Systemisches Coaching

Ganzheitliches Coaching

Unter systemischem Coaching versteht man die Entwicklungsunterstützung einer Person oder einer Gruppe (Teamcoaching). Das systemische Coaching ist die Grundausbildung für erfolgreiche Coaches und Berater. Beginnen Sie Ihre Coaching-Ausbildung bei uns. Das systemische Coaching basiert auf modernen Konzepten der systemtheoretischen Wissenschaft. Eine zertifizierte Weiterbildung, die den SG-Richtlinien "Systemisches Coaching" im Rahmen beider Jahre entspricht, bieten wir Ihnen an.

Systembetreuung

Das Coaching ist eine individuelle Prozessbegleitung im professionellen Bereich hinsichtlich Organisationsgrad, Aufgabe, Position, Funktion, Mensch und Individualität. Es geht darum, die einzelnen Projekte sowie die persönliche Kompetenz des Kunden und die Ansprüche der Organisationen an ihn als Funktionär zu hinterfragen und zu integrieren.

Das Ziel des Coachings wird ausschliesslich vom Kunden festgelegt, der den Trainer in der Regel selbst auswählt und ausgibt. Aufgrund von Spannungen im Berufsumfeld werden oft solche kompetenten Beratungen nachgefragt; aber auch individuelle Konfliktlagen, die die Leistung oder Veränderungswünsche des Kunden begrenzen, können der Grund für ein Coaching sein.

Das systemische Coaching zielt darauf ab, die Fähigkeit des Kunden zur Selbstorganisation wiederherzustellen und schließt direkt an sein Handlungsvermögen an. Das systemische Coaching eröffnet dem Kunden dann neue Denkansätze und Handlungsmöglichkeiten - ganz im Sinn des moralischen Gebots von Heinz von Förster: "Immer so handeln, dass die Zahl der Handlungsmöglichkeiten zunimmt!

Persönliche Ziele und Entscheide des Kunden sind in der Regel stark mit dem Organisationsumfeld verknüpft, so dass eine systematische statt einer individualzentrierten Perspektive nützt. Daraus folgt, dass neben den personellen Mitteln und Fähigkeiten des Kunden auch die Organisation und die Firmenkultur berücksichtigt werden sollten.

Ein gutes Coaching beinhaltet, gemeinsam mit dem Kunden die zu erwartende Wirkung der angestrebten Veränderung zu untersuchen und deren Relevanz für das Berufs- und Familienumfeld zu hinterfragen, um einen nachhaltigen und nachhaltigen Veränderungsprozeß zu formen. Das Erleben der Kundenzufriedenheit mit dem bisher Geleisteten ist in der Praxis meist ein deutliches Zeichen für eine erfolgreiche Kooperation zwischen ihm und dem Trainer und bildet das Ende des Coachingprozesses.

mw-headline" id="Literatur">Literatur[

Mehr zum Thema