Medium Verstorbene

Mittel Verstorben

Keiner muss Angst vor dem Verstorbenen haben. Lesen Sie hier alles Wissenswerte über jenseitige Kontakte mit einem Medium. Ich stelle als Medium des Jenseits Kontakt mit dem Jenseits her. Nun, es ist nicht so einfach und jedes Medium fühlt es auf eine sehr individuelle Art und Weise. Ich stelle mich ihnen als Medium zur Verfügung, um einen Kontakt zu ihrem lieben Verstorbenen herzustellen.

Tendenz zu Afterlife-Kontakten: Im Gespräch mit den Verstorbenen - Panorama

Es geht darum, sich mit den Menschen in Verbindung zu setzen. Was macht der tote Großvater? Ein Medium antwortet auf die gestellten Aufgaben. Wenigstens lerne ich von Tamara (Name geändert), die als Medium fungiert und Kontakte zu den Betroffenen herstellt. Aber ein Medium kann diese Linie überschreiten", sagt der Stuttgarter. Tatsächlich hätten alle Menschen diese Fähigkeit: "Es ist nur eine Sache der Tatsache, ob es seine Pflicht ist, als Medium zu agieren.

Am liebsten nennt sich Tamara eine geistliche Lebensreferentin. Sie ist untergetaucht. Und wer mag es, ein Irrer genannt zu werden? Sie muss nicht nur mit Beleidigungen zurechtkommen, sie wurde bereits mehrmals gedroht. In diesem Zusammenhang hängt der Kontakt vor allem von den Verstorbenen ab: "Sie müssen reden wollen." Eines Freitags besuche ich Tamara.

Dann zündete Tamara eine Leuchte an: "Für Opa." "Ein Foto entsteht langsam", sagt Tamara. Tamara wird auf einmal schwindelig.

Der Medientitel Pascal von der Toten

Mit Eva Herman im Dialog mit Jörgen Bruhn, Bernard Jakoby und Pascal Voggenhuber Gibt es ein Nachleben? Zweidrittel aller Bundesbürger vertrauen auf das Nachleben und die Wiedergeburt. Lediglich in der westlich geprägten Gesellschaft sind das Absterben, der Tot und das Danach noch weitgehend tabu. Die Eva Herman fragt den berühmten Nahtod-Experten Bernard Jakoby nach den verschiedenen Stadien des Absterbens.

Jakobi erzählt, wie der Mensch sich zu seinem Leben am besten auf seinen Tot vorbereitet, furchtlos, voller Komfort und Selbstvertrauen. Denn: Der Erdentod ist ein Leben im Diesseits. Und auch der Hamburgsche Humanist Jörgen Bruhn bekräftigt, dass der Erdentod nur ein Wandel zwischen dieser und der nächsten ist.

Sie treffen im Nachhinein Ihre Lieben wieder und können sich weiter entwickeln. Die Theologin und frühere Lehrerin Jörgen Bruhn gibt verblüffende Vorbilder. Bernhard Jakoby und Jörgen Bruhn unterstützen einen zeitnahen, verantwortlichen Handlungswechsel im Dasein. Denn, so die klare Feststellung aller Fachleute im GesprÃ?ch mit Eva Herman: Unsere verstorbenen Angehörigen sind nicht weg.

Als bekanntestes und jüngstes Medium im deutschen Sprachraum gilt Pascal F. M. G. M. Becker. In der Schweiz wohnt er und hat schon vielen hoffnungslosen Menschen bei der Kontaktaufnahme geholfen: trauernde und trauernde Familienangehörige und Freunde von Selbstmorden, deren dringende Frage bisher niemand konnte. Auch Pascal von der Firma Barschel kommentiert den Todesfall von Uwe Barschel.

Es schliesst nicht aus, dass der fruehere CDU-Politiker Barschel nicht im Nachhinein ruhte, bis sein Prozess wieder aufgenommen und wiederaufgenommen wurde. Der Verstorbene versucht, die Erdenwelt aus gutem Grund zu beeinflussen, davon ist Herr Dr. R. Voggenhuber ueberzeugt.

Mehr zum Thema