Spirituelle Wörter

Geistliche Worte

Aus dem Buch "GOTT - das Geheimnis" von Rüdiger Schache. wird das Wort der spirituellen Weisheit verwendet und ist besonders genau, wenn es um den spirituellen Inhalt geht. Sie können hier Quersummen beliebiger Wörter und Zahlen berechnen.

Schumil

Psyche (Mensch) bzw. Psyche (Mensch) bzw. Geisterwesen ( "Seele") bzw. Geisterwesen (Geist, der hier regiert).... - Es IST ER IST es! energy - die Lebenskraft hat viele weitere Namen: Agapa (Liebe) - umfassende Zuneigung - Prana (Sanskrit) - Kundalinis - Mana Loa (Huna) - Chi (China, Fengshui) - Ki (Japan, Reiki) - Lunge (Tibet) - Baraka (Araber).

stiner ) - wril (um 1900) - liquidum - materialia prima für den Menschen - qintessenz - life fire (a. mesmer) - od - odem (altdt.) - orgin (w. reich) - free energy (FE) - zero point energy - tachyon energy (d. wagner) - virtual quantum field - white light - vital force - original life force - budha energy - püree mak (atlantis)......

die gleiche energetische Bedeutung hat immer: hell = lieben ='alles, was ist' das Symbol: Schamanen: der Stamm als Zeichen ist der Stamm der Welt: er ist die Verbindung zwischen der irdischen Welt, der Überwelt und der Unterwelt: wenn du spürst, dass er weit in deine Brust kommt, wirst du still und in Eintracht mit allem - dann hast du den Staat, fühlst ihn, bist du sicher, dass du eins mit dem ganzen Geist bist - du weißt es!

  • Wir alle wissen es! Soul - wir sind nicht von hier.... jedoch ist der Hauptgrund und einzige Grund dieser Reise: Seelen sind diese beiden Teile des Bewusstseins: Tote und Wiedergeburt sind eine'tabula rasa': das Brett wird für einen Neubeginn völlig sauber gewaschen, der Zähler wird einmal auf Null gepresst und es geht'over again'.

Gratis Fachbuch der geheimnisvollen und zauberhaften Wörter

Und was heißt das überhaupt? Es hat magische Zahlenwerte, erstens wegen der sieben Ziffern seiner Briefe, und zweitens, weil die Briefe dieses Worts exakt die Zahl der Tage eines Jahrs ausmachen. Abraxas, der Gott und Viktor, wurde im Laufe der Zeit meistens durch eine Gestalt mit dem Hahnenkopf, dem Männerkörper und den schlangenförmigen Füßen wiedergegeben.

Adépte entstammt dem Latinum "adeptus- who has reached" und bezeichnet einen Magier, der den Weg der Initiation beschritten hat und nun über magische Kenntnisse und Fähigkeiten verfügte. Es ist in der Philosophie der Begriff für den spirituell vollkommenen, spirituell übermenschlichen Herrn der Klugheit. Vgl. auch: Orakel "Aeromantie und Aromantie.

Urspruenglich ein Sanskritbegriff, der sowohl in der Philosophie als auch in der Eskalation verwendet wurde. Jedes einzelne Schicksal sowie der gesamte Lauf der Menschheitsgeschichte ist darin abgespeichert. Alchimie heißt also "schwarze Kunst". Vgl. auch: Der Wachenzustand des Hirns ist der sogenannte Beta-Zustand, gekennzeichnet durch Beta-Wellen (Frequenz zwischen 13 und 30 Hz).

Dies ist mit dem im Volksmund gebräuchlichen Ausdruck "Dösen" zu vergleichen und kann z.B. auch durch autogenes Trainieren erlangt werden. Sie ist eine natürlich - biologisch - spirituell - spirituelle Kraft, die allem Dasein innewohnt! In der Hinduistik, besonders im Tantra und in einigen geheimen Belehrungen, bezieht sich die Bezeichnung des Chakras, aus dem sanskritischen für wheel, discus, circle, auf die postulierte Verbindung zwischen dem menschlichen und dem astralen Leib.

Die Bandbreite der esoterischen Kunst erstreckt sich von Astrophysik über Zauberei, Wiedergeburt bis hin zu Yoga und Zen. Diese Bezeichnung ist eine falsche englische Uebersetzung und kommt aus dem Englischen und kommt aus dem Englischen Remote View ("Fernsehen"). Der Name kommt von den Wandermeistern, die sich in Hütten organisiert haben und ihre heimliche Tradition weitergeben. In der Regel erhebt sich die Psyche des Toten in das mittlere Reich, auch BARDO oder BARDO oder BARDO genannt.

