Spirituelle Entwicklung

Geistige Entwicklung

Dies sind die Bande, die der Mensch in seiner Entwicklung zuerst auf sich selbst legt. Das war nur durch Diskussion und Entwicklung möglich. Geistige Entwicklung" bezieht sich auf die geistige Entwicklung des Menschen im Erwachsenenalter.

Stolperfallen auf dem geistlichen Weg

Möglicherweise ist es ein Lehrer, der besondere Merkmale hat, und Sie sind verärgert, ob dies wirklich geistig ist. Etwas muss sorgfältig geprüft werden. Die Stolpersteine - Aufgaben - liegen nicht auf dem geistlichen Weg, denn Gott sieht uns gern zu, wie wir uns gegenseitig aufstoßen. Er liegt da für unsere Aufmerksamkeit.

Was wir als Seelen erfahren wollen. Durch die beginnende oder fortgeschrittene spirituelle Ausbildung hatten wir uns erhofft, dass die menschlichen Schwierigkeiten bald der Vergangenheit angehören werden. Diesen neuen Weg gingen wir, weil wir mit dem bisherigen Verlauf des Lebens nicht zufrieden waren. Zu Beginn meines geistlichen Weges hatte ich eine klare Idee, wie es aussieht: Am Beginn wird es recht stark ansteigen, was natürlich sehr mühsam sein wird, aber dann, wenn ich das Beten "richtig", das Meditieren "richtig" und das Wohnen "richtig" erlernt habe, wird es ein geradliniger, wunderbarer Weg sein.

Dies bedeutet nicht, dass das spirituelle Trainieren keine Vorzüge hat. Man lernt, wachsam zu sein, die ganze Lebensverantwortung zu tragen, sich gegenseitig besser zu begreifen und so andere besser zu begreifen. Man wird gelassener, weniger aufgeregt und entwickelt ein viel mehr Mitleid. Aber wir wollen im Dienste sein, aber wir müssen auch uns selbst respektieren.

Man kann die wunderschönen Augenblicke mehr geniessen, weil man mehr im Jetzt lebt. Es ist aufregend, dieses Jahr. Das Bewußtsein hat sich weiterentwickelt, die Konzentration wurde gesteigert. Das spannungslose Alltagsleben kann unbelebt werden. Von beidem gibt es genug im ganzen Land. Deshalb haben wir dieses Land gewählt: Wenn wir etwas erfahren wollen, wollen wir unsere Hausaufgaben machen und das eigene Lebensgefühl erlernen.

Welche Entwicklungsphase habe ich? Ich vermute natürlich nicht, dass ich am Ende meiner geistigen Entwicklung stehe, aber ich habe bemerkt, dass das Erwachen zu einem geistlichen Dasein in gewissen Zeitabschnitten abläuft. Alle wollen das Gleiche: Freude, Zufriedenheit, Gesundheit, Wohlergehen, eine Gemeinde, eine Aufgabe, eine Überdachung, genug zu fressen und die Chance, ohne zu zögern.

Es wird weniger zwischen den individuellen Religionsgemeinschaften unterschieden als zwischen erfahrener und gelehrter Geistigkeit. Wir alle, die wir in einer der großen Weltreligionen - wie ich im christlichen Glauben - ausgebildet wurden, haben grundlegende spirituelle Wertvorstellungen gelernt. Die anderen haben ihre geistigen Wertvorstellungen aus weniger gut strukturierten Bereichen. Auf diese Weise wird der erste Sprung in die erfahrene Geistigkeit eingeleitet: mit der Erwachungsphase.

Bezeichnungen wie Chakras, vergangene Lebenswege, Meditation, Gebete, Engeln und weisen Meistern werden ganz natürlich verwendet. Der zweite Abschnitt ist von großer Begeisterungsfähigkeit geprägt. Weil wir uns zugleich entschieden haben, von der geheimen Geistigkeit in die Öffentlichkeit zu gehen - was nicht immer leicht ist -, wollen wir nun allen anderen mithelfen.

Es wird über Engel und vergangene Lebenswege berichtet, Heilpraktiker und Sterndeuter empfohlen. Unser Umfeld sieht uns ein wenig überrascht oder verängstigt an und wünscht, dass diese Etappe bald vorbei ist, und die große Besorgnis ist: "Gibt es eine Abstammung? "Wir bemühen uns, so viel wie möglich zu erfahren und wünschen uns, dass der folgende Kurs oder der folgende Kurs uns weiterbringt.

