Mit Partner nicht Reden können

Ich kann nicht mit deinem Partner reden.

Wie können wir im Alltag unsere Partnerschaft stärken? Sprechen lernen kann Ihre Beziehung retten. Paar-Psychologie: Wenn Menschen still sind Einseitiges Kommunizieren formt viele Zusammenhänge, wie auch Günther Bergmann, Psychologe an der Kölner Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle, weiß: "Nach der großen Liebesaffäre ist die Gesprächsbereitschaft im Lauf der Jahre verflogen. "Ein weit verbreiteter Begriff, trotz gegenteiliger wissenschaftlicher Beweise: Laut einer Untersuchung der University of Arizona reden Maenner beinahe so viel wie Weiber.

Bei den Männern waren es durchschnittlich 15.696 Worte, nur 500 Worte weniger als bei den Damen. Aber wenn die Menschen all diese Worte sprechen, werden sich manche wundern. "Wenn es um ihren Job, ihre Hobbies oder die wirtschaftliche Situation geht, können Menschen wie ein Büchlein reden", erläutert Monika Barth, Kommunikations-Trainerin aus Worms.

Aber nicht nur über sportliche und finanzielle Strategien wollen sie mit ihren Partnern aussprechen. "Sie sind sehr beziehungsorientiert und wollen ihre Meinung äußern, viele Menschen sind dazu nicht in der Lage", sagt Bergmann. Es ist eine große Entlastung für die Frau, ihre eigenen Sorgen loszuwerden - auch ohne eine Antwort zu haben.

Auf der anderen Seite neigen Menschen dazu, ihre eigenen Schwierigkeiten mit sich selbst zu identifizieren und zögern, sie anzugehen. Monika Barth erkennt die Ursachen dafür in sozialen Werten: "Auch heute noch gibt es viele Menschen, die denken, dass Menschen, die über Empfindungen reden, geschwächt sind. "Damit das Verhältnis nicht im Stillen enden kann, ist die erste Maxime, offen über die eigenen Belange zu reden, sagt Bergmann.

Will die Dame reden, aber der Mann benötigt Zeit für sich selbst, muss er sagen: "Sagen Sie Ihrem Partner, dass Sie nichts nehmen können und arrangieren Sie einen Termin für das Gespräch", empfiehlt der Diplompsychologe. "Regelmässige Sprechzeiten haben sich als nützlich erwiesen", sagt Bergmann. Anstatt jeden Tag vor dem TV zu hocken, sollten Pärchen Gesprächsmöglichkeiten haben.

"Vor allem müssen die Menschen auch zwischen den Sätzen Lesen und Fragen stellen, wenn sie sich nicht ganz im Klaren sind, was ihr Partner gemeint hat", so Bergmann. "Oft sagt die Frau nicht unmittelbar, was sie denkt, was zu Missverständnissen führt", fügt Barth hinzu. Auf der anderen Seite können sie nicht darauf hoffen, dass ihre verschlüsselte Nachricht den Mann erreicht.

"Wenn die Verständigung schief geht, entwickelt sich rasch ein Teufelskreis: "Statt mit einander zu reden, reden Ehepaare an einander vorbei", schildert Barth das Dilemma. "Wenn ihr nicht redet, habt ihr keinen Kampf. Ehepaare, die alleine nicht zum eigentlichen Ziel kommen, sollten sich professionell beraten lassen. Mehr und mehr Maenner wuerden sich bei den Trauzeugen helfen lassen, sagt Bergmann.

Aber: "Wenn die Menschen die Auseinandersetzungen erkennen, ist es oft zu spät, sie zu retten. Was der andere macht, welche Empfindungen oder Schwierigkeiten den Partner berühren, diese Frage verschwindet rasch im Alltäglichkeit. "Langfristig geht aber ein Mangel an Verständigung auf Kosten der Beziehung", mahnt Günther Bergmann aus Köln.

"Macht Platz für Unterhaltungen. "In gemütlicher Runde über die Beziehungen nachdenken, über ihre Emotionen reden."

Mehr zum Thema