Paartherapie Selber machen

Paar-Therapie Do it Yourself

Ihre Partnerschaft und sich über Ihre Gefühle klar zu werden. In klaren Worten: "Es ist mir wichtig, eine Therapie zu machen. Die Paare beginnen, sich selbst die Schuld zu geben, wenn nicht alle ihre Bedürfnisse erfüllt sind.

Starterübung für die Paartherapie - Verein der Freien Psychotherapeutinnen, Heilpraktikerinnen für Sozialpsychotherapie und Psychologische Beraterinnen e.V.

Diese Aufgabe übernehme ich gern zu Anfang einer Session oder, wie im Beispiel weiter hinten, als Einstieg für eine ganze Paartherapie. Die Therapeutin gliedert den ersten Teil der Behandlung und sorgt durch die Übernahme der Verantwortlichkeit für die atmosphärische Verdichtung für einen schnellen, verteidigungsarmen Sitz. Die Therapeutin erfährt das Ehepaar in der Wechselwirkung und bekommt so umfassende Information über die gegenwärtige Bindungsdynamik und die entsprechenden inneren seelischen Strukturen. Die Aufgabe weitet den Kommunikationsweg des Ehepaares bereits zu Therapiebeginn durch die visuelle/räumliche Repräsentation aus.

1 ) Therapeut: Hallo, Fräulein Müller, hallo, Mr. Mayer. 2 ) Fr. Müller: Vielen Dank. 3 ) Therapeut: Wollen Sie sich hinsetzen oder möchten Sie die Paartherapie im Stand ganz anders einleiten? 6 ) Therapeut: Nun, ich möchte drei kleine Fotos machen, in denen Sie aufstehen, erstens, wie Sie Ihre Beziehungen gerade jetzt erfahren, zweitens, wie Sie es sich wünschen, wenn alles gut ist (wieder oder endlich), und drittens, was glauben Sie, was wir heute realistischerweise leisten können.

Therapie: Wer von Ihnen möchte einsteigen? 9 ) Mr. Mayer (zu seiner Ehefrau, etwas kommandierend): Sie fangen an. 11 ) Therapeut: Wer beginnt, hat den Vorzug, dass er noch nicht von den Vorstellungen des anderen beeinflußt wird. 12 ) Mr Mayer: In Ordnung, dann werde ich beginnen. 13 ) Therapeut: Sehr nett.

Das hat den großen Nachteil, dass man anfangs nicht so viel spricht. Platzieren Sie Ihre Ehefrau jetzt bitte so weit weg, wie Sie sie im täglichen Leben vorfinden. Ist Ihr Alltagsleben tatsächlich in Ordnung, sollte es hier in der Paartherapie vielmehr um besondere Zustände gehen, dann können Sie wählen, ob Sie die "Alltagsdistanz" oder die "Sondersituation Distanz" wiedergeben.

Jetzt gib deiner Ehefrau eine Anweisung, welche Einstellung und welches Charisma sie hat.

14 ) Therapeutin: Fr. Müller, versuche dich in die Darstellung deines Ehemanns einfühlen. Jetzt geht es darum, dass Sie sich in diese Person hineinversetzen, die Ihr Mann durchlebt. 15 ) Mr. Mayer: Stellen Sie sich neben den Stuhl, drehen Sie sich nicht ganz zu mir um und schauen Sie einfach an mir vorbeigezogen.

17 ) Therapeut: Mr. Mayer, ist das genug die Art, wie Sie Ihre Ehefrau kennen? 18 ) Mr. Mayer: Sie könnten Ihren Hintern etwas mehr drücken - (seine Ehefrau korrigiert) - Ja, so sind Sie immer, wenn ich nicht mehr weiß und befürchte, dass unsere Beziehung vorbei ist.

19 ) Therapeut: Wenn Ihre Ehefrau nun die Körperhaltung exakt genug repräsentiert, treten Sie in die gefühlte Distanz (er ist auf der Suche nach seinem Platz). 20 ) Therapeut: Wenn Sie jetzt befriedigt sind, wie Ihre Ehefrau steht und wie Sie steht, schliessen Sie beide die Augen zusammen und probieren Sie, sich physisch in die geschilderten Empfindungen hineinzuversetzen.

Wie würden deine Füsse auf dem Fußboden aufstehen? Hören Sie, wie Ihr Organismus ist, wenn Sie sich so empfinden (der Psychotherapeut nimmt sich Zeit). 21 ) Therapeut: Wenn Sie sich jetzt in diese Lage hineinversetzt haben, sollten Sie Ihren Partner mit geschlossenem Auge erfühlen. Möglicherweise gibt es eine Attraktion oder Sie haben das Gefühl, abgewiesen zu werden (der Psychotherapeut nimmt sich Zeit).

22 ) Therapeut: Wenn Sie jetzt mit Ihrem Gesprächspartner drinnen sind, gehen Sie zurück zu sich selbst - lassen Sie Ihren Gesprächspartner für eine gewisse Zeit in Ruhe. Wie es ist, mit sich selbst zusammen zu sein (der Psychotherapeut nimmt sich Zeit). 23 ) Therapeut: Jetzt möchte ich, dass du ein paar Mal zwischen deinem Freund und dir hin und her gehst.

Einige Male hin und her gehen (Therapeutin läßt Zeit). 24 ) Therapeut: Jetzt öffnen Sie erneut die Augen. 2. Haben Sie sich gut eingefühlt, Mrs. Müller, oder fanden Sie das sehr schwierig? Bei 20 ) macht der/die TherapeutIn eine kleine Tranceinduktion. Je nachdem, wie gut das Ehepaar und der Psychotherapeut bereits zusammen passen, akzeptiert das Ehepaar diese kleine Ekstase.

Bei 24 ) wird die kleine Trübung aufgelöst und der Behandler erhält ein kurzes Feedback. In einem zweiten Teil fragt der Psychotherapeut den Gründungspartner, wie er und seine Ehefrau miteinander umgehen, wenn alles so ist, wie er es will. Wenn alles so läuft, wie du es jetzt willst - deine Ehefrau wird jetzt tun und spüren, was du willst - wie soll es sein, damit alles gut ist?

Der Gründungspartner repräsentiert im realen Bild, wie beide miteinander umgehen und sich in jedem Fall wohl fÃ?hlen werden, wenn sie sich in diesem Treffen bestmöglich im Sinn seines Lösungsbildes ausrichten. "Wie werden Sie und Ihr Gegenüber sich in 90 minuten wohl fühlten, wenn wir alles in die richtigen Bahnen steuern können?

Distanz, Neigung zu einander, Augenkontakt, Körperberührung, Körperverspannung (auch Beckenboden), Haltung, seelische Anspannung, Atmen und was ist der Gegensatz zu einer möglichen vorherigen Behandlung? Wenn es den Partnern gelingt, die Aufgabe zu akzeptieren, werde ich sie ein allgemeines Verständnis dafür bekommen ließen, wie sie sich nach der Krisensituation gegenseitig gegenübergestellt sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema