Ms Heilung

Frau Heilung

Keine MS mehr für mich und ich kann auch sagen, WAS mich geheilt hat, also spitze deine Ohren. Heilen in Aussicht? Die Durchbrüche! Die Multiple Sklerose ist eine schwere Autoimmunkrankheit, die tatsächlich als nicht heilbar erachtet wird. Wissenschaftler aus Kanada haben nun offenbar das Unerreichbare möglich gemacht: Mit einer revolutionären Behandlungsmethode konnten sie die Erkrankung bisher bei 24 Patientinnen und Patienten komplett aufhalten.

Ist das die Zeit für die Heilung der Erkrankung? Multiple sklerotische Erkrankungen können verheerende Folgen haben. Die Immunabwehr der rund zwei Mio. Menschen attackiert den eigenen Organismus und vernichtet allmählich das nervöse System.

"Das lmmunsystem hat den Vorzug, dass es ein gutes Gedächtnis hat. Sobald ein Erreger erkannt wurde, ist das Abwehrsystem bereit, den Erreger zum zweiten Mal auszulöschen. Eine Autoimmunkrankheit muss das Abwehrsystem dazu gebracht werden, Gegner zu ignorieren, sobald sie aufgedeckt wurden. Führt dies zu einer Heilung der Multiplen Sklerose? Mit einem Medikament übertrugen die Wissenschaftler hämatopoetische Blutstammzellen von MS-Patienten aus dem Rückenmark in das Blutsystem.

Mit Chemotherapeutika vernichteten die Wissenschaftler im Anschluss das Abwehrsystem. Obwohl die Betroffenen temporär völlig schutzlos vor Krankheitserregern und Erregern waren, zerstörte die Vernichtung der Abwehrzellen gleichzeitig auch die bisher fehlgeleiteten Nervenzelle. Danach wurden die vorher gewonnenen Blutstammzellen durch Injektion an die strikt isolierte Patientin zurückgegeben.

Sie setzten ihre Tätigkeit unverzüglich fort und schufen ein neuartiges Abwehrsystem. Erstaunlich ist, dass die neuen Abwehrzellen nicht mehr das Nerven-System angriffen und die Erkrankung aufgehalten wurde. Das hat sich für die Erkrankten bereits wie eine Multiple-Sklerose-Kur angefühlt. "Wie beim Neustart eines Computers starten wir das System neu", erläutert Dr. Mark Freedman.

Bisher hatten 24 so behandelte MS-Patienten auch nach dreizehn Jahren keine neuen Rückfälle oder Entzündungen erlebt. In der renommierten Fachzeitschrift Lanzet, die die Untersuchung veröffentlicht hat, heißt es: "Kein anderer Behandlungsansatz hat es bisher vermocht, die Multiple Sklerose so weit zu kontrollieren und die neurologischen Schädigungen zu beheben.

Die Therapie verhinderte nicht nur, dass das eigene System weiter gegen den eigenen Organismus kämpfte, sondern es war auch möglich, vorhandene Schädigungen durch den Wiederanlauf der Abwehrzellen zu beheben. Sie erlitt vor der Therapie eine aggressive, schnelllebige Erkrankung. Das ist für sie eine Multiple-Sklerose-Kur. Lindert Vitamintabletten die Multiplen Sklerose? Ja.

Fehldiagnostik: "Der Meniskus-Schaden war tatsächlich Multiple Sklerose."

Mehr zum Thema