Priester zu schauen, um unnötige Gefahren durch schwarze magische Mächte zu vermeiden. Außerdem wird empfohlen, den Zauberer in jedem Falle für seine Arbeiten zu entlohnen. Zur Erinnerung: Der Voodoo-Priester hat die offene Zahlung sicher nicht verlernt und kann Sie, wo immer Sie sind, auf eine vielleicht sehr unerfreuliche Art und Weise mahnen.

Auch interessant

Mehr zum Thema