Paartherapie Voraussetzungen

Voraussetzungen für die Paartherapie

Ab wann ist eine Paartherapie sinnvoll? Welche Voraussetzungen gibt es für eine Paartherapie? Sie finden hier spezielle Informationen zur Paarberatung im PD-Format (Ursachen, Wirksamkeit, Anforderungen, Vorbehalte, Thema und Vorgehensweise).

Beratung für Paare - Nonsens oder Gelegenheit

Im Grunde gibt es Ehepaare, die gut von der Betreuung profitiert haben, wieder zusammenkommen, ihre Beziehungen unter neuer Schirmherrschaft weiterführen oder vielleicht gar eine Ehescheidung verhindern, die viel mehr kostet. Für ein erfolgreiches Beratungsgespräch für Ehepaare müssen unterschiedliche Voraussetzungen gegeben sein. Weil die Paartherapie als eine recht schwere und herausfordernde Beratungsform angesehen wird, sollte der Betreuer eine fundierte Schulbildung haben.

Unterschiedliche Anforderungen sollten auch von den Kunden erfüllbar sein. Dazu gehört auch das Mitgefühl und die Zuversicht in den Consultant, die Bereitwilligkeit, offen zu sein und neue Wege zu gehen. In Paarberatungssitzungen, an denen beide Seiten beteiligt sind, sollten die beiden Seiten darauf vorbereitet sein, ehrlich miteinander zurechtzukommen. Hat einer der Gesellschafter ein Geheimnis, das er nicht in den Konsultationsprozess bringt, z.B. eine externe Beziehung, kann der Konsultationsprozess nicht zustandekommen.

Ich erlaube mir als Beraterin nicht, mich zum "Komplizen" oder geheimen Vertrauten der Geheimnisse zu machen. Besser ist es in solchen Situationen, wenn einer der beiden Gesprächspartner zunächst seine Meinung, sein Problem und seine Empfindungen in einem Einzelgespräch abklärt und erst dann die Gemeinschaftsberatung fortsetzt. Am Anfang der Konsultation muss abgeklärt werden, ob beide Seiten dazu gewillt sind, der Geschäftsbeziehung eine Perspektive zu eröffnen, indem sie ihre Ansichten und ihr Verhalten ändern und klar zum Ausdruck bringen, ob sie die Zusammenarbeit wirklich weiterführen wollen.

Ist der eine entschlossen, sich zu lösen und der andere entschlossen, die Partnerschaft zu erhalten, sind die Aussichten auf eine gute Auflösung ziemlich nachteilig. Gefragt nach den Erwartungshaltungen der Partnerschaft werden oft unrealistische und nicht zu erfüllende Zustände erwähnt - gewisse Verhaltensmuster sollten nie wieder aufgezeigt werden, Geschlecht sollte immer so spannend sein wie am Anfang, der Mann sollte bei der Arbeit Erfolg haben und zugleich viel Zeit für die ganze Familie und mehr.

Aber auch für Einzelne und Einzelne gibt es neben übertriebenen oder unrealistischen Wünschen und Erwartungen weitere grundlegende Fragestellungen, die für den Erfolg einer jeden Konsultation mitentscheidend sind. Nehmen Sie sich Zeit für diese Fragestellungen, bevor Sie eine Konsultation starten - nur so können Sie besser beurteilen, ob Sie die notwendigen Voraussetzungen erfüllen und ob der Konsultationsprozess Erfolg haben kann.

Bin ich dazu fähig, etwas in meinem ganzen Land zu ändern? Kann ich meinen Tanzpartner schätzen? Die Paar-Beratung unterscheidet zwischen der Persönlichkeit und dem Beziehungsverhalten. Im Mittelpunkt steht dann das als beunruhigend empfundene Benehmen, in dem beide Seiten etwas ändern wollen.

In den meisten Fällen ist der verantwortliche Mitarbeiter derjenige. "Diese oder ähnliche Ideen kommen in die Konsultation der Kunden. Man hofft, dass der Ratgeber dem Gesprächspartner endlich klar macht, dass er im Irrtum ist, man sucht einen Alliierten, der die Frage der Schuld klärt. Das wird bei einer solchen Beratungssitzung nicht so sein.

Guter Ratgeber lässt sich nicht auf solche Machtspiele ein. Distanziert sich das Ehepaar nicht von dieser Einstellung und übernimmt stattdessen die Krisenverantwortung, wird der Betreuungsprozess nicht zielführend. Hat beispielsweise einer der beiden Gesellschafter "betrogen", muss es beiden in der eigenen Gesellschaft einleuchten.

Wenn man die Sonneneinstrahlung nicht sehen kann, reicht es in der Regel aus, die Richtung zu ändern. Und wenn die Beteiligten dazu übergehen, die Perspektiven zu ändern und sich auf das Erfolgreiche und Gute zu konzentrieren, ist schon viel dabei.

Witz leistet einen klaren Beitrag zum Erfolg der Paare. Während oder nach der Beratung eines Paares kann sich zeigen, dass es für das Ehepaar besser ist, sich zu lösen. Sind sich die beiden Parteien einig, dass sie sich voneinander lösen wollen, kann dies auf friedlichem Wege erfolgen. Gerade wenn es sich um ein Kind handelt, ist es wichtig, dass beide Seiten auch nach der Scheidung noch einen respektvollen und konstruktiven Umgang haben.

In welchen Fällen kann keine Beratung für Paare durchgeführt werden? Paarberatungen bei körperlicher, psychischer und sexueller Gewalttätigkeit, d.h. wenn Menschen ihren Lebensgefährten und/oder ihre Söhne und Töchter missbrauchen, schummeln und verraten, weise ich zurück. In Einzelfällen kann eine Geisteskrankheit dazu führen, dass die Krankheit erst einmal therapiert werden muss, bevor ein Paar beraten werden kann.

Auf der anderen Seite kann die Betreuung dem Ehepaar helfen, die Erkrankung besser zu bewältigen, da die Zeiten der Krise auch eine große Belastung für die Partnerschaft darstellen können. Das muss im Einzelnen abgeklärt und beschlossen werden.

Mehr zum Thema