Z. Abraxas, Aradia, Hermes Trismegistos/Thoth, die Große Gottheit und der Horngott (Pan) sind Gottheiten, die mit Zauberei und Hexerei verbunden sind. Durch Streicheleinheiten am ganzen Leib (ca. 5 - 15 cm) hat er sich mit Hilfe von Magneten geheilt, er nennt dies "Pässe".

Wenn er die Pässe zwar langsamer und in Kopfrichtung machte, aber wenn er die Linien/Pässe rasch und weg vom Leib machte, zerstreute er die Zeit. Vgl. auch: Zur Zeit der frühen modernen Hexenverfolgung wurde Hexensalbe als eine Wundsalbe verstanden, mit der sich die Zauberer an den Sabbat der Hexe rieben.

Dabei ist es sehr hilfreich, das POTENCING richtig zu verstehen: Schütteln oder Reiben macht den aktiven Inhaltsstoff mit jedem Durchlauf noch dynamischer. URSUBSTANCE, das noch keine homöopathischen Arzneimittel ist, sondern nur ein natürliches Heilmittel namens "PHYTOTHERAPIE", nur die hohe Potenz stellt die Homeopathie dar. Metaphysikalische Psychohypnose funktioniert mit Wörtern, Bilder, Gedanken und Energie, sowohl bei der Einführung von Trance/Hypnose als auch bei der Erkennung oder Umprogrammierung.

Die Menschwerdung ist die Zeit, die eine Person in Zusammenhang mit einem gewissen Leib verbringt. Die Menschwerdung kann sich auch auf den Prozess der Vereinigung von Leib und Geist beziehen. In der Jenseitigkeit bezieht sich das Wort auf das andere Reich, das Reich des "Übernatürlichen". Der Ausdruck Kabbala stammt aus dem hebräischen "q-b-l" und heißt "Tradition, Adoption, Übertragung".

Vgl. auch: Die Interpretation von Kaffeesatz wird als Kaffeedomantik bezeichne. Sehen Sie auch: Karmas anerkennen und wiederauflösen! Dem allgemeinen Verstehen nach ist es das, was die Seelen in Bezug auf Schicksale und Aufgabenstellungen aus vergangenen Jahren mitbringen. Das Entwicklungsstadium der Seelen vor der Geburt verlangt nach bestimmten Tätigkeiten und Lebensumständen, um sich weiter auszubilden.

Indem man Probleme überwindet (meistert), wächst die eigene Persönlichkeit heran. Vgl. auch: Kristallomantik ist die Interpretation und Weissagung mit einer Glaskugel. Vgl. auch: Kundalini (aus dem Sanskrit: snake, snake power) ist eine spirituelle und geschlechtliche Macht beim Menschen, die in den tantraischen Schriftzeichen beschrieben wird. Die Kundalini ist verbunden mit Wissensgewinn, Einheit mit dem GÖttlichen, mit grundlegender Urkraft und mit Aufklärung.

Sehen Sie auch: Zauberei heisst, durch Metaphysik Wissen und Können wahrzunehmen und zu prägen. Sensibel oder mittelmäßig zu sein heisst, für sehr feine Stimuli offen zu sein - die metaphysischen Kräfte/Energien wahrzunehmen. Dann gibt es eigene Ebenen des Unterbewusstseins, die vorgeben, ein (meist wichtiger) Geiste zu sein, vergleichbar mit der Vorstellung mancher Menschen, sie wären Kleopatra, Ramses oder Napoleon in einem früheren Dasein.

Metallphysik ist die Vermittlung von "spirituellen - zauberhaften - parapsychologischen Kräften"! Der Begriff stammt anscheinend aus einer Fusion des altgriechischen lat. Begriff der Geisterbeschwörung ("Nekromantie") mit lat. niger "schwarz" (vgl. "Schwarze Magie"). Der Grenzbereich zwischen Naturwissenschaften und verdächtiger Zauberei war verschwommen.

Geisterbeschwörung ist jeder Zauberspruch, der darauf abzielt, die Verstorbenen zu kontaktieren oder sie körperlich auferstehen zu lassen und sie in Untote zu verwandeln, von einfachen bis hin zu lebhaften Knochen, je nach dem Ausmaß des Verfalls. Generell zählt die Geisterbeschwörung, vor allem die Totenanimation, zur Schwarzmagie und wird daher wenigstens als ethisch fragwürdig angesehen.

