Spirituelle Welt

Geistige Welt

Diese spirituelle Welt ist eine Realität, die wir nicht erleben können, jenseits unserer materiellen Welt, jenseits von Raum und Zeit. Geistige Welt Diese spirituelle Welt ist eine Wirklichkeit, die wir nicht erleben können, jenseits unserer stofflichen Welt, jenseits von Ort und Zeit. Dort ist alles Lebendige, ewig bewußt und selig und erleuchtet sich. Sri Krishna bezeichnet in diesem Verse die geistige Welt als sein oberstes Königreich. Krishna " heißt "der All-Attraktive".

Die Krishna ist für alle lebenden Wesen in der geistigen Welt unbegrenzt reizvoll und reizvoll, weil sich dort jeder seiner eigenen Existenzberechtigung und Position als der Höchste Herr vollbewußt ist. In vollkommener Übereinstimmung sind alle Einwohner der geistigen Welt vereinigt, indem sie Sri Krishna liebenden und ergebenen Service anbieten. Auch Krishna selbst antwortet auf diese liebende Frömmigkeit von jedem einzelnen der unzähligen Geschöpfe.

So hat jedes lebende Wesen eine sehr eigene Verbindung zu Sri Krishna, durch die es ewiges, stetig wachsendes Glück hat. Da die persönlichen Beziehungen zu Krishna alle Menschen vollständig erfüllen, gibt es keinen Eigennutz, keinen Eifersucht, keine Furcht oder Wut. Im Brahma Samhita wird gesagt, dass in dieser Welt jedes einzelne Lied ein Lied ist und jeder einzelne Arbeitsschritt ein Tänze.

Jeder Mensch der geistigen Welt hat einen ewigen geistigen Leib, voller Wissen und Lebensfreude. Auch die dort lebenden und bewussten Menschen sind ganz und gar intakt. Ich bete den ersten Herren an, der - umschlossen von millionenfachem Wunschbaum in reichem geistlichem Edelstein - Kuhherden hält, die alle Sehnsüchte erfüllt und den Hunderttausenden von Gopis oder Hunderttausenden von Gopis mit großem Respekt und Liebe dient", sagt Sri Brahma in seiner Saschita.

"Nun erhebt sich die frage, warum wir nicht in dieser wundervollen geistigen Welt wohnen und meist nicht einmal etwas davon wissen. Wir haben unsere unendliche Verbindung zu Krishna verloren. Wir alle in der stofflichen Welt, jeder Mensch, jedes Lebewesen, jedes Gewächs, jede Anlage ist in Wirklichkeit eine verkörpert geistige Seele, ein kleiner Teil von Krishna.

Jeder von uns hat auch eine unendliche persönliche Verbindung zu Krishna, die ihm völlige Zufriedenheit und Zufriedenheit schenken kann. Aber weil wir diese Verbindung auf die eine oder andere Art und Weise verloren haben, müssen wir immer wieder Leichen in der stofflichen Welt akzeptieren und das Leid dort tragen, namentlich Geburt, Lebensalter, Krankheit u. Sterben.

Wer seine schmerzhafte, widernatürliche Lage in der stofflichen Welt wahrnimmt, will wieder ein natürlicher Einwohner der geistigen Welt werden, wo unsere Sehnsüchte nach Unvergänglichkeit, perfektem Wissen und perfekter Lebensfreude befriedigt werden. So wie man in die geistige Welt zurückkehrt, sagt Sri Krishna selbst in Bhagavad-gita, 17. 55: Nur durch andächtigen Gottesdienst kann man Mich als Mich anerkennen, wie Ich bin, als die Supreme Persönlichkei.

Wenn man sich meiner durch diese Frömmigkeit voll bewußt ist, kann man in das Reich Gottes eindringen. Engagierter Service heißt, sich Krishna bewußt zu sein und zugleich Aktivitäten durchzuführen, die Sri Krishnas transzendente Lebensfreude anregen. Derjenige, der so verfährt, ist noch vor dem Austritt aus dem Stoffkörper in die geistige Wirklichkeit.

Swami Prabhupada Srila Bhaktivedanta sagt in der Bhagavad-gita, Nr. 72: "Es gibt keinen Gegensatz zwischen dem Gottesreich und dem ergebenen Dienen des Herren. "Ein solcher spiritueller Lehrer sollte angenommen werden, indem er sich ganz hingibt und ihm ohne falsches Ansehen diente. Die Befriedigung von Krishna bringt Fortschritte im geistigen Dasein, so dass man die traurige stoffliche Welt überwindet und in das Gottesreich eintritt, um Krishnas immerwährende Erkenntnis und unendliche Lebensfreude als ewigen Knecht zu erproben.

Mehr zum Thema