Reiki

Die Reiki

Das Arbeiten mit Reiki erfordert keine Willensanstrengung oder Konzentration. Das Reiki ist eher ein kreativer Prozess. Reiki kann jeder lernen. Das Reiki strebt danach, den physischen Körper und die Seele zu harmonisieren. Reiki ist eine weltweit praktizierte Methode zur Entspannung und wird von vielen Menschen auch zur Heilung eingesetzt.

Die Reiki

Bei Reiki handelt es sich um den japanischen Namen für universale Lebenskraft. Gleichzeitig ist es eine Möglichkeit, Lebenskraft durch die Hand fliessen zu lassen. 2. Das Reiki regt die Selbstregulierung der Menschen an und fördert ihre Persönlichkeitsentwicklung. Nach dem Erlernen ist es für den Übenden leicht, die Kraft durch seine Hand fliessen zu lassen, um sich selbst und sein Lebensumfeld zu ernähren.

Genauso verblüffend wie der Effekt am Beginn ist, desto rascher wird es zur Normalität, sich auf die Hand zu legen und Reiki fließen zu lassen. 2. Reiki kann jeder, der sich innerlich bereit erklärt, lernen. Das Reiki ist keine Religionszugehörigkeit und kein Plazebo, Reiki ist eine praktische Erfahrung und ein Weg, das eigene Schicksal in die Hand zu nehmen. 2.

Das Arbeiten mit Reiki verlangt keine Willens- oder Konzentrationsbemühungen. Das Reiki wurde zu Beginn des letzten Jahrtausends von dem Japaner Dr. Mikao Usui wieder entdeckt und hat sich seitdem über die ganze Welt verbreite. Zu Beginn der 80er Jahre kamen wir nach Europa - bis heute haben viele tausend Menschen Reiki zu einem bedeutenden Teil ihres Leben gemacht.

Sie werden entweder gezielt oder instinktiv auf verschiedenen Körperteilen platziert. Der Praktiker hält im ÖPNV, beim Ablesen oder Arbeiten am PC, eine Seite auf den Magen oder andere leicht zugängliche Orte und gibt sich Reiki. Teil des ersten Reiki-Seminars ist eine Selbsttrainingsübung, bei der die Handflächen auf alle wesentlichen Körperteile gelegt werden.

Diese Zeit kann der Praktiker nur für sich und Reiki reservieren und tiefgreifende Erfahrung mitnehmen. Der Therapeut kann durch die kontinuierliche Applikation eine vertiefte Verbindung zu Reiki herstellen und ist in der Regel besser in der Lage, die Entwicklung zu erkennen. Erfahrene Benutzer können Reiki nutzen, um an eingefahrenen Zusammenhängen und Persönlichkeitsmerkmalen zu arbeiten, sie zu überdenken und zu entfalten.

Der Aufbaukurs lehrt Aufgaben, die die Innenarbeit in besonderem Maße untermauern. Es gibt auch die Moeglichkeit, anderen Menschen Reiki zu erteilen. Die Zeiger werden für einige wenige Augenblicke auf alle wesentlichen Körperteile aufgesetzt. Eine Ganzkörperbehandlung hält also etwa eine ganze Stunde an, so dass der Rezipient die Gelegenheit hat, eine Tiefenentspannung zu erleben oder sogar zu schlafen.

Erfahrene Benutzer können Reiki auch aus der Entfernung verabreichen, so dass keine Termine notwendig sind, besonders bei langfristiger Betreuung. Diese Vielfältigkeit spiegelt sich auch in den unterschiedlichen Arbeitsschwerpunkten wider, die jeder Praktiker in seiner Tätigkeit einbringen kann. Ein paar wenige Anwendungsbeispiele sollen dies verdeutlichen: So kann jeder Mensch diese Aufzählung mit seinen persönlichen Wünschen und Lebenslagen nachvollziehen.

Durch die zunehmende Lebenserfahrung steigt das Selbstvertrauen in das Reiki und die Fähigkeit, es auf alle Lebenslagen anzuwenden. Mit Reiki dabei zu sein bedeutet, dass man sich der Sache annimmt. Der Weg der universalen Lebenskraft wird dann zur Selbstverständlichkeit. Der Reiki-Grad.

Mehr zum Thema