Vertrauensbruch

Treuebruch

Tipps zum Umgang mit enttäuschtem Vertrauen. Ein Vertrauensbruch ist eine der schwierigsten Erfahrungen, die man machen kann. Vertrauensbruch ist ein harter Test für eine Partnerschaft.

Vertrauensverlust in einer Partnerschaft - wie können wir sie wiederherstellen und als Gelegenheit erproben? Was für eine Verständigung ist nötig?

Vertrauensbruch kann ein harter Test für eine Partnerschaft sein. Das Verhältnis kann sich auflösen, weil der Verlust des Vertrauens zu ernst und die Enttäuschungen zu groß sind. Aus Frust läßt der Betrüger seinen Lebensgefährten nicht mehr rein. Sicher, wir würden nie von unserem geliebten Lebenspartner verlangen, dass er uns eine solche Ungerechtigkeit erleidet.

Also gehen wir vom Tanzpartner in den Ruhestand. Es gibt aber auch Möglichkeiten, das gegenseitige Verständnis wiederherzustellen. Natürlich kommt es auch darauf an, wie schwer der Vertrauensbruch für den Gegenüber ist und ob er zur Vergebung bereitsteht. So stellen Sie das verlorene Selbstbewusstsein wieder her?

Inwiefern kommt es zu einem Vertrauensbruch? Zuversicht ist eine wesentliche Basis für eine solide Geschäftsbeziehung. Wenn wir kein Selbstvertrauen hätten, wären wir kaum in der Lage, eine Verbindung aufzubauen. Wenn wir unseren Geschäftspartner unter Kontrolle hätten, wären wir extrem neidisch oder würden gar keine Beziehungen aufbauen. Es ist daher ein großer Fortschritt und kann als Beweis der Liebe gewertet werden, da man Gefahr läuft, getäuscht und enttaeuscht zu werden.

Das macht es erst recht schlimm, wenn wirklich Missbrauch betrieben wird. Weil Vertrautheit und Verliebtheit so stark miteinander verbunden sind, wird die Verliebtheit oft in Zweifel gezogen, obwohl der Ehepartner trotz eines Vertrauensbruchs nie an der Verliebtheit gezweifelt hat. Vertrauensbruch ist ein menschlicher Akt. Die Schwere des Vertrauensbruchs kann nur von den Voraussetzungen abhängen, unter denen der Vertrauensbruch stattgefunden hat.

Wollte er einen Vertrauensbruch? Die Furcht, den Gegner zu verletzten? Jeder Mensch bekommt die Lösung nur für sich selbst heraus.

Wenn Sie Ihre eigenen Motive analysieren, können Sie beginnen, die Beziehungen zu optimieren. Damit Sie das Selbstvertrauen Ihres Partners wiedergewinnen können, ist es notwendig, ihm zuerst etwas Raum zu lassen. Wenn man den Gesprächspartner zu einer Entscheidungsfindung oder einem Klärungsgespräch auffordert, kann dies unter Umständen eine übereilte Entscheidungsfindung sein, die er später bedauert.

Wie wir alle wissen, hätten wir in unserem emotionalen Unsinn eine Lösung gefunden und uns nach einer Weile aus einer neutralen Perspektive anders verhalten. Es ist daher von großer Bedeutung, Ihrem Gesprächspartner die Gelegenheit zu bieten, das richtige Maß zu setzen. Zuversicht ist eine wichtige Grundlage in einer Geschäftsbeziehung. Anhand der nachfolgenden Hinweise kann die Zusammenarbeit durch neues Zutrauen gestärkt werden.

Wenn die Partnerin oder der Partner versteht, dass man zu seinem Handeln steht und es zutiefst bedauert, ist dies der erste Weg zu neuem Selbstvertrauen. Das Gespräch mit Ihrem Gesprächspartner über seine Motive für einen Vertrauensbruch bringt ihn in die Lage, Sie mit Verstand aufzunehmen. Wenn Sie lernen, mit Ihrem Gesprächspartner über unerfreuliche Sachen zu reden, können Sie einen Vertrauensbruch vermeiden.

Wenn Sie sich an Vereinbarungen halten, zeigen Sie Ihrem Gesprächspartner Ihren Wohlwollen, etwas aufzubessern. Geheimhaltung und Geheimhaltung sollten gemieden werden, um das erworbene Selbstvertrauen nicht zu zerschlagen. Vertrauensbruch kann eine Aufforderung für Partnerschaften und für die Zuneigung sein. Aber ein Vertrauensbruch kann auch eine Gelegenheit für einen Wiederanfang sein.

Das Wichtigste ist, die Irrtümer zuzugeben und bereit zu sein, die Dinge in der nächsten Zeit zu ändern.

Mehr zum Thema