Seriöses Medium Gesucht

Serious Medium Gesucht

Und ich suche ein Medium, das Sie für einen einmaligen Afterlife-Kontakt empfehlen können. Und wie funktioniert so ein Sitzen? Manche Überlebende haben Angst, zu einem Medium zu gehen. Auch eine Session mit einem Medium ist immer eine sehr private, vertraute Angelegenheit und viele Menschen haben es schlichtweg nicht leicht, einen Unbekannten zu treffen, besonders in einer trauernden Umgebung. Viele Menschen finden den persönlichen Umgang etwas angenehmer, aber wenn man etwas Abstand halten will, dann ist das Telefonieren eine vernünftige Variante.

Sollten Sie jedoch einen persönlichen Ansprechpartner bevorzugen, werden wir einen Gesprächstermin bei mir ausmachen. Meiner Meinung nach beträgt die Dauer einer Session ca. 1 Std. Die Gebühr für ein Treffen ist als energetischer Ausgleich für die Zeit zu betrachten, die ich Ihnen und Ihrem Interesse zuwende.

Wir bitten um Nachsicht, dass der Vertrag erst nach meiner Bestätigung wirksam wird. Wenn ich mich in einen entspannten Frieden gebracht habe, oeffnet sich mir die spirituelle Lebenswelt. Die spirituelle Lebenswelt will mir dann über das so genannte dritte Augenpaar ein Bild oder eine kleine Szene zuteilen. Das alles wird oft durch Gefühl, physische Eindrücke, Klänge, Gerüche oder Geschmack unterstützt, die ich empfange.

Jedoch kann es immer wieder passieren, dass während einer Lesung kein oder nur unzureichender Umgang hergestellt wird. Wir können den Anruf dann an einem anderen Tag wiederaufnehmen. Aber wenn es sein sollte, dass ich überhaupt nichts erhalte ( "das ist sehr rar ", aber das kann auch passieren und ist nicht ohne Verstand; es kann ja auch noch zu zeitig sein usw.), dann bekommst du natürlich dein Honorar von mir zurück, oder musst gar nichts zahlen.

Jede Sitzung ist immer ein Versuch und kein seriöses Medium kann Ihnen einen Afterlife-Kontakt gewährleisten! Das spirituelle Leben ist immer bestrebt, den Überlebenden einen "Beweis" zu erteilen. Ich kann euch aber letztlich nur als Medium vermitteln, was mir von der geistlichen Seite vermittelt wird, und manche Passagen lassen sich oft erst wenige Tage oder gar erst nach Monaten aufklären.

Es ist nicht Sache und auch nicht im Geiste der geistlichen Gemeinschaft, etwaige Streitigkeiten um Erbschaften beizulegen, verlorene Wertsachen oder Willenserklärungen aufzufinden. So etwas kann von der spirituellen Seite übertragen werden, sollte aber nicht das Problem sein. Im eigenen Namen ersuche ich Sie, mir im Voraus keine Daten von Ihnen mitzuteilen (außer Namen und E-Mail-Adresse zur Terminvereinbarung/Bestätigung), sowie keine Daten von Personen/Seelen, die bereits übergegangen sind.

Dies erleichtert es Ihnen als Babysitter, die Einsendungen anzunehmen und "Beweise" als solche zu anerkennen, auch wenn Sie mir zuvor keine Informationen gegeben haben.

Mehr zum Thema