Personalausweisportal Kartenleser

Kartenleser für das Ausweisportal

Ein externer Kartenleser als unpraktischer Ausweg. Mit welchen Signaturkarten und Kartenlesegeräten wird der NFC-Chip im Mobiltelefon für die MONA Mobile ID Card App unterstützt? Stecken Sie Ihren neuen Personalausweis (nPA) in den Kartenleser, aktivieren Sie Ihre Personalausweis-App und klicken Sie auf "Weiter".

Digitale Identitätskarte: Wie geht das und was kann das?

Was kann der elektronische Ausweis? MÜNCHEN - Checkpoints in Flensburg, ein Kundenkonto anlegen - all dies ist mit einem elektronischen Ausweis möglich. Wir werden Ihnen die Funktionsweise des Internetdienstes im Rahmen der Prüfung aufzeigen. Eine vielversprechende Nachricht: Seit Anfang des Monats können sündhafte Fahrer ihre Punktzahl auch in Flensburg nachprüfen.

Zum Beispiel funktioniert nichts ohne einen speziellen Kartenleser für den Rechner. So ist es kein Zufall, dass die meisten Fahrer ihre Punktzahl immer noch per Briefpost überprüfen. Der " Digitaler Mensch " ist ganz pragmatisch. Für die Überprüfung Ihrer Punktzahl bei kba. de oder für andere Verwaltungsverfahren über das Netz benötigen Sie drei Dinge: einen Ausweis im Kreditkartenformat (ab Nov. 2010) mit Online-ID-Funktion, einen Computerleser und die Ausweisapp2. Die Online-Funktion ist für etwa jede dritte aktuelle Person aktiviert.

Das ist der Preis für einen der besten Kartenleser, den Reiner SCT CyberJack RFID Basic (im Fachhandel oder bei chipkartenleser-shop.de). Viele Leser arbeiten, eine Überblick finden Sie unter personalausweisportal.de. Günstigere Kartenleser verfügen in der Regel nicht über diese Funktionalität. Wofür steht die Anwendung? Wenn Sie IDApp2 einmal eingerichtet haben, befolgen Sie die Anleitungen auf dem Bildschirm, um Ihre Identifizierung zu überprüfen.

Und was kann der Mensch noch tun? Zunehmend wollen Kommunen ihre Dienste im Netz bereitstellen - Schlagwort "digitale Verwaltung".

ID cardApp2 für iPhones muss ohne NFC sein |

Mak & i

In der mobilen Variante der ID cardApp2 kann die digitale Identifikation des Ausweises über NFC genutzt werden - allerdings nicht auf dem Handy. Der Wireless-Chip wurde von Apple noch nicht für Anwendungen von Drittanbietern veröffentlicht. Auf der CeBIT (20. bis 25. März) soll die endgültige IDApp2 für Android erscheinen: Sie erlaubt - jedenfalls bei einigen Typen - das Lesen von eID-Daten aus dem Personalausweis über NFC-Funk und soll damit eine unkomplizierte Identifikation oder Altersüberprüfung erlauben.

In der iOS-Version der badgeApp2 wird zur Zeit noch ein "halboffener Feldtest" durchgeführt. Das NFC-Interface des iPods kann jedoch das von Gouverneur Gouvernante Gouvernements im Namen der Bundesregierung erstellte App2-Badge nicht auswerten. Laut der Gruppe würde die Veröffentlichung der Funktechnologie "die Gerätesicherheit wesentlich reduzieren", wie die Gruppe bisher gegen jene Kreditinstitute argumentierte, die ihre Digitalbörsen auf das Handy holen wollen.

Mehr zum Thema