Nekromanten sind auch ein wesentlicher Bestandteil der Yoruba Religionen (z.B. "Voodoo"), sowie des Spiritualismus und Okulten. Er ist japanisch und heißt übersetzt soviel wie Verständnis im Deutschen und heißt im Zen-Buddhismus die Erfahrung der Aufklärung. Suzuki schildert zwei Möglichkeiten zum Satori: das Eintauchen in die meditative Welt, wodurch der Verstand allmählich von störenden Überlegungen frei wird, oder die Erschaffung einer großen spirituellen Krisensituation durch die Auseinandersetzung mit pardoxischen Doktrinen (Koans), von denen sich der Verstand mit einem Satz in der satorischen Welt erlöst.

Das satorische Erlebnis ist sowohl greifbar als auch bildhaft. Vgl. auch: Nirvana heißt, den Zyklus der Neugeburten im Buddha zu verlassen. Der Begriff steht für "Aussterben" (wörtlich "wegblasen") und für das Aussterben aller existenzbindenden Elemente (Egoismus, Habgier, Bindung etc.) - zusammenhängende Bezeichnungen im Buddha sind "Leere" (Skrt: Shunyata) und "Gesundheit" (Tathata).

Im Westen bezieht sich der Terminus Okultismus auf die Auseinandersetzung mit geheimem Wissen oder verstecktem Wissen und ist der klassische Terminus für den Kollektivbegriff der zeitgenössischen Esozialismus. Die Praxis des Okultismus geht oft Hand in Hand mit einer erweckenden Geistigkeit und dem daraus folgenden Wissen. Die Naturwissenschaften beziehen sich heute meist auf die beanspruchten Handlungsweisen als Täuschung oder auf den Bereich der Auto-Suggestion und Psyche.

Eine Orakelstelle (lat.) ist eine Gottesoffenbarung, die Informationen über die bevorstehende Entwicklung in Gestalt eines Schildes (oder durch direkte Eingabe über ein Medium) gibt. Selbstverständlich müssen alle Rätsel gedeutet werden, und wie Sie wissen, ist der Wille der Ursprung des Themas. Sie sind also auf denjenigen angewiesen, der das Offenbarungsorakel, die Gottesoffenbarung, liest, sowie auf denjenigen, der die Beantwortung akzeptiert und auslegt.

Ab und zu wird diese Figur auch als Oracle bezeichne. Der Unterschied zum Hellsehen besteht darin, dass das Hellsehen die Enthüllungen eines Gott überträgt, während der Hellsehende die Informationen durch seine eigene Hellseherin erhält. Von der Prophezeiung weicht das Orange von der Prophezeiung dadurch ab, dass das Orange orangefarbene Orange die Frage beantworten kann, während die Gottesoffenbarung dem Weissager unaufgefordert gegeben wird.

Früher haben Orakel die Aufgabe erfüllt, die Futurologe heute erfüllen: Schon im alten Griechenland gab es Orakel, von denen Delphis das berühmteste ist. Vgl. auch: Wilhelm Reich hat den Namen für eine wissenschaftliche unbewiesene Form der Lebensenergie eingeführt. Starkes orgonotisches System entzieht die elektrische Leistung (im Unterschied zu elektrischem System), so dass der Mensch der Umwelt kontinuierlich Organenergie entzieht.

Weitere Informationen: Vgl: Psychologie beschäftigt sich mit Phänomenen wie...: Telpathie = Gedankenlesung, Vorkenntnis = Vorwissen, Hellsicht = Verborgenes erkennen, Spiritualismus = mit Spirituosen kommunizieren, Telekinesis = Dinge mit metaphysischer Energie vorantreiben. Vgl. auch: Mit einem Rutenpendel oder einer Rutenrute können Wasserader oder Energieflüsse detektiert werden.

Vgl. auch: Qì (Chi) wird in der traditionell chin. Heilkunde (TCM) als allgemeine Lebenskraft oder spirituelle Kraft betrachtet, sie ist ein Teil von allem, was es gibt. Der philosophische Ursprung eines Qi-Stromes, der auch durch den Leib fließt, geht auf sehr frühchinesische Überlieferungen zurück. Aus der TCM abgeleitet, wird vermutet, dass der Mensch funktionelle Kreise oder sogenannte "Elemente" in sich trägt, die einem Energiestrom an der Erdoberfläche entsprechen.

