Spirituelles Leben im Alltag

Geistiges Leben im Alltag

Ich wache oft morgens auf und kann nicht glauben, wie schön das Leben ist. Gehe zu Warum nicht rein spirituell leben? Kann man Spiritualität im Alltag leben? Erlauben Sie sich spirituelle Pausen im Alltag, wenn Sie sich überrascht fühlen. Herz, intelligent und engagiert zu leben.

Was ist Spiritualität? Was ist Spiritualität?

Wie gut kennen Sie Ihren fleischgewordenen Seelenaspekt? Im " Book of your Life " finden Sie 10 Persönlichkeitsanalysen, die eigens für Ihre Geburtendaten errechnet wurden. Die modernen Menschen sind gezwungen, mit einer vorwiegend stofflichen Einstellung zu leben. Dies hat jedoch ebenso viele Benachteiligungen wie eine reine Mentalitätsorientierung. In diesem Artikel wird gezeigt, wie man im Alltag spirituell leben kann, ohne sich selbst zu verlier.

Und was ist Geistigkeit? Geistigkeit bedeutet nicht Religiösität. Es geht um die Sinnfrage des Lebenssinns in einem grösseren Kontext. Es gibt natürlich eine Gemeinsamkeit zwischen Glaube und Geist. Alle gesunden Formen der Glaubensorientierung sollten geistlich sein, aber nicht jede geistliche Denk- und Lebensform ist geistlich.

Heute gibt es zwei Extreme: das eine, das sich nicht mit dem Thema Geistigkeit befassen will und ausschliesslich in säkularen Maßstäben denkt. Alle anderen, die irdische Ansichten auf der ganzen Linie zurückweisen und sich ausschliesslich ihrer spirituellen Existenzberechtigung zuwenden. Es wird der zukünftigen Gemeinschaft gelingen müssen, beide Seiten ihres verkörperten Selbst in den Alltag zu bringen.

Wieso nicht einfach nur stofflich leben? Zu diesen Merkmalen gehören Glück, Bescheidenheit, blitzschnelle Ideen und omnipräsente Zuneigung. Wir werden diese Erfahrungen in einer reinen materiellen Mentalität nicht machen und unsere Menschwerdung vergeuden. Wieso nicht einfach nur geistig leben? Die Menschwerdung ist per definitionem an eine stoffliche Existenzberechtigung geknüpft. Sie kann, kann und soll uns bei der Weiterentwicklung bestimmter Eigenarten von uns selbst behilflich sein, die wir als reine Geistwesen nicht anders können.

Die Leugnung unserer stofflichen Umwelt ist daher nicht förderlich für unsere geistige Existenzberechtigung. Inwiefern wird eine geistige Einstellung in unseren Alltag integriert? Alle sind wir sehr gut in der reinen Weltwelt angelangt. Man fragt sich, wie wir unsere Naturspiritualität in den Alltag einbinden können. Zu diesem Zweck müssen wir untersuchen, was die Menschen bisher getan haben, um eben das zu vermeiden.

Definieren wir einen Lebensbereich, in dem wir nicht wir selbst sind, sondern uns einer Lebenswelt widmen, die uns bewusst Unbehagen als Mittel zum Zwecke (Geld) ausgesetzt hat, greifen wir bewusst in eine Umgebung ein, die uns nichts nützt. In allem, was wir tun, sollten wir den Druck unserer eigenen innersten Zuneigung finden.

Dies ist jedoch eine grundlegende Liebesform, im Gegensatz zum populären Verständnis, s. auch den Artikel über diese Zeit. Hierfür kann ich den Video-Kurs "The Call" wärmstens anempfehlen. Es geht um die Frage "Wer bin ich", "Wo bin ich hergekommen", "Wer war ich in meinem bisherigen Leben" und "Wohin soll ich gehen?

Der Alltag der Geistigkeit ist geprägt von der Erkenntnis von unveränderlichen Prozessen der irdischen Existenz (Jahreszeiten, Schlafrhythmen, Stoffwechsel etc.). Dieses Wahrnehmungsvermögen wird als die fundamentalste Meditationsform im buddhistischen System angesehen. Wenn wir uns allmählich (wieder) für die spirituelle Lebenswelt begeistern, steigt die Aufgeschlossenheit für den Einfluss dieser sehr spirituellen Arbeit.

Aber sie werden uns zur VerfÃ?gung gestellt, wenn unser BewuÃ?tsein bereits ausreichend reif ist, mit einer Menge von Antwortmöglichkeiten auf verschiedene Daseinsfragen. Denn wir wissen das alles schon, konnten es aber nicht mitnehmen in diese Wiedergeburt. Hürden und Wege der Selbsterkenntnis - ein Wegweiser zum Glück", den Sie hier finden (bitte anklicken), weiter unten.

