Phoenix Köln

Phönix Köln

Die PHOENIX Köln wurde als Selbstorganisation der Migranten gegründet. Phönix Sauna Köln, Köln, Deutschland. Das ENSEMBLE PHOENIX hat seine Heimat im URANIA Theater in Ehrenfeld in Köln gefunden.

Info | Phoenix Sauna Köln

Montags bis freitags von 12:00 bis 06:00 Uhr und vor den gesetzlichen Festtagen durchgängig geöffneten. Zwillingstarif[ immer am zweiten + vierten Dienstags des Monats für alle Jungen bis 28 Jahre, Gayromeo-Tarif[ immer am dritten Dienstags des Monats nach Benennung des Passworts, 5-Ticket[ inklusive 1 Tuch pro Besichtigung, 3 Jahre in Düsseldorf, Köln, 10-Ticket[ inklusive 1 Tuch pro Besichtigung, 3 Jahre in Düsseldorf, Köln, * diese Tarife sind nicht an Festtagen und für die Karnevalszeit zu haben.

Gilt nicht für Carnival und CSD. Im Eintrittspreis enthalten sind Handtücher für einen maximalen Zeitraum von 24 Std. und Wiedereintritt*** (Wiedereintritt = mehrmaliger, kostenloser Eintritt (plus 1 für Handtuch) innerhalb von 12 Std. nach dem ersten Check-in von montags 12 Uhr bis donnerstags 06 Uhr, freitags 12 Uhr bis montags 6 Uhr, es sind nur 5 ? zu zahlen).

Folgende Kreditkarten werden akzeptiert: Jeden zweiten Sonnabend im Monat mit einem großen kostenlosen Buffet.

Bei uns im Haus bieten die ausgebildeten Massageexperten des Centro Delfino und des Bodyworkers ein vielfältiges Angebot. Ganzheitliche Ganzkörpermassage, Fußreflexzonenmassage, traditionelle Thai-Massage bis hin zu sinnlichen Wellness-Massagen. Unser Centro Delfino Masseur und Körperarbeiter verwöhnt Sie mit klassischen Massageelementen, Fußreflexzonenmassage, traditioneller Thai und aromatischer Ölmassage (je nach Ausbildung des Therapeuten).

Es gibt kein festes Massageprogramm. Bei den Masseuren der Karosseriebauer ist ihre Fingerspitzengefühl gefragt. Der Geist öffnet sich, der Organismus ist zutiefst erschöpft und zugleich sehr erwacht. Es werden alle Sinnesorgane adressiert: das Vergnügen, der Hauch, die Eintracht, die Energie und die Sprache. Bei der sensiblen Männermassage führt Sie der Massageassistent in das Gebiet der Sinneswahrnehmungen und Sehnsüchte.

Leib, Verstand und Geist werden zutiefst gerührt und geehrt.

Hauptseite - Phoenix-Köln e.V.

PHOENIX-Cologne wurde als Eigenorganisation von Zuwanderern ins Leben gerufen. Der Verein verfügt über ein eigenes Kompetenz-Zentrum, das der professionellen Eingliederung von Zuwanderern gewidmet ist. Diese beiden Mittel führen letztendlich zu Partizipation, Vernetzung und Selbstständigkeit. Die PHOENIX GmbH bündelt zwei Bausteine unter einem gemeinsamen Namen und setzt sie für ihre Tätigkeit ein: die eigene Migrations-Erfahrung sowie die jahrelange fachliche Vertiefung in verschiedenen Massnahmen zur fachlichen und gesellschaftlichen Eingliederung.

Das EINSTIEG wurde als erstes deutsches Zentralangebot von PHOENIX-Köln für Flüchtlinge auf der Suche nach dem ersten Arbeitsplatz in Deutschland konzipiert. Sie greift in eine sehr frühe Suchphase ein, vermittelt Asylsuchenden und Asylsuchenden eine solide Berufsorientierung und schliesst mit einer Integrations-Vereinbarung ab, in der ein Weg in das Berufsleben und in die Arbeitswelt aufzeigt wird.