Wir haben keine Zeit zum üben, weil wir so viel dazulernen. Der dritte Abschnitt kann innerhalb weniger Arbeitsstunden oder unglücklicherweise erst nach einigen Jahren abgeschlossen werden. Und wir wollen uns in diesem Umfeld sichern - auch ein Argument, warum wir uns überhaupt für Spiritualität begeistern - und wir vergeuden nicht nur Zeit, sondern auch viel Zeit.

Auf der Suche nach jemandem, der uns leitet, uns sagt, was wir tun sollen und damit unsere Lebensverantwortung aufgegeben hat. Weil echte Geistigkeit aber immer heißt, die ganze Verantwortlichkeit für seine Überlegungen, Wörter und Handlungen zu tragen, wecken wir sie eines Tages - wenn uns einmal das nötige Kleingeld ausgegangen ist oder wir in dieser Beziehung so schmerzhafte Erlebnisse gehabt haben - und verheißen, sie nie wieder zuzulassen.

Manch einer verliert natürlich ganz das lnteresse an der Spiritualität und kehrt ihr den Rücken zu. Um einige unserer ehemaligen Bekannten zu beruhigen (wenn wir sie noch haben), sind die beiden letztgenannten Etappen beendet, und wir gehen in die vierte Phase: die des sorgfältigen Sortierens "Was nützt was? In der zweiten Stufe der Enthusiasmus haben wir unsere Nächsten zu oft angegriffen.

Die vierte Etappe ist eine selbstverständliche. Regelmäßige Betrachtungen helfen uns dabei. Durch die gelebte Geistigkeit hat sich das Lebensumfeld geändert, und es gibt keine Manipulationstendenzen mehr in der Freundschaft und in den Geschäftsbeziehungen. Die fünfte Etappe - die nicht jeder durchläuft - war ein strenges spirituelles Übung. Sehr hohe Ansprüche an das Benehmen eines geistlichen Menschen haben und viele Dinge verworfen, die uns nicht "richtig" erscheinen.

Und wir wollen ein vollkommen spirituelles und unbewusstes Ablehnen unseres Körpers, den wir zu erobern anstreben. In der sechsten Stufe wird oft mit einer weiteren "dunklen Seelennacht" begonnen. Wenn wir die fünfte Etappe erfahren haben, bemerken wir auf einmal, wie wir uns in einem ebenen Land befinden.

Man lebt eine gerade Reihe ohne Auf und Ab. Auch wir wagten uns nicht mehr zu lieben, denn dann würden wir die Beherrschung verloren haben, und zu unserem Schrecken merkten wir, dass wir unser fünftes Lebensalter beherrschen wollten. Aber jetzt wollen wir unser tief empfundenes Gelächter zurück, ohne die tiefgreifende spirituelle Herzlichkeit und das Wissen zu vergessen.

Dies ist der Beginn der siebten Ausbaustufe. So haben wir die volle Lebensverantwortung für unser Land und nicht mehr für Gott, die wirtschaftliche Situation oder unsere Nächsten. Wir merken, dass unsere Geistigkeit immer mehr privat wird. Nun ist es Zeit zu erleben, was du gelernt hast. Ab und zu kommt es vor, dass das spannende Treiben uns wieder einholt und wir nachholen, wie unsere Meditation s- oder Ruhephasen werden.

Die geistige Borniertheit haben wir verloren, und sie lässt uns keinen Augenblick allein. lst das die Achte? Gott sei Dank ist die Zeit vorbei. Noch eine Bemerkung: Auf Sabrinas Trillerpfeife wurde ihr vom Geist gesagt, dass sie, Sabrina, nur dann ihre bekommen würde, wenn sie damit aufhört.

Sabrina bat mich, niederzuschreiben, was mich an ihrem geistlichen Weg am meisten ärgerte, und ich fand es schrecklich viele Dingen. Das erste Mal ist wie bei allem, woran man sich gewöhnt hat, eine Ausprobierphase. Vor einiger Zeit nahm ich Tango-Unterricht, und in der Schule bemerkte ich ein Poster mit den unterschiedlichen Etappen, die man durchläuft: I.

Diese Intimität, die wir seit langem haben, ist ein weiteres großes Talent, das nur durch unseren geistlichen Weg und ein oder zwei Stolpersteine geschaffen wurde.

Mehr zum Thema