Schamanisches Heilen

Shamanisches Heilen

Schamanismus kommt aus der Jäger-Sammler-Tradition der Steinzeit. Die Grundlagen der schamanischen Arbeit und Möglichkeiten der Vertiefung. Schamanische Heilung - Kinesiologie & Shamanismus Berlin Das ist schamanische Heilung? Schamanische Heilung ist ein sehr effektiver, manchmal sogar intensivierter Vorgang, der dich mehr zu dir selbst und deinem spirituellen Schicksal bringt. Weitere Informationen darüber, wie ein Shaman funktioniert, finden Sie unter Wie funktioniert ein Shaman?

In der schamanistischen Heilung treten die Schamanen und Klienten in einen leicht geänderten Zustand der Wahrnehmung ein, um die Ursache von Erkrankungen oder schmerzhaften Erfahrungen im Energiebereich zu beheben.

Shamanen haben die Möglichkeit, mit ihrem Verstand nach verschiedenen Bewusstseinszuständen und Lebenswelten zu suchen, um Energie zu ändern und auf existenzielle Fragestellungen eine Antwort zu erhalten. Das Heilen im Schamanentum erfolgt immer im bewussten Wechsel mit der Weltordnung. Etwas analytischer ausgedrückt könnte man wohl auch sagen: In der schamanistischen Heilkunst schenken wir dem kritischen, zweifelhaften Teil in uns eine Zäsur, in der es uns gelingt, unsere Vergangenheit umzuschreiben.

Wie kann schamanische Heilung funktionieren? Schamanische Heilung ist Bewusstseinsveränderung. In der Weltsicht des Schamanentums entspringt das Leid vor allem der Vorstellung von Trennung und Trennung - sei es von der Umwelt, unseren himmlischen Ursprüngen, Teilen unserer Seelen, unserem Plan der Menschen. Dies ermöglicht eine nachhaltige Steigerung des Wohlbefindens im ganzheitlichen Sinne: mehr Lebendigkeit, Lebenslust, (Selbst-)Liebe, inneren Friede, Beziehungsharmonie und seelische Eintracht.

Das ist Schamanentum? Shamanismus ist der Sammelbegriff für besondere Wahrnehmungs-, Kommunikations- und Handlungsmöglichkeiten, die alle Wesen in Harmonie mit den Gesetzmäßigkeiten des Kosmos und ihrer Göttlichkeit bringt und ihre ganz eigenen Heilkräfte auslöst. Der Schamane nimmt für diese Aufgabe mit verschiedenen Wahrnehmungsdimensionen und Energien Verbindung auf und sichert sich dadurch Hilfe und Anleitung aus der spirituellen Lebenswelt.

Über alle regionalen, sehr verschieden ausgesprochenen Belehrungen, Methoden und Riten hinaus, heißt für mich vor allem die Umarmung einer bestimmten Innenhaltung oder Weltsicht. Die rational-westliche Weltsicht wird durch das Gegenüber, die Demarkation und den Wettbewerb geprägt, während die schamanistische Weltsicht aus dem Geiste der Einigkeit entsteht. Das, was uns auf der Außenseite begegnen, reflektiert unseren Innenzustand.

Hieraus ergibt sich das tiefgreifende Verständnis, dass die Erde in erster Linie in meinem Innern heilen kann: So lange ungelöste Auseinandersetzungen, (Selbst-)Verurteilung und Kämpfe in uns herrschen, können wir auch in unseren Verhältnissen keinen Ruhepausen einlegen. Es geht nicht darum, vermeintlich "negative" Gefühle, Empfindungen oder Erkrankungen zu verdrängen, sondern sie als Anzeichen für psychische Schäden und Nöte, die zur Genesung anregen, zu erkennen und zu akzeptieren.

Und wie funktioniert ein Shamane?

Mehr zum Thema