Nachricht aus dem Jenseits

Botschaft aus dem Jenseits

"Nichts ist besser für mich, als den Menschen zu helfen und ihnen die Angst vor dem Tod mit Botschaften aus dem Jenseits zu nehmen. "Nichts ist besser, als den Menschen zu helfen und ihnen mit Botschaften aus dem Jenseits die Angst vor dem Tod zu nehmen. Sechsjähriger an einer Krebserkrankung gestorben: Neues aus dem Jenseits

Das war 28 Tage nach ihrer Diagnosestellung. Auch die kleine Emma konnte ihr Futter nicht bei sich tragen - seit Anbeginn der Chemotherapie, aber auch nicht unter Mädchen. Möglicherweise hat sie nicht verstanden, was es heißt, einen Hirnstammtumor zu haben - "die schlechteste Krebsart, an der schlechtesten Stelle, die man sich denken kann", wie Keith Desserich heute sagt.

Da war ihr Familienvater noch nicht so weit. Dafür gibt es einen Vater", sagt er heute. Sie hat ihren Müttern Hoffnungen gemacht, obwohl sie es besser kannte. Doch das kleine Mädchen hat noch einen Weg gefunden, sich zu verabschieden. Nachdem Keith Desserich zwei Wochen nach ihrem Tod in das Wachkoma fiel, entdeckte sie das erste Stück Papier.

"Keith Desserich weinte eine ganze Weile, nachdem er diese Nachricht aus dem Jenseits erhalten hatte, in der sich seine verstorbene Tochtergesellschaft für für den von ihr verursachten Kummer entschuldigte. Keith Desserich hat eine weitere Nachricht gefunden. Ein Jahr ist es her, dass sie jetzt starb, aber sie redet immer noch mit ihren Elten.

Seit dem ersten Tag ihrer Diagnosestellung hatte sie sich diesen Entwurf ausgedacht, um den Ausfall ihrer Mutter zu mildern. "Es war so viel klüger als wir", sagt Keith Desserich, der gerade ein Mahnmal für seine tapfere Tocher mit seinem Werk "Notes Left Behind" veröffentlicht hat. Promovideo für Das gleichnamige Werk "Notes Left Behind", welches die Kinder von ihrem Vater auf ihren Tode vorbereiteten.

Am Tag nach ihrer Diagnosestellung machte sie also eine Auflistung von Dingen, die sie erfahren wollte. Einst der Eifelturm - eine ungewöhnliche Begierde für ein kleines Mädchen aus dem Mittelland. Wenigstens konnte ihr Familienvater diesen Traum auf erfüllen noch erfüllen. Es war nicht mehr genug für die Website für, um Paris zu erreichen.

Sie hat zwei ihrer Buchstaben in Umschläge eingetragen und besiegelt. Diese Buchstaben haben Keith und Brooke Desserich immer dabei. Andererseits sind die Buchstaben eine Form der Absicherung gegen das Schweigen von Ilena. "Im Verborgenen wünschen wir uns, dass wir nie aufhören, diese Nachrichten zu finden", sagt Keith Desserich. Brooke und Keith Desserich werden die Plomben erst aufbrechen, wenn kein Papier mehr in der Ferienwohnung ist.

Das wird der Tag sein, an dem sie sich verabschieden wollen.

Auch interessant

Mehr zum Thema