Untreu

nicht treu

nicht treu Er verantwortete als Direktor erotische Thriller wie "Eine katastrophale Affäre" und "Ein unsittliches Angebot". Nun nahm der Ex-Werbefilmemacher Claude Chabrols "Die unbehandelte Frau" (1969) die Herausforderung an und schuf einen Hochglanzthriller über Besessenheit, Verschulden und Buße. Eduard und Connie Sommer erleben den American Dream mit ihren Söhnen.

Solange bis Conny buchstäblich über den gutaussehenden französischen Paul gestolpert ist und in eine heiße Angelegenheit verwickelt wird. Auch wenn Richard Gere als gehornter Mann mehr als kaum ein anderer davon weiß, war die Ausländerin Diane Lane nie so erotisch und Olivier Martinez ("The Husar on the Roof") macht seinem Spitznamen "the French Brad Pitt" alle Ehre, die Dramatik kommt nicht so richtig in die Bude.

Vielleicht gefällt Ihnen dieser Dokumentarfilm, wenn Sie "Encounters" und "A fateful affair" mögen.

treulos

Leipziger 1854-1961 "untreu"[1, 2] Digitale Wörterbücher der englischen Sprachversion "untreu"[*] canoo.net "untreu"[1, 2] Universität Leipzig: Wortschatzlexikon "untreu"[1] Das Freie Lexikon "untreu"[*] Duden-Redaktion (Herausgeber): Duden, Die Deutsche Rechtsreibung. Jahrgang 1, Deutschland, Verlag Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5 "untreu", S. 1111. Quellen: Ein: Zeit Online. Ausgabe 06/2012, Stand der Dinge, Stand der Dinge: Juli 2012, ISSN 0044-2070 (URL, Zugriff am 24. Mai 2012).

Ort: Time Online. 1. Januar 2012, ISSN 0044-2070 (URL, Zugriff am 24. Mai 2012). Ein: Zeit Online. Ausgabe 46/2010, 16. September 2010, ISSN 0044-2070 (URL, Zugriff am 24. Mai 2012). Ort: Time Online. 19. Juli 2011, ISSN 0044-2070 (URL, Zugriff am 24. Juli 2012). 0174-4917 (URL, aufgerufen am 24. Mai 2012) .

Ein: Zeit Online. Ausgabe 47/2011, 18. September 2011, ISSN 0044-2070 (URL, Zugriff am 24. Mai 2012). 0174-4917 (URL, aufgerufen am 24. Mai 2012) .

Seitensprung: Sechs eigene Bekenntnisse von betrügerischen Frauen:

Ob es das Alter, die Zivilisation oder nur mein Mangel an Sittlichkeit ist. Meinen ersten Schulfreund habe ich schon hintergangen. Einmal hat er sich getrennt, weil er es vorzog, selbstständig zu sein, aber später sind wir wieder zusammen gekommen. An einem gewissen Punkt begann ich wieder eine Beziehung - zuerst nur gefühlsmäßig, dann körperlich.

Er war ein guter Kumpel, könnte man meinen. Ich habe erkannt, dass ich eine erfülltere Partnerschaft brauche. lch wollte geschnappt werden, aber ich wurde nie geschnappt. Aber wir haben uns immer weiter auseinander gelebt. aber es ist nie passiert. Man hat mich nie geschnappt, nicht einmal befragt.

So kam es zu einer Spirale: Je mehr ich nicht gefangen wurde, je häufiger ich betrog, umso spannender und zugleich monotoner wurde alles. Es dauerte immer mehr, bis ich die gleiche Konfirmation bekam. An einem gewissen Punkt wurde mir klar, dass unsere Beziehungen nicht mehr funktionierten. Ich will nicht wieder in einer solchen Situation sein.

"Lisa, 26: "Ich brauche Körperkontakt. "Meine Lebensgefährtin war vier Jahre lang stark alkoholsüchtig. Ihr Organversagen hielt an, bis sie im Spital war. Mit ihr habe ich versucht, die Erkrankung zu überstehen, aber es schien mir, als hätte ich einmal den Weg zur Wiederverwertung ihres Körpers gefunden, so grausam es auch klingen mag.

Jeden Tag habe ich sie im Spital besucht, aber in dieser Zeit war ich sehr vereinsamt. Auf einmal sagte mir ein älterer Bekannter, der einige Jahre vorher ausgezogen war, dass er wieder in der Innenstadt lebte. Das hat sich geändert, als ich mit meinem Kumpel im Spital eintraf. Ich fürchte, ich würde meine Frau nicht mögen, weil sie mir nichts gibt.

Die ganze Zeit hatte ich ihm nicht einmal gesagt, dass ich einen festen Partner habe, ich wollte diesen Augenblick so lange wie möglich aufschieben. Das war nicht besser oder schlimmer als mit meinem Kumpel, es war nur anders. In dieser Nacht, als wir Schluss machten, wußte ich, daß ich ihn wieder sehen wollte.

Mal machen wir nur herum, mal im Hochsommer sind wir geschwommen und haben die ganze Zeit miteinander geredet. Dazwischen, wenn ich darüber nachgedenke, habe ich ein schlechtes Gewissen, meinen festen Partner anzulügen. Selbst wenn ich wüsste, dass es vorüber wäre, wenn mein Bekannter alles erfährt.

Daran hatte ich schon gedacht: Vielleicht tue ich das alles, weil ich meine Partnerschaft tatsächlich auflösen will? Aber ich möchte auch meine zweite Verbindung aufrecht erhalten, weil sie mir gut tun. Unser Verhältnis war furchtbar; mein Dasein war furchtbar. Man musste mich brauchen. Bei einer internen Betriebsfeier habe ich mich mit einem Mitarbeiter betrunken und am Ende des Tages sind wir im Schlaf gelandet.

"Ich habe ihn getroffen, als ich wirklich für eine engagierte Partnerschaft war. Vor mir hatte er nur eine Ehefrau, und man konnte es erkennen. Doch schon wenige Wochen nachdem wir zusammenkamen, kam ein älterer Bekannter, der damals in einer anderen Großstadt lebte, zu mir. Das habe ich meinem Kumpel nie gesagt.

Das war unredlich, aber wir waren ganz anders wo in unserem ganzen Land. Wir haben uns getrennt, aber aus anderen Beweggründen. Es waren schlicht zwei sehr verschiedene Menschen mit zwei sehr unterschiedlicher Auffassung von ihr.

Mehr zum Thema