Sprechendes Frosch Orakel

Frosch-Orakel, sprechend

Dies muss das letzte Orakel sein! Normalerweise hatte der "Ribbit" keine konkrete Bedeutung, aber er sollte einen Frosch darstellen. Ich nenne ihn den "kleinen sprechenden Haken, der auf seiner Schulter sitzt"?

Der Show">Edit | | | code]>

companyAtlantic Media, Pacific Productions, RTL, ProduktionJacky Dreksler, Barbara Ahland-Dreksler, Roland Kaiser, Hugo Egon Balder, RTL Saturday night war eine Fernseh-Comedy-Serie, die vom 06. 11. 1993 bis 03. 05. 1998 auf RTL gesendet wurde. Die RTL Saturday Night war die erste große Comedyserie im deutschsprachigen Raum - sie war der berühmten US-Comedyshow Saturday Night Life nachempfunden und wurde am späteren Sonnabend nachempfunden.

Zu den festen Besetzungen gehörten Wigald Boning, Olli Dittrich, Esther Schweins, Stefan Jürgens, Tanja Schumann und Mirco Nontschew. Die Studioband "RTL Saturday Nacht AllStars" unter der Regie von Martin Ernst war von Anbeginn dabei. Es gab einen festen Strauß an Skizzen, von denen einige noch heute Kult-Status haben - darunter Far Out, Kentucky Screams Fuck, Two Chairs - One Opinion, Fairy Tale Man, Longing a Toe sowie Saturday Night News mit der Sportshow-Satire und dem Running-Gag "Karl Ranseier ist tot".

Die Schauspieler waren hauptsächlich Stefan Jürgens als Vertriebsmitarbeiter, Tanja Schumann als Mitarbeiterin und Olli Dittrich als Produzent. Wigald Böning hat in der Gesprächsparodie Two Chairs - One Opinion mit Olli Dittrich gesprochen, der den Besucher in vielen Kostümen und Schablonen in diesem Gespräch präsentierte. Die Erfolgsgeschichte der Serie, für die Knochenbau und Dittrich 1995 den Adolf-Grimme-Preis erhalten haben, basiert auf der hochwertigen Arbeit der Maske von Olli Dittrich und seiner Fähigkeit, sich in einen Schauspieler zu verwandeln.

Die Skizze, in der Dittrich rückwärts auf einem Scheichkostüm sitzt und Boris Becker in Parodien zeigt ("So ein Scheich, der nur eine Pferdestärke hat!"), ist bekannt. "Boning sagte in einem Gespräch, es gehe darum, Menschen zu porträtieren, die "im Prinzip einen Bang haben. In Anlehnung an das Modell der englischen Show Nicht die Nine O'Clock News und Rudis Tagesshow wurde dieser Teil von RTL Saturday Night selbst zum Modell für weitere Shows, z.B. die Friday-Night-News.

Das verkündete Hans Meiser, der die Musik mit einer leicht schiefen Brille und einem schelmischen Lächeln auf einem Xylofon spielte und von Ester Schweins und Stefan Jürgens vortrug. Der Beitrag von Wigald Boning bestand aus Umfragen zum Thema "Aktuelles", in denen er in einem externen Bericht und mit einer gewissen Regelmässigkeit überwiegend nichtsahnende Pensionäre aufzog ("Der Kanzler warnte vor Missbildungen in den Augen bei steigendem Fernsehkonsum").

Auch die " Spontaneität " mit Olli Dittrich (siehe unten). Die Nachricht wurde in der Regel durch "weather, weather, weather, weather" mit Mirco Nontschew vervollständigt. Dieser bizarre Wetterbericht war inhaltlich völlig unbedeutend und im wahrsten Sinne des Wortes nur eine Reihe von Unsinn und Stand-Up-Comedy-Elementen von Nontschew, die auch das Themengebiet des Wetters umfassten.

Als Anchorman hat er in der vergangenen Saison (1997-1998) Jürgens abgelöst. In einer Lobrede im Zusammenhang mit den Samstagnachrichten wurde Karl Ranseier von Stefan Jürgens regelmässig geehrt. Ranseier ist eine Vorstellung von Hugo Egon Balder. Die Erzählungen über Karl Ranseier bestehen unter der Schlagzeile "Karl Ranseier ist tot" immer aus einem Todestag über seine Persönlichkeit und sein Wirken.

Das fing immer mit dem Spruch an: "Karl Ranseier, der wohl erfolgreichste [....] aller Zeiten, also [...]". Oft wurde auf (teils bedeutsame, teils absurde) zeitgenössische Entwicklungen oder Funde verwiesen, die Karl Ranseier gemacht haben soll, ihm aber von der offiziellen Erfinderin entwendet wurde, die durch den Raubberaubt wurde.

Zu Beginn des Computerspieles Sacred 2 in der Kommandozeile ist Karl Ranseier tot.... Stefan Jürgens präsentierte sich in der letzten RTL-Show am Samstagabend als Karl Ranseier in einer Skizze als erfolgreichster aller Zeit, der, wie man aus seinen abschließenden Worten schließen kann, immer wieder als der unglücklichste Mensch aller Zeit in der entsprechenden Sparte geboren wird.

Ich, für den er sich auf einem Turnball umgedreht und meist mit einem Sturz gedroht hat. Bengalisch ist ein indianischer Salbei, dargestellt von Herrn Dr. med. Olliittrich. Ali Bengali empfängt in jeder Nummer das Auditorium mit "Shiri-Biri dear spectators" und präsentiert sich nicht nur als Guru und Schlange Charmeur, sondern auch als Joghurtlehrer und Orakelpeitsche.

