Medium Geister

Mittlere Spirituosen

Eine Unterhaltung mit einer Frau, die Geister sieht. lch bin ein Mensch, der nicht an Geister oder so etwas glaubt. Er ist Hellseher.

Sind da Geister? Sind da Geister zu fühlen und zu beobachten? Möglicherweise

Natürlich kann man auch ohne eigene Mittel Erfahrung mit Gespenstern machen, z.B. als Geisterjäger oder durch die Brille, aber bei letzteren kann zu viel schief gehen, als dass es das Wagnis lohnt, es sei denn, man ist mit einem Medienheiler angefreundet, der es rasch wieder in Ordnung bringen kann - und Geisterjäger sind auf ihre Weise Urlauber, die armen erdgebundenen Menschen aus Sensationslust in ihren Habitatsraum bringen, ohne ihnen tatsaechlich zu helfend zu sein.

Falls du es mit Gespenstern zu tun hast, wird es einfach passieren.

Kein Hellseher

Arianea Gawert redet mit den Gefallenen. Das Medium ist die Kontaktaufnahme mit dem Erblasser. Eine Unterhaltung mit einer Dame, die Geister erblickt. Als Ariane Gawert zum ersten Mal einen Gespenst sah, war sie sieben Jahre jung. Sie war im Hause ihrer Grossmutter, plötzlich steht eine fremde, lichtdurchlässige Dame im Zelt.

Ariane Gawert arbeitet nun ein anderes Mal als Schönheitsspezialistin, steht einem