Die TCM bemüht sich durch unterschiedliche Praktiken, körperliche Erkrankungen zu heilen, indem sie den Fluss des Qi im Organismus ausgleicht: Diese sollten nicht im täglichen Leben ausgeführt werden, sondern nur für spirituelle Zwecke, wie z.B. Meditationen. Der Name "Qigong" wurde erstmals von dem berühmten Daoisten Xu und Xu aus der Jin-Zeit verwendet und bezieht sich seitdem auf gewisse Kampfsportarten.

"Qi " steht in der kinesischen Philosphie und Heilkunde sowohl für die bewegte als auch für die Lebenskraft des Organismus, aber auch für die ganze Erde. Diese Bezeichnung ist phänomenal besser als pur. "Gong " als chinesische Bezeichnung heißt zum einen " Arbeiten ", aber auch " Können " oder " Können ". Qigong " kann also übersetzt werden als "ständige Beschäftigung mit Qi" oder auch als "Fähigkeit, mit Qi zurechtzukommen, es zu benutzen", radiästhetisch (lat. Radius, "Strahl", griechisch aisthanomai, "fühlen") heißt Strahlungsempfindlichkeit.

Er wurde 1930 vom Pfarrer Abbe M. L. Bouly gegründet. Vgl. auch: Wiedergeburt ist eine von Leonard Orr entwickelt Psychotherapie. Mithilfe von Atemübungen, Körperübungen, Meditation, spiritueller Reinigung und Affirmation durchläuft man dieses Trauma erneut, um zur ursprünglichen Lebenskraft wiederzufinden. Ursache: Die Reflexe im Organismus reflektieren alle Körperorgane auf der Haut.

Die Bezeichnung des Begriffs kommt von den Japanern rei (Kosmos/Universum) und ki (Energie/Energie des Lebens). Die Bezeichnung Re-Inkarnation bezieht sich auf die Vorstellung, dass die Menschenseele als fühlendes Lebewesen nach dem Tode (Exkarnation) auf dieser Welt oder in anderen Bereichen der Existenz wiedergeboren (inkarniert) wird. Man nennt dieses Prinzip auch Neugeburt, Auswanderung oder Metapsychose.

Das Ausserkörperliche ist eng mit dem Ausdruck Wiedergeburt verbunden. Der Gedanke eines neuen Leben nach dem Tode ist (in Kombination mit tierischen und/oder gnostischen Ideen ) in vielen Kulturkreisen und Religionslehren weit verbreitet: im antiken Griechenland, im römisch-imperialen Kult, im manichäischen und anderen Gnostizismus, in der judischen Kabbalah, in der islamischen Mythologie und in der heutigen Eskoterik.

Vgl. auch: Ein rituelles Handeln ist ein kulturgebundenes menschliches Handeln, das mit geplanten strukturierten Mitteln einen Lebensbereich in Kontexte verwandelt, die über den alltäglichen Lebensbereich hinausgehen. Die Bezeichnung Teufelskult (nicht zu vermischen mit Teufelsanbetung) ist verhältnismäßig jung. Darunter wurden und werden viele verschiedene spirituelle Ströme zusammengefaßt, die oft keinen überzeugenden Bezug haben.

"Der Begriff "Thelema" entspricht nur oberflächlich betrachtet satanischen Vorstellungen. Den irreführenden Zusammenhang zwischen den beiden Kulturen beeinflusste vor allem der britische Autor Dennis Wheatley. Das heißt nicht, dass jeder ausdrückliche Teufel sich an dieses Prinzip hält, aber eine solche Variante ist noch nicht erprobt.

Er ist japanisch und heißt übersetzt soviel wie Verständnis im Deutschen und heißt im Zen-Buddhismus die Erfahrung der Aufklärung. Suzuki schildert zwei Möglichkeiten zum Satori: das Eintauchen in die meditative Welt, wodurch der Verstand allmählich von störenden Überlegungen frei wird, oder die Erschaffung einer großen spirituellen Krisensituation durch die Auseinandersetzung mit pardoxischen Doktrinen (Koans), von denen sich der Verstand mit einem Satz in der satorischen Welt erlöst.

Das satorische Erlebnis ist sowohl greifbar als auch bildhaft. Vgl. auch: Das englische Wort Schamane ist Tungus. Mit übernatürlichen Mitteln wie Zauberei versuchen sie, Erkrankungen zu heilen. Der Schamane behauptet, sich mit Lebewesen der "geistigen Welt" verbinden zu können. Der Begriff Seance (französisch: Begegnung, Sitz) beschreibt eine spiritualistische Begegnung, oft um mit Verstorbenen, Seelen oder Demonen in Kontakt zu sein.