"Mit Stefan Jürgens und Mirco Nontschew war "Die gebrüderte Mente" eine lockere Serie von Kurzskizzen und Scherzen, vor allem in Gestalt von nonverbalen und gestikulierten Komödien. Normalerweise hatte der "Ribbit" keine konkreten Bedeutungen, aber er sollte einen Frosch darstellen. Tanja Schumann ordnet in einer späten Metzgerskizze "Ribbit"-Beine an.

Vielmehr spielten die beiden Künstler direkt vor dem Zuschauer und spielten humorvolle Gespräche zu einem speziellen Themenbereich (z.B. Kochkunst, Schach, Musik). Er wirkte in der Funktion des Klugen Erleuchteten, dem Nonchev eine gewisse Sache zu erklären sucht. Nichtschew hat immer den Naiven und Ignoranten gespielt, der sich mit Jürgens' These mit seiner eigenen bizarren Folgerichtigkeit auseinandersetzt und sie auf den Kopf gestellt, wobei er in der Regel den Verzweifelten an den Abgrund treibt.

In einem Outdoor-Report von Wigald Boning, in dem er über bestimmte Orte, Ereignisse und Gegenstände spricht und in der Regel völligen Unsinn aus der Manschette spricht (z.B. Steckverhalten von Regenschirmen, Wigald's Weinverkostung etc.). Kino-Sektion, in der Ölli Dittrich Kurzparodien von bekannten Filmklassikern vorführt. Der Titel des Films wird entweder wortwörtlich übernommen ("The Silence of the Lambs" - schreit in der Mitte einer Herde von Schafen "Silence!") oder auf humorvolle Weise modifiziert ("Battle Dog Galactica" statt Battlestar Galaktika).

Der rauchende Künstler Hajo Schröter-Naumann interpretiert die bekanntesten Lieder und Liedtexte pompös und eindringlich wie ein literarisches Werk und wertet sie aus. Auf einem überdimensionalen Papierboot steht Mirco Nontschew als Seeräuber mit Augenbinde über dem Maul, einem Plüschpapagei an der Handfläche und einer Haken-Prothese an der Schultern, die zu mittelalterlichen Klängen ins Bilde kommt und vor einer Südsee- oder Schlosslandschaft (meist Moritzburg ) haarsträubende Quatsch erzählen.

Laufender Gag: Er fragte immer: "Was meinst du, Frank, den ich den'kleinen sprechenden Häkchen auf seiner Schulter' nannte? Moderiert wird Nontschew, während Boning und Kräppweis seine beiden Gesprächspartner "Herr Schall" und "Herr Rauch" vorstellen; die Bezeichnungen wurden in der ersten Nummer als buchstäbliche Übersetzung von "Namen sind Klang und Rauch" vorgestellt.

Aus der Krimi-Serie von Stephan Dérick und Harry Klein, auch bekannt als Dérick. Nichtschew und Kräppweis als verrückte Schrittmacher "Pain" und "Splatter", die die neusten Trendsports aus den USA der Öffentlichkeit vorstellen ("Extreme-...ing", wie "Extreme-Reise-nach-Jerusaleming", "Extreme-vor-den-Zug-Schmeißing", "Extreme-Birkenstocking", "Extreme-Pissing", "Street-Schach", "Toasting" oder "Extreme-IKEAing"). Die ganze Sache geht in der Regel mit dem Tode der Moderatorinnen und -moderatoren zu Ende.

Margarethe Schreinemakers, die ihre eintönige, unendliche Redekunst im Kostüm malt. Als Ordensschwestern Schumann und Schweins, die, von Stefan Jürgens als religiösem Bruder am Keyboard begleitet, wohlbekannte Songs mit neuen Liedtexten zu einem katholischen Thema anstimmen, die aber meist sexuelle Inspiration haben.

Danach erschien nur noch Juergens als sein Geschwister Gottfried vor einem Live-Publikum. Und normalerweise enden sie in Vernichtung und Durcheinander. Skizzen von Schumann und Juergens zum Themenkomplex Eheschließung. Am Ende von "Kentucky screams fucking" wurde dann mit den Darstellern Schumann und Dieter Schumann zu "Senen einer Zehe". Schwein als Feldbuschkarikatur mit hohem Kopf und spielerischer Schwäche, Schumann als Dolly Buster mit übergroßem Ausschnitt in Quizspielern.

Jean Pütz, dessen Phrasen ("Isch hab da mal was vorbereitet wurde! Als Wilhelmsen in einer Gesprächsparodie von Moderator Roger Willemsen, in der seine intellektuelle und wissenschaftliche Redekunst übertrieben ist. Mit ihren bizarren Comedy-Songs kommt das für Samstagabend neu aufgelegte Vocal-Duo beim RTL-Publikum so gut an, dass sie die Songs veröffentlichen, die die ganze welt nicht benötigt, also Songs für Melone und Lied!

Entbeinen und Entbeinen nähern sich einer hüfthohen Wand in Slow Motion vor einem Live-Publikum von beiden Seiten. 2. Wigald Boning und Olli Diittrich wurden 1995 mit dem Adolf-Grimme-Preis für die Skizzenreihe Two Chairs - One Opinion ausgezeichnet.

Mehr zum Thema