Verlustängste Beziehung

Angst vor Verlust Beziehung

Angst vor Verlust in einer Beziehung kann Dinge ruinieren. Sie haben große Angst vor Verlust und belasten Ihre Beziehung unnötig? Hier erfahren Sie, wie Sie die Angst vor Verlust in einer Beziehung überwinden können. Angst vor Verlust in der Beziehung "Ich habe Angst, ihn zu verlieren! Die Angst vor Verlust geht oft Hand in Hand mit Eifersucht und Misstrauen.

Denn jeder weiß, dass er befürchtet, im Stich gelassen zu werden oder seinen Lebensgefährten zu verlieren. Denn jeder weiß.

Denn jeder weiß, dass er befürchtet, im Stich gelassen zu werden oder seinen Lebensgefährten zu verlieren. Denn jeder weiß. Die Furcht ist ein menschliches Phänomen und kann als Risikofrühwarnsystem fungieren, aber sie ist auch ein Indiz dafür, dass uns jemand viel Wert beimisst. Furcht ist das dominierende Empfinden für den Betreffenden in der Beziehung, selbst kleine Signale werden von dieser Furcht interpretiert, sie kann aber auch als konstante zerstreute Furcht wirken.

Dies ist oft auf traumatisierende Erfahrungen mit den ersten Betreuern zurückzuführen und taucht in neuen Bindungen auf. Die Angst vor Verlust in der Zusammenarbeit kann sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Das kann ein unscharfes Empfinden sein, ständig wachsam zu sein, sich nicht stürzen zu können, sich trotz einer Beziehung allein zu sein. Die Opfer haben gelernt, dass sie sich nicht auf enge Betreuerinnen und Betreuer stützen können, sich abgelehnt und nutzlos vorkommen und dies auf jede andere in ihrem Umfeld nahestehende Persönlichkeit weitergeben können.

Anders als bei den üblichen Verlustangst, die sich aus der Erkenntnis ergibt, dass Schaden ein Teil des Lebens ist, betrachten die Betroffenen diesen Schaden als ungefährlich und verknüpfen ihn auch mit ihrer eigenen Persönlichkeit - ein Kreislauf, der jedoch mit dem rechten Ansatz durchbrochen werden kann. Verlustängste können überwunden werden. Oft ist auch eine psychotherapeutische Behandlung erforderlich, um tiefsitzende Verlustängste zu bewältigen.

Zur Bekämpfung der eigenen Verlustängste sollten Sie sich zunächst besser verstehen und erfahren, wann und wie sich Ihre eigenen Verlustängste ausdrücken und was die Gründe dafür sein können. Das kann mit einer tiefpsychologischen Behandlung erfolgen, aber auch die Betroffenen können sich ihre Empfindungen, ihr Benehmen und ihre Geschichte genau ansehen - auch Freundinnen und Kollegen können hilfreich sein.

Wer weiß, wann er Angst vor Verlust hat und woher er kommt, kann besser daran mitarbeiten. Eine wichtige Maßnahme zur Überwindung von Verlustängsten ist die Stärkung des eigenen Selbstwertgefühls. Bei näherer Betrachtung werden die Betroffenen rasch die negativen Verhaltensmuster ihres Gesprächspartners und situationsbedingte Auseinandersetzungen höchstpersönlich aufnehmen und auf ihre eigene Wertelosigkeit hinweisen - hier ist es notwendig, zu überdenken.

Erst so kann er Rücksichtnahme und Verstehen aufbringen. Die Überwindung von Verlustängsten ist ein Weg, der viel Ausdauer verlangt, aber mit diesen Hinweisen können Sie einen ersten Sprung zu einer erfüllteren, sichereren Beziehung machen, die nicht von Ängsten geprägt ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema