Mittel gegen Depressionen

Beruhigungsmittel

Er glaubt, dass die Medikamente überhaupt nicht helfen. noch verschriebene Medikamente gegen die damit einhergehende Erregung, Angst, Depression oder Schlaflosigkeit. Antidepressivum: Wie Sie aus der Krisensituation herausfinden können Bei Depressionen sind sie die am meisten verordnete Behandlung. Nicht alle Depressionen sind gleich. Ihre Hausärztin oder Ihr Hausarzt kann Ihnen bei der Entscheidung für die richtige Vorgehensweise mithelfen.

Dabei ist es entscheidend, den mentalen, emotionalen und physischen Gesundheitszustand des Betroffenen zu erkennen. Nicht immer werden Mittel gegen Depressionen benötigt. Heute wissen wir, dass Psychotherapie die beste Lösung für leichte bis mittelschwere Depressionen ist.

"Sportwirkung wie ein Antidepressivum" - dieser Ausdruck ist von Zeit zu Zeit zu hören. Untersuchungen belegen jedoch, dass sportliche Aktivitäten eine präventive Wirkung gegen Depressionen haben. Außerdem kann Bewegung die Symptome mildern. Depressive Menschen finden es jedoch oft schwierig, aufzustehen. "Auch bei nicht-saisonalen Erkrankungen ist Light ein sehr wirksames Antidepressivum", sagt Christian Cajochen, chronobiolog.

Auch das Neurotoxin Botulinumtoxin soll gegen leichte und mittelschwere Depressionen vorgehen. Bei Depressionen können fünf Botox-Nadeln in den Muskelbereich zwischen den Brauen gespritzt werden - was neben der so genannten Wutfalte auch die trübsinnige Laune auflöst. Nahezu alle Menschen mit Depressionen haben eine Schlafstörung. Es erscheint mir widersinnig, dass Schlafmangel gegen Depressionen hilft.

Der Patient bleibt die ganze Nacht oder die zweite Hälfte der Übernachtung und den darauffolgenden Tag auf. Das Verfahren hilft jedoch als zusätzliche Therapie, zum Beispiel als Brücke, bis die Wirkung von antidepressiven Mitteln einsetzt. Antiepileptika sind meistens synthetisch hergestellte Drogen mit teilweise massiver Nebenwirkung. Johanniskraut kann eine gute Wahl für leichte bis mittelschwere Depressionen sein. Kräuterextrakte unterstützen ebenso wie künstliche Mittel, auch über einen langen Zeitabschnitt.

Allerdings ist eine gesteigerte Lichtempfindlichkeit bekannt: Insbesondere helle Menschen können mit Johanniskraut das Licht weniger gut ertragen. Es wird als vorbeugende Maßnahme bei Patientinnen und Patienten mit drohender Wiederholung von Depressionen nach einer gesundheitlichen Periode angeraten. Meditationstechniken sollen das Zuhören in sich selbst fördern: Warum lasse ich mich nicht vom Abwärtswirbel fangen und paralysieren?

Psychotherapeutische Behandlungen werden heute bei milden bis mittleren Leiden eingesetzt, in der Regel sind keine antidepressiven Mittel notwendig. Es gibt drei Hauptformen: psychoanalytische Psychotherapie, verhaltenstherapeutische und interpersonale Therapien.

Auch interessant

Mehr zum Thema