Mittel gegen Midlife Crisis

Maßnahmen gegen Midlife Crisis

Was sich in einer Midlife-Krise manifestiert und was man tun kann, um gestärkt daraus hervorzugehen, erfahren Sie hier. Tiefstand ist oft ein Weg, um Wut und Verzweiflung einzudämmen. Weiß die Naturheilkunde ein Heilmittel gegen vaginale Trockenheit? Mitten im Leben fallen viele Menschen in eine persönliche Krise, die Midlife-Krise. Bürgerliches Auto, Reihenhaus mit Garten, Frau, Kinder, Hund.

Krisenprüfung im mittleren Lebensalter

Fühlen Du bist in deinem jetzigen Umfeld eingesperrt? Suchst du verstärkt nach einem sinnvollen Lebenssinn? Hast du das Gefühl, nicht viel mehr für, um deinen Freund zu fühlen? Im Midlife Crisis Testverfahren können Sie bis zu 85 Punkten einnehmen. Die meisten Antworten auf die Frage, die Sie mit Ja beantworteten, die meisten Ergebnisse sind sehr wahrscheinlich, dass Sie sich in einer Midlife-Krise befinden, die von Irritation, Unbefriedigung, Angst, Zweifel an sich selbst und Machtlosigkeit begleitet sein kann.

Dahinter kann sich eine Midlife Crisis aber auch eine Dekompression oder ein Burnout-Syndrom verstecken. Die Midlife-Crisis birgt wie jede andere auch psychisches Leiden und eine Möglichkeit. Es gibt dir die Möglichkeit zu verstehen, was für für dich im Alltag bedeutet und was nicht. Du kannst gestärkt, reifere und glücklicher aus dieser Situation herauskommen, wenn du die notwendigen Maßnahmen ergreifst.

Für Diese Nahrungsmittelkrise gibt es nicht von der Stange. In der Tat. Bist du mit deinem eigenen Schicksal nicht zufrieden, dann findest du unter müssen heraus, welchen Weg du nimmst und welchen du mit deinem weiteren.... Am besten ist es, Ihr negatives Gefühle als Gelegenheit zu nutzen, um bewußt eine Bestandsaufnahme Ihres Lebens vorzunehmen:

Sucht ganz gezielt nach Möglichkeiten, wie ihr eure Wünsche realisieren könnt. Seien Sie vorsichtig und verwerfen Sie nicht alles, was Ihnen bisher in Ihrem bisherigen Berufsleben so viel bedeutet hat, über Haben Sie den Anschein, es ist zu spät zu einer Veränderung und Ihre Wünsche könnte in Ihrem Alltag nicht mehr erfüllt werden, dann reden Sie mit Bekannten über Ihre Meinung oder treten in Verbindung zu einem Therapeuten.

Die Psychologinnen Wolf und Angela Merkle haben in ihrem Handbuch für_de gezeigt, wie Sie Ihr für beeinflussen können.

Midlife-Krise - Ursache, Symptome & Therapie

Die Midlife-Krise wurde über Jahre hinweg als Legende betrachtet; heute wissen wir, dass sie existiert und dass besonders Menschen im Alter von vierzig bis fünfundzwanzig Jahren davon bedroht sind. Bei der Midlife-Krise, auch bekannt als klimakterisches Viril oder Atropause, handelt es sich nicht um eine klassische Erkrankung, sondern um einen Lebenszyklus. Wie sieht eine Midlife-Krise aus?

Es ist nicht nur die Person, die nach einem gewissen Lebensalter Änderungen erlebt, auch die Frauen müssen Änderungen erfahren und anschließend annehmen. Frauen sind jedoch plötzlich mit der Situation konfrontiert, dass sie sich in der Wechseljahre befinden. Der Midlife-Crisis ist kein Märchen, sondern eine ernsthafte Änderung des Mannes.

Wenn sich die Meister der Kreation spätestens dann fragten, ob sie alle Lebensziele erreicht haben und die Fragestellung gestellt wird, ob es keine anderen Ergebnisse mehr gibt, ist der Misstrauen gegenüber einer Midlife-Krise offensichtlich. Aber nicht nur das oft als "seltsam" beschriebene Benehmen deutet auf eine Midlife-Krise hin, sondern es gibt auch eine Vielzahl von Symptomen, die darauf hindeuten, dass der Mann sich verändert.

Die Testosteronproduktion beginnt im Alter von dreißig Jahren zu steigen. Das Sexualhormon wird bis zum Alter von vierzig Jahren auf dem gleichen Stand gehalten und sinkt danach - Jahr für Jahr - um etwa ein Jahr. Eine Situation, die der Mann sehr gut wahrnimmt und die zur sogenannten Midlife-Krise ausartet.

Oft fragen sich die Betroffenen, ob sie alle ihre Lebensziele verwirklicht haben, verunsichert sind und unbewusst die fallenden Testosteronwerte ausgleichen. Eine Midlife-Crisis ist in der Regel unspezifischer und viel weniger stark als bei Frauen in der Klimaktra. Zu den möglichen Symptomen gehören eine verminderte sexuelle Lust, vermindertes Bartwachstum, erektile Dysfunktion, Osteoporose, Muskelabbau.