Sehen Sie auch: Sexuelle Zauberei ist eine spirituelle Zaubertechnik, bei der sexuelle Energie eingesetzt wird, um ein angestrebtes Lernziel zu erzielen. Das kann einen ganz bestimmten Hinweis haben, zum Beispiel eine gewünschte Änderung im Alltag, oder die Aufladung eines Talismans oder Siegels, aber auch reine Spiritualität. Sexuelle Zauberei ist hier nicht von sexueller Mystik zu unterscheiden, die eine Konkretisierung und Umsetzung von kosmologischen und spirituellen Vorstellungen ist, wodurch beide Gebiete quasi verschmelzen und die Methoden der sexuellen zaubern.

Shiatsu-Behandlungen sind holistische Erlebnisse für Leib, Leben und Verstand. Das Ergebnis ist eine Form des meditativen Tanzes zur Stärkung der Heilkräfte und zur Steigerung des Wohlergehens von Leib, Verstand und Seele, in dem die Kraft, das Ki, in beiden Seiten mitgerissen wird. Geisterglaube ist der Glauben an Spirituosen. Ein weiterer Grund dafür ist der Ausdruck ahl as-suffa, was "Menschen auf der Veranda" heißt.

Man sagt auch, dass das Sufismuswort auf die Menschen der ersten (Gebets-)Reihe (saff-i awwal) hinweisen kann. Die Philosophie kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet: Weisheit Gottes. Charakteristisch für diese Theosophieform war die Nähe zu den orientalischen Lehren des hinduistischen und buddhistischen Glaubens. Vgl. auch: Theosophical Society war der Titel einer Anzahl von geheimen, teilweise esoterischen.

Tatsächlich hatte die Vereinsgründung bereits einige Woche zuvor unter dem Titel "Miracle Club" stattgefunden; am 17. November 1875 wurde die Band in "Theosophical Scociety" umfirmiert und das Ziel war zunächst das wissenschaftliche Erforschen von übersinnlichen (hier: spiritualistischen) Phänomenen. Sehen Sie auch: Die Trance ist ein Bewusstseinszustand zwischen Wachbewusstsein und Unterbewusstsein.

Es ist möglich, in diesem geänderten Bewußtseinszustand Anregungen aufzunehmen und umzusetzen, mit der eigenen Person zu verreisen oder sich an frühere Seelenverkörperungen oder unterdrückte oder in Vergessenheit geratene Lebenssituationen zu errinern. Die Heilige Schrift wird im hinduistischen Sprachgebrauch Veda ("Wissen") genannt. In einem weiteren Sinn umfasst dies sowohl die Worte der von Rishi "gehörten" als auch der smritischen Shrutis.

Im wörtlichen Sinne heißt Visnu: Der Durchdringende. In der Zeit der Erschaffung strahlt sein gigantischer transzendentaler Leib unzählige Welten aus, die von der Macht seines Auges durchdrungen sind. Das Übertragen der Macht Seines Gesichts ist das Übertragen der Weihnacht, der unsterblichen Seele, in das Königreich der Maya. Nach der Wiederauflösung der Erschaffung kehren alle Welten in unmanifester Gestalt zu Seinem Leib zurück.

Alle, die bis zu diesem Punkt noch in die Maya-Welt involviert sind, kommen auch in Seinen Leib, um in einem tiefen Schlafzustand zu schlafen, bis sich die Zeit der kommenden Erschaffung nähert. Einen weiteren vollständigen Teil von Maha-Visnu stellt das sogenannte Sichnu, das sogenannte Kanadische Meer (Ksirodakasayi-Visnu), dar.

Am bekanntesten ist die Religionszugehörigkeit für Opfer und die Praxis der kontroversen Zauberei. Weiße Zauberei ( "Theurgie") ist der Wunsch, mit Zauberei positive Dinge zu bewirken, in Beziehung zur Vervollkommnung der eigenen Persönlichkeit oder in Beziehung zur anderen. Weiße Zauberei hat einen Zusammenhang mit dem Baulichen und hat oft einen religösen Background, da sie auch dazu dienen kann, Gott zum Tätigwerden zu zwingen oder zu überzeugen.

Für viele Menschen, die sich mit Zauberei befassen, gibt es keine Aufteilung in weiße und weiße Zauberei. Xenoglossia heißt, in einer Fremdsprache in Trance zu sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema