Selbstheilungskräfte Aktivieren

Aktivierung der Selbstheilungskräfte

Der Körper hat Selbstheilungskräfte, die wir nutzen und aktivieren können, was die Selbstheilungskräfte auf ganz besondere Weise aktivieren kann. Wir können unsere Selbstheilungskräfte aktivieren und nutzen. Die erste Stufe der Aktivierung der Selbstheilungskräfte ist die bewusste Selbstbeobachtung: "Was würde mir diese Lebenssituation, dieser Mangel jetzt zeigen wollen?

Hocheffektiv: Der Placebo-Effekt

Überlegungen und Empfindungen können wie ein Heilmittel auf den menschlichen Organismus einwirken. Kann diese Wirkung der Seele auf den menschlichen Geist spezifisch beeinflusst werden? Seine Ärztin hingegen reagiert überrascht. "Die Droge kann doch nicht so rasch einwirken. In Tübingen forscht er, warum Zuckertabletten, weisse Mäntel und schöne Sprüche nützen.

In der modernen Schulmedizin ist es immer noch schwierig, den großen Einfluß der Seele auf die physische Verfassung zu erkennen. Einige bezeichnen es als "inneren Arzt". Das Gleiche ist gemeint: Wenn der Doktor Glauben an den Kranken erweckt, er erweckt mit seiner Therapie und den passenden Wörtern eine gute Erwartungshaltung, dann setzt er über die Seele etwas in Gang.

So kann der Organismus sich selbst weiterhelfen. Die Selbstheilungskräfte des Menschen werden durch den behandelnden Arzt angeregt. In der modernen Schulmedizin kann die rege Beteiligung des Betroffenen nicht ersetzt werden. kann ich meine eigene Krankheit beeinträchtigen. Chronische Belastung macht Leib und Geist schwer erkrankt. Schutzimpfungen funktionieren auch besser, wenn Sie nachts gut darauf schlafen.

Niemand leugnet, dass der Organismus solche Fähigkeiten hat. Der alte Doktor Hipokrates hat bereits den Ausspruch weitergegeben: "Die effektivste Arznei ist die Naturheilkraft, die in jedem von uns ist. "Selbstheilungskräfte sind kein Seltenheitswunder. Die Regeneration und Regulierung des Körpers erfolgt immer wieder. Selbst bei fortgeschrittenen Krankheiten gelingt es dem Organismus gelegentlich, den eigenen Gegner zu zerschlagen.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Organismus jede einzelne Erkrankung selbst bekämpfen kann, wenn ihm nur Zeit dazu gegeben wird. "Im Allgemeinen aber unterschätzen heute viele Menschen ihre Selbstheilungskräfte", sagt Prof. Ferdinand M. Gerlach, Leiter des Instituts für Allgemeine Medizin an der Goethe-Universität in Frankfurt. "Der Patient muss in seiner Selbstheilungskräfte optimal unterstützt werden.

"Genauso wie Tabletten funktionieren oft auch konkreter Rat, Sympathie und Ermutigung. Untersuchungen zeigen, dass das beste Plazebo der Doktor selbst ist. Aber kann die Psychologie den Organismus wirklich beeinflussen? Daß Wörter, Überlegungen und Empfindungen körperliche Wirkungen haben, ist eine alltägliche Erlebnisse. Die Leiche antwortet. Während seiner Tätigkeit auf einer Krebstherapie hat er jeden Tag erlebt, wie intensiv die menschliche Gesundheit den Krankheitsverlauf mitbestimmt.

Die Künstlerin erforscht das Zusammenspiel von Psychologie, Nervosität und Verteidigung. Mittlerweile kennt die Nachwuchswissenschaft die Zusammenhänge zwischen Verstand und Leib besser. "So ist es unumstritten, dass sich beispielsweise chronische Belastungen auf die Selbstheilungskräfte auswirkten. Aber es gibt Möglichkeiten, die Seele zielgerichtet zu beeinflussen. "Gedanke und Gefühl können ebenso behandelt werden wie Schmerzen im Bereich des Knies oder der Leber", erläutert Zänker.

Damit ist nicht nur die erfolgreiche Verständigung zwischen Ärztin und Patienten gemeint. Vielmehr geht es darum, dass die Patienten mit den Patienten kommunizieren. Jede Form der psychotherapeutischen Behandlung bemüht sich auch, mit Worten das Denken und Fühlen zu prägen - und damit auf den Organismus einzuwirken. Selbst wenn die Magenverdauung dauernd wahnsinnig wird oder die Lunge durch einen Asthmaanfall verengt wird, kann eine übermäßige Belastung der Seelen dahinter sein.

Aber auch wenn die Psychologie an jedem physischen Leid beteiligt ist: Wir warnen davor, in Ideen ihrer Allmächtigkeit auszubrechen. Nichtsdestotrotz: Die psychoneuroimmunologische Forschung misst der Psychologie in Gesundheitsfragen eine große Rolle zu, für die es im mechanischen Verständnis der Heilkunde lange Zeit keinen Raum gab. Ebenso bedeutsam ist es, die Quellen der Kraft seiner kleinen und großen Seelen zu ergründen.

Es nährt das Selbstbewusstsein und das Selbstvertrauen in die eigenen Körperkräfte - und stärkt zugleich den Körper.

Mehr zum Thema