Zugleich kann es zu einem Anstieg der Fettansammlung, innerer Rastlosigkeit, Nervenschwäche, abnehmender Leistungsbereitschaft, Schweißausbrüchen, Hitzewallungen auf der Haut und depressiven Verstimmungen kommen. Allerdings müssen nicht alle der aufgeführten Beschwerden auftreten, damit der Arzt sich davon überzeugen kann, dass es sich um eine Midlife-Krise auswirkt. Untersuchungen haben gezeigt, dass nur drei Krankheitssymptome der Sexualsphäre - in Kombination mit einem sinkenden Testosteronspiegel - ausreichend sind, um die Bedingungen für eine Midlife-Krise zu erfüllten.

Insbesondere die fehlenden Morgenerektionen können ein Zeichen für eine Midlife-Krise oder eine Aderlass sein. Sie kann nur durch Bluttests gestellt werden; der Doktor mißt die Konzentrationen der Geschlechtshormone und kann bestimmen, ob eine Wechseljahre stattgefunden haben oder nicht. Bei einem niedrigen Testosteronspiegel und einem Alter zwischen 50 und 50 Jahren kann von einer Midlife-Krise ausgegangen werden.

Immerhin gehen Ärzte davon aus, dass die Menopause im Alter von 70 Jahren endet. Ob es sich dabei aber um eine so lange Etappe auf dem Weg dorthin handelte, ist bisher nicht klar ersichtlich, da die Midlife-Krise bei vielen Menschen unbeachtet verläuft. Es ist vielen Menschen nicht einmal bewusst, dass sich ihr körperlicher Zustand verändert.

Die meisten Menschen haben das Gefühl, dass etwas nicht in Ordnung ist, werden rastlos und bemühen sich, den verminderten Testosteronspiegel auszugleichen. Complications können eine Midlife-Krise verursachen - aber in den seltensten Fällen haben sie einen krankheitsbedingten Wert. Aus der Krisensituation, in die viele Menschen durch Hormonveränderungen in der Nahrung geraten, ergeben sich die komplexen Verstrickungen und dramatische Gefühlszustände.

Obgleich eine Krise in mittlerem Lebensalter bei beiden Männern auftreten kann, scheint es bei Männern eher zu einer Erkrankung zu kommen. Deshalb wird die Atropause auch als das klimakterische Viril bezeichne. Im Falle der Frau wird nur von der Wechseljahre gesprochen. Beides ist auf hormonelle Störungen zurückzuführen, die einige Teile des Körpers durcheinanderbringen. Die übliche Komplikation einer Midlife-Krise sind unter anderem hormonelle Schwankungen, Schwitzen, Gefühlsschwankungen und eine Depression.

Bei einigen Patienten können körperliche Probleme, Haarausfall, Libidoprobleme, Gewichtszunahme oder Fältchen auftreten, bei anderen kann es zu einer komplikationslosen Krisensituation kommen. Allerdings sollte eine andauernde Depression während einer Midlife-Krise therapiert werden. Für Partnerschaftsprobleme, die in der Midlife-Krise auftauchen, kann eine eheliche Beratung sinnvoll sein. Selbst wenn sich eine Midlife-Krise im Einzelnen als drohend erweisen kann, hat sie per se keinen Erkrankungswert.

Allerdings können Nebenwirkungen wie z. B. eine Depression oder ein psychosomatisches Symptom eine Therapie erfordern. Zuerst werden jedoch alle Lebensgewohnheiten durch drastische Erfahrungen oder Änderungen in Frage gestellt. Für die Zukunft ist es wichtig, dass alle Beteiligten in Frage kommen. Jeder, der sich inmitten einer Midlife-Krise befindet, übersieht oft die damit verbundenen Entwicklungschancen. Depression ist oft ein Weg, um Ärger und Hoffnungslosigkeit einzudämmen.

Änderungen werden nicht als erwünscht oder verworfen erachtet. Gleiches trifft zu, wenn die Betreffenden aufgrund des Schocks, dass sie im Stich gelassen wurden, seelische Beschwerden haben. Deshalb ist es nicht erforderlich, eine besondere Behandlung zu starten; die Midlife-Krise ist letztlich eine Lebensphase, die auftritt und nicht vermieden oder gestoppt werden kann.

Weil der Mann jedoch keine "typischen" Leiden hat, werden solche Behandlungen nicht vorgeschlagen oder angewendet. Manchmal kann eine Testosteronsubstitution durchgeführt werden, aber diese Therapie gehört aufgrund einer Midlife-Krise nicht zum Standardverfahren einer Erstbehandlung. Die meisten Menschen, die eine Midlife-Krise durchmachen, sind desorientiert. So kann ein Anfang darin liegen, dass man in der jetzigen Lebenssituation gut und schlecht laufende Sachen aufschreibt und daraus dann wiederum die konkreten Entscheide und Änderungen für das eigene Handeln ableitet.

Dabei denkt der Betreffende darüber nach, wie die aktuelle Situation aussehen könnte und was er als die gewünschte Situation möchte. In der Midlife-Krise kommt der sozialen Betreuung oft eine große Bedeutung zu. Um eine Midlife-Krise zu meistern, genügt nicht immer Hilfe zur Selbsterhaltung. Was haben Sie zum Beispiel zum Thema Midlife Crisis?

Auch interessant

Mehr zum Thema