Spirituelles Heilen

Geistiges Heilen

Weshalb stimuliert eine spirituelle Heilung Ihrer Beschwerden Ihre innere Entwicklung? In der spirituellen Heilung bietet der "Heiler" einen Kanal für die universelle und göttliche Heilenergie. Geistiges Heilen ist die Energie aus der höchsten göttlichen Quelle, für die der Heiler der Mittler ist. Geistiges Heilen ist Heilen mit Hilfe der Seele des Menschen.

Spirituelle Heilung - Ostheopathie

Wozu ist spirituelle Heilung gut? Diese Verspannungen manifestieren sich oft in körperlichen Leiden wie Kopf- oder Rückenbeschwerden. Spirituelle Heilung bedeutet, diese innere Unausgewogenheit zu korrigieren - denn nur wenn Seel und Spirit "im Gleichgewicht" sind, kann Heilung erreicht werden. Spirituelle Heilung, oft auch "spirituelle Heilung" oder "spirituelle Heilung" oder "spirituelles Heilen" genannt, richtet sich an die emotionale und mentale Welt der Betroffenen und soll die negativen Prozesse des Bewusstseins nachhaltig beeinflussen.

Heute wird neben der konventionellen Medizin auch die spirituelle Heilung eingesetzt. Was ist spirituelle Heilung? Geistheiler wirken mit Energie: Während der Therapie setzt der Behandler seine Hand auf den eigenen Organismus und überträgt die Kraft aus dem eigenen Körpers. So sollen die Heilkräfte und das Bewußtsein stimuliert und dadurch physische Störungen und Leiden geheilt werden.

Dr. Bittscheidt schildert die innerlichen Prozesse der geistigen Heilung wie folgt: "Der Patient kann sich an ein verändertes Krankheitsbild anpassen und einen großen Teil der mit der Erkrankung verbundenen Zweifel und Ängste ausräumen. Heilung von Informationen, die in Ruhe und Reflexion übermittelt werden, finden ihren Weg und lösen physische Änderungen aus.

"Viele Geistheiler berichteten von Patientinnen und Patienten, die aus konventioneller medizinischer Perspektive "out of therapy" waren, aber sehr gut auf unterschiedliche Heilverfahren ansprachen. Joachim Faulstich schildert in seinem Werk "Mystery of Healing" die Arbeiten eines Psychotherapeuten, der Feldenkrais und Hypnosetherapie zu einem unglaublichen Therapieerfolg kombiniert hat. Sprichwörtlich: "Martin Busch (der Therapeut) hat im Verlauf seiner Arbeiten erlernt, den Bilder zu trauen, die auf einmal vor seinem geistigen Auge auftauchen.

In der Zwischenzeit beschäftigen sich auch verschiedene Unikliniken mit dem Thema "Veränderungen der Schmerzzustände" und sogar Ärzte führen private Konsultationen zur spirituellen Gesundung durch - ein Hinweis darauf, dass metaphysische Gesundung heute auch bei vielen orthodoxen Ärzten bekannt und mehr und mehr durchgesetzt ist.

Wozu ist spirituelle Heilung gut?

Der " Heilpraktiker " bietet in der geistigen Heilung einen Weg für die universale und heilige Gesundheit. Die Heilerin ist mit der heilenden Energie verbunden und ermöglicht die Übertragung der heilenden Energie auf den Kundin. Heilung ist etwas ganz Selbstverständliches und in jedem Menschen da. Spirituelle Heilung hat es schon immer gegeben und ist Teil jeder Weltanschauung oder Glauben.

Im Heilungsprozess werden oft individuelle Lebewesen aus der spirituellen Lebenswelt erblickt. Sie sind an der Genesung mitbeteiligt. Es ist vorstellbar, dass in der spirituellen Lebenswelt die für den Menschen passende Energiemischung zubereitet wird. Die Geistheilerin/der Geistheiler erlernt, als Weg für diese Kräfte zur Verfugung zu sein und sie weiterzugeben.

Umso sauberer der Channel, umso besser kann die benötigte Leistung dort fließen, wo sie benötigt wird. Mehrere Jahre intensiver Übung gehen dahin, bis der Heilpraktiker auch nur einen Teil der verfügbaren Energien channeln und durchleiten kann. Davor sollte man sich nicht als Heilpraktiker ausgeben. In spiritueller und spiritueller Heilkunst kann keine Genesung oder Veränderung verheißen werden.

Die Heilerin sollte so wenig wie möglich aktiv sein und als eine Art Channel funktionieren, während andere Wesen - nennen wir es einmal so - hohe lntelligenz oder Bewusstsein - die heilenden Energien ausrichten. Spirituelles Heilen ist, wie alle holistischen Heilmethoden, keine schnelle Behandlung von Problemen, Erkrankungen, Schwächen, etc. Eine Heilerin kann nicht magisch und er kann keine Wundertaten tun! Geistiges Heilen ist kein Ersatz für den Doktor!

Eine Heilerin kann keine Diagnose machen. Im Gegensatz zur geistlichen Heilung nimmt der Heilpraktiker eine wichtige Stellung ein. Spirituelle Heilung existiert in unterschiedlichen Kulturkreisen, Glaubensrichtungen und Weltanschauungen in den verschiedensten Erscheinungsformen. Spirituelle Heilung ist unter vielen unterschiedlichen Bezeichnungen bekannt (z.B. Reiki, Magnetik etc.), ist aber immer gleichbedeutend.

Mehr zum Thema