Es wird auch auf den Artikel über die Missverständnisse der Wiedergeburt hingewiesen (hier klicken). Geistliche Helfershelfer zum Beispiel sind unsere geistigen Führer, die selbst einmal verkörpert wurden und uns durch unsere ganze Menschwerdung begleiten. Wollen Sie Ihre geistliche Verwandlung anstoßen? Im " Großen Meditations-Kompendium " werden Sie ausführlich über die Grundzüge der Mediation informiert, erhalten eine Grundausbildung zur holistischen Aufbereitung für transformierende Aufgaben und lernen schliesslich eine Fülle von ausführlich erklärten Mediationen für die Einführung, die Bewusstwerdung und schliesslich die Einführung der eigenen Verwandlung.

Unterhaltsam ist, wie uns nur unser Guide bei einigen der einfachsten alltäglichen Aufgaben helfen kann, wie dem öffnen einer Büchse ("Vorsicht! Andere Seite!") oder vor dem öffnen eines ausländischen Kühlschrankes ("Slow down! You're about to fly!"). Man sieht es schon, die ganze Erde wird im Ich als Ganzes nicht mehr wahr.

Dabei werden alle Bereiche des Lebens getrennt voneinander betrachtet und dargestellt. Die Manifestation unseres Egos bereichert das Bedürfnis nach energetischer Absicherung (hier klicken) und gesunden Begrenzungen (hier klicken), die für die eigene Integrität in unserer heutigen Gemeinschaft von Bedeutung sind, aber auch Teil des übergreifenden gesellschaftlichen Problemfeldes sind. Eine erste Etappe, um der gesellschaftlichen und eigenen Entfaltung zu helfen, wäre es, die Schnelligkeit, mit der wir mit dieser Erde zurechtkommen, durch Nachdenken, Empfinden und Tun zu reduzieren.

Sehen Sie auch den Anteil an der Gesundheit der Menschen (hier klicken). Leben sollte zur meditativen Erfahrung werden. Dazu gehört das Erlernen der richtigen Atmung (hier klicken) und das bewusstes Einatmen. Es ist von entscheidender Wichtigkeit, sich selbst kennen zulernen, eigene Blöcke zu lösen (hier klicken), eigene verborgene Begabungen und Fertigkeiten zu erproben.

Mit allem, was in dieser stofflichen Lebenswelt erreicht werden konnte, ist das Hauptziel jedoch immer, im Hier und Jetzt zu leben, egal wie schwer das sein mag. Das Leben im Hier und Jetzt scheint der stofflichen Existenzberechtigung zu widersprechen, in der man seine eigenen Möglichkeiten leben sollte.

Freundschaften schließen, indem wir häufiger im Hier und Jetzt bleiben, also nicht nur Ziele verfolgen und verfolgen, bei denen wir davon ausgegangen sind, dass unser Leben erst danach anfängt, sondern etwas Aufregendes. Dies jedoch nicht im Sinn von berauschender, anhaltender Genusszufriedenheit, sondern im Sinn von zentraler Munterkeit. Man lernt einen Strom des Lebens von oben in den Schädel, durch den ganzen Leib bis zu den Füßen erfahren.

Sehen Sie auch den Anteil an nachhaltiger Gestaltung (hier klicken). Dadurch belasten wir uns weniger mit fremden Energien, was die energetische Absicherung ebenso wenig erforderlich macht wie die Verarbeitung von stressigen Alltagserfahrungen durch die Seele (z.B. im Schlaf). Wenn Sie Teil des geschilderten Lebensstromes sind, sind Sie auf der einen Seite mehr Teil von allem, aber zugleich ist das Ganze auch viel mehr in uns, was nicht nur unser (echtes) Selbstvertrauen erhöht (klicken Sie hier für einen geeigneten Beitrag).

Selbstverständlich ist das Hier und Jetzt in dieser Zeit kein dauerhafter Zustand, unser sozial-wirtschaftliches System wird es nicht für einen Augenblick aufgeben. Dazu können wir die Erdanziehungskraft ausnutzen. Wir setzen oder stellen uns gerade hin und überlassen es der Erdanziehungskraft, alles, was sie in sich trägt, in aller Ruhe mitzunehmen, alle Negativelemente werden von uns ausgehen, ganz von selbst.

Wenn wir genügend in der Mediation ausgebildet sind (klicken Sie hier für Meditationen für Anfänger), wird diese Aufgabe sehr ernste Auswirkungen haben. In diesem Artikel habe ich unter anderem geschildert, was geschehen kann. Jedoch kann ich jedem Menschen nur grundlegend das Erlernen von Meditationen raten, um sein Simple Self zu erhöhen. Hoffentlich unterstützt Sie dieser Betrag dabei, Geistlichkeit in den Alltag zu integrieren.

Der empathische Überlebenskoffer unterstützt sehr einfühlsame Menschen im Alltag und erklärt, wie man seine eigenen Emotionen differenziert, wie man sich profiliert, ohne sich selbst zu trennen, und wie man seine Einfühlsamkeit für sich und andere nutzbringend einsetzen kann.

Mehr zum Thema