Spirituell Leben

Geistiges Leben

Herzlich willkommen im Zentrum für spirituelles Leben von Janos Prucsi. Kann man geistlich mit viel Liebe, viel Liebe und viel Liebe leben? Geldsorgen, Geschlecht und der Nutzen des stofflichen Zusammenlebens sind Fragen, die uns alle mit einbeziehen. Alle wir haben ein Verhältnis zu ihm, wir sollten uns dessen bewußt sein und geistig leben. Erfahren Sie hier, wie Sie spirituell und bewußt mit diesen explosiven Lebensthemen umzugehen vermögen, damit Ruhe, Ausgeglichenheit und Übersichtlichkeit entstehen können.

Sie haben sich selbst mit allem Drinnen gelebt. Es ist nur der Wunsch in mir, die Vollkommenheit des Alltags mehr und mehr zu geniessen. Zu Beginn meiner Arbeit im geistlichen Umfeld gab es einen großen Unsicherheitsfaktor: "Darf ich mit einer geistlichen Aktivität etwas einnehmen?

Ich möchte hier also genauer auf das menschliche Begehren nach Kohle, Geschlecht und materiellen Dingen zu sprechen kommen und auch über meine Erlebnisse damit berichten. Welche Bedeutung hat für mich in diesem Kontext die Geistigkeit? Mein Ausgangspunkt war, dass ich ein Welt-Champion war, wenn es darum ging, mit so wenig wie möglich zu leben. Auch meine Überlegungen über Bargeld und das ganze Leben um es herum waren nicht die besten.

Das Leben in seiner ganzen Vielfalt und mit allem, was diese Erde uns gibt. Das schließt sowohl den Geldbeutel als auch das Material und den Geschlechtsverkehr ein. Das Thema des Geldes, Materials und Geschlechts sind in allen Menschen zuhause. Ihre Aversion gegen Bargeld ist nichts anderes als die Geldsehnsucht.

Eure Aversion gegen die Substanz ist nichts anderes als die Lust, die Substanz zu haben und zu nützen. Ihre Aversion gegen den Geschlechtsverkehr ist nichts weiter als eine Lust auf mehr. Wenn du in Ruhe mit dem Geschlecht, dem Bargeld und der Sache leben würdest, würde es weder eine Aversion noch eine Besessenheit geben. Das wäre nur ein Teil deines Leben.

Ihr Verhältnis zu diesem Punkt wäre ganz eindeutig und es würde keine Reibungsverluste geben. Also, und was geschieht, wenn wir jede Art von Verlangen verdrängen, z.B. weil wir glauben, "das sollte nicht sein", "das machst du nicht", "das ist weniger koscher", "das ist verboten", etc....? Stimmt, die Lust geht weiter.

Dies geschieht täglich in der so genannten "spirituellen Szene". Sie folgt schlicht einer Idee von Geistigkeit, die in der Tatsache mündet, dass keines dieser "Geistigen" wirklich spirituell ist, auch nicht bis zu einem gewissen Grad. Und was heisst für mich in diesem Kontext "spirituell leben"? Wiederum, weil es so wesentlich und so bedeutsam ist: Spirituell zu leben heißt, bewußt mit allem umgehen, was in mir ist.

Das ist der einzige Weg, um damit spirituell umzugehen. Das heißt nicht, dass ich jeder Begierde und jedem Willen nachgehen muss. Ich kann im Licht meines Bewußtseins sehr wohl bestimmen, was mir die Begierde in Wirklichkeit gibt. Für mich ist das spirituell. Dies ist wirklich spirituell: Selbstbewusstsein und Aufrichtigkeit.

Die bewußte Handhabung der eigenen Wünsche ist daher geistiger, als wir dachten. Bargeld, Material und Geschlecht sind nicht per se schlecht. Auch sie sind nicht ungeistlich und können sehr wohl Teil eines geistlichen Daseins sein. Unser Verhältnis zu diesen Energieformen bestimmt, ob wir mit ihr geistig umzugehen haben.

Man kann sich von meinem Vermögen und meinem eigenen Vermögen abhängen, mein Selbstvertrauen daran anketten und glauben, dass ich es bin. Hier erfahren Sie mehr über das Auflösen von Zusammenhängen: So habe ich für mich selbst begriffen, dass zu einem geistlichen Leben auch Geldsucht, sexuelle Lust und materielles Vergnügen gehört. So lebhaft ist das.

Ich bin auch der Meinung, dass jeder Mensch bestimmte Lebenserfahrungen machen will, mit denen er nur zu geistigen Einsichten kommen kann. Unsere dunkle Seite zu integrieren ist also Teil eines geistlichen Lebens. Im Kopf ist es nicht hilfreich, zu begreifen, dass zum Beispiel allein das Geldverdienen nicht jeden zufrieden stellt.

Das schafft Klugheit und wir werden geistig reif. Sobald Ihre Wünsche nach wahrhaftiger Verwirklichung groß genug sind, sind Sie für den folgenden Arbeitsschritt gerüstet. Erkennen Sie, wer Sie wirklich sind, kommen Sie in Ihre Macht und leben Sie ein Leben, das Sie wirklich lieben.

Auch interessant

Mehr zum Thema