Tarot für heute

Tarock für heute

Ihr wollt wissen, was heute auf euch zukommt? Das Tarot ist längst mehr als ein Orakel- oder Wahrsagerspiel und auch mehr als ein "Blick in die Zukunft". Vereinszeitung des Tarot e. V..

Der Legende nach soll Tarot aus dem alten Ägypten stammen - aber es gibt keine Beweise dafür. Entdecken Sie Tarot für heute und morgen.

mw-headline" id="Die_Karten">Die KartenBearbeiten/span

Das Tarot ist ein besonderes Spiel. Wahrscheinlich stammt das Tarot aus einem alten Spiel, das aus Ägypten nach Europa kam. Ursprünglich waren die Kartenspiele geprägt von Münze, Schwert, Poloschlägel (heute Stöcke) und Kelch. Man sagt, dass diese Karte in Italien um farblose Trumpfkarten ergänzt wurde, um weitere Spielvariationen zu erlauben. Durch die spezielle Darstellung der Landkarten kam es wahrscheinlich zu frühen Vermutungen über ihre Herkunft, die den Landkarten einen Zaubercharakter verliehen.

Tarot-Karten werden hauptsächlich zur Wahrsagerei (Kartenlesung) eingesetzt. Das Tarot wird in der Esoterik zur Betrachtung und Selbstentdeckung ausgenutzt. In der Tarot ist die Nummer vier, mit vier Farbzeichen, vier Bildkarten, 4 x 10 Nummernkarten = 40, 22 große Arkanen, Quersumme 4, auffallend. In der heutigen Tarot gibt es 56 Farbkarten, die als kleine Arkane (Geheimnisse) und 22 Trumpfkarten, die als große Arkane genannt werden.

Das Bild auf den Spielkarten wird nicht wie bei den herkömmlichen Spielen wiedergegeben. Die Kartenspiele haben viele verschiedene Darstellungsformen und Namen. Sie besteht aus Pips eins (Ace) bis zehn in vier verschiedene Anzüge. Durch die Repräsentation von konkreten Sachverhalten und Stimmungslagen sind die anderen Kerne vergleichsweise einfach zu interpretieren.

Desweiteren gibt es die Bildkarte (Bildkarten). Mit der Bildkarte können gewisse Persönlichkeiten dargestellt werden. Andernfalls gleicht man die betroffene Figur mit den Abbildungen auf den Figurenkarten ab und sucht diejenige aus, die ihm am ehesten ähnlich ist.

1 Kommentar

Obwohl "Tarot" in Frankreich die Bezeichnung für ein 78-blättriges Pokerspiel ist, sind Tarot-Karten heute nicht mehr nur ein einfaches Glücksspiel. Im Renaissancestil war Italien das Herzstück der Tarotverlegung, wie wir sie heute kennen - noch heute sind etwa 250 originale Landkarten aus dem XVIII.

Bereits damals waren Tarot-Karten ein Bild der Menschenwelt und der fantastischen Lebenswelt. Der Klassiker unter den Tarotdecks ist das große und das kleine Arkandeck. Die große Arkane steht für Geschick und Persönlichkeit, während die kleine Arkane für Verhältnisse und Verhaltensweisen steht. Mit diesen kleinen farbenfrohen Kunstwerken suchen wir heute nach Lösungen für die großen und kleinen Lebensfragen.

Heilige Wildseelen-Karten strahlen eine hoffnungsvolle Helligkeit aus, noch bevor Sie sich der tiefer liegenden Aussage Ihrer gezeichneten Karde zuwenden. Suchen Sie Ihren übergeordneten Zweck oder brauchen Sie nur ein wenig Hilfe, um alltägliche Probleme zu lösen und auf Ihre eigene Sprache zu achten? Möglicherweise haben Sie schon genug von Ihren Tarockkarten gesehen und brauchen eine neue Märchenwelt, wenn Sie die Spielkarten nachfragen.

Der Klassiker "Sacred Wild Oracle" hat 25 sorgfältig entworfene Landkarten, gepfeffert mit tiefgründigen Zitate. Sie können die Landkarten überallhin mitnehmen - für rasche Unterstützung aus dem Untergrund. Fortgeschrittene (ewige) Suchende der innersten Wirklichkeit. Mit den 35 Spielkarten auf Zoes neuestem Deck können Sie Ihre alltäglichen Lebensfragen beantworten.

Sie brauchen kein Tarot-Buch. Zu jeder dieser Karten gibt es ein Motiv und einige erklärende Ausdrücke. Der Stadtplan ist nur das Mittel, um die Lösung zu suchen, die bereits in Ihnen liegt. Morgenritual: Ziehen Sie Ihre Visitenkarte, bevor Sie den Tag beginnen, um Ihr eigenes Motto zu entdecken. Sie können Ihre Mantrakarte den ganzen Tag über bei sich haben - vielleicht in Ihrem Terminkalender oder in Ihrer Tasche, wenn Sie nicht immer Ihren kompletten Kartensatz bei sich haben wollen.

Möglicherweise können Sie mit Ihrem Lieblingsweihrauch eine lockere Stimmung schaffen oder ihn mit einem Meditations-Triple-Set verbinden: Ziehen Sie immer drei Spielkarten am Anfang eines jeden Monats (oder in noch grösseren Abständen). Das erste steht für Ihre Geschichte, das zweite für die gegenwärtige, das dritte für die zukünftige. Wer detailliertere Informationen zu bestimmten Fragestellungen wünscht, kann auch mit herkömmlichen Mustern zurechtkommen.

Diese beiden Kartendecks können miteinander kombiniert und verwendet werden, um Ihrer geistigen Frage und Antwort den letzten Schliff zu geben. Umgekehrt: Sind die Spielkarten verkehrt herum? Denken Sie: Was kann der Grund sein und wie können Sie die Verstopfung auflösen?

Morgenritual: Ziehen Sie Ihre Visitenkarte, bevor Sie den Tag beginnen, um Ihr eigenes Motto zu entdecken. Sie können Ihre Mantrakarte den ganzen Tag über bei sich haben - vielleicht in Ihrem Terminkalender oder in Ihrer Tasche, wenn Sie nicht immer Ihren kompletten Kartensatz bei sich haben wollen. Dreiergruppe: Ziehen Sie immer drei Spielkarten am Anfang des Monats (oder in noch grösseren Abständen).

Das erste steht für Ihre Geschichte, das zweite für die gegenwärtige, das dritte für die zukünftige. Wer detailliertere Informationen zu bestimmten Fragestellungen wünscht, kann auch mit herkömmlichen Mustern zurechtkommen. Umgedreht: Sind die Spielkarten verkehrt herum? Denken Sie: Was kann der Grund sein und wie können Sie die Verstopfung auflösen?

Das sind die besten Voraussetzungen. Diese sind so konzipiert, dass Sie keinen Tarotkartenführer benötigen. Auf der Landkarte finden Sie alles, was Sie brauchen - und es geht um Sie und nicht um eine allgemeingültige Erklärung: Die Lösung Ihrer Fragestellung schläft bereits unbewusst in Ihnen.

Prinzipiell können Sie sich mit Ihrer Kreditkarte die folgenden Punkte stellen: Was für ein Mantra, welches Mantra oder welches Image verbinden Sie mit Ihrer Person? Verlieren Sie sich nicht in Erläuterungen und Interpretationen Ihrer Ausweiskarte. Stellt euch selber eine Frage, anstatt Reiseführer zu fressen.

Mehr zum Thema