Zusätzlich zur persönlichen Berufsorientierung bietet die Massnahme Basiswissen über das deutsche Berufsleben mit Schwerpunkt auf arbeitsweltlichen Fragen. Die Umsetzung der Massnahme erfolgt bei PHOENIX-Köln e. V. seit dem 1. Januar 2016. Erkennen 1: Die meisten Flüchtlinge kommen aus Kriegs- und Bürgerkriegsgebieten und sind sehr klein. Befund 2: KulturmittlerInnen in Teams mit BerufsberaterInnen erreichen eine sehr gute Wirksamkeit bei der Informierung und Betreuung von Flüchtlingen.

Die Inanspruchnahme von Kulturvermittlern ist ein großer Pluspunkt, um Flüchtlinge qualifiziert und effektiv beraten zu können. So können Sprach- und Kulturbarrieren so weit abgebaut werden, dass ein direktes, informatives und vertrauensvolles Gespräch über die Berufsperspektiven der Flüchtlinge möglich ist. Kulturmittlerinnen und -mittler müssen in einem engen Zusammenspiel mit auf die Migrantenintegration spezialisierten Arbeits- und Beratungsberatern mitarbeiten.

Daraus, verbunden mit einem respektvollem Miteinander, lassen sich mit den Flüchtlingen realitätsnahe Integrationspfade entwickeln. Am Ende von EINSTIEG fühlen sich die meisten Flüchtlinge gut betreut und ausgerichtet. Einsicht 3: Die Schulbildung vieler Flüchtlinge ist im Vergleich zu den örtlichen Verhältnissen niedrig. Es bedarf erheblicher bildungspolitischer Anstrengungen, um die Chance auf eine langfristige Eingliederung oder gar Weiterbildung zu steigern.

Die Schulbedingungen der Flüchtlinge sind sehr unterschiedlich. Finden Sie 4: Die meisten Flüchtlinge haben bereits Berufserfahrung. In Anbetracht des geringen Alter der Teilnehmer hat eine ungewöhnliche Zahl bereits ihre eigene Berufserfahrung. Finden Sie 5: Die meisten Flüchtlinge haben keinerlei Berufsausbildung. Es zeigt sich folgende Abbildung: Finden Sie 6: Für ein drittel derjenigen, die geflohen sind, verbleiben nur gering qualifizierte Nebentätigkeiten als Aussichten auf dem Markt.

Finden Sie 7: Ein gutes Viertel hat mindestens das Potential für eine Schulung oder ein Training. Finden 8: Ein weiteres Drittel muss sofort zur Stelle sein, sobald genügend Fremdsprachenkenntnisse (z.B. b1) zur Verfügung stehen. Ein zentrales Ergebnis für alle oben erwähnten Personengruppen ist: Um die Berufs-, Arbeits- und Ausbildungswege zu sichern, sollte eine Eskorte der Flüchtlinge etabliert werden.

Denn ohne ein bewußt ausgeprägtes Bekenntnis der Flüchtlinge wird die gesamte Berufsintegration nicht zustandekommen. Für die meisten Menschen sind die Bildungsverläufe und das Arbeitsumfeld in ihren Herkunftsländern und in Deutschland zu unterschiedlich. Für viele ist die Eingliederung in die Berufswelt eine unklare Möglichkeit. Zum einen ist dies ein Zeichen der (erneuten) sozialen Verbundenheit mit den Flüchtlingen, die hier ihr eigenes Land wieder aufzubauen wünschen.

Aber wir müssen jetzt eine vergleichbare Solidaritaet von den Fluechtlingen um des Erfolgs willen einfordern. Sie müssen ihre professionelle Eingliederung mit allen ihnen zur Verfuegung stehenden Mittel fortsetzen und sie als absoluten Vorrang einstufen.

Mehr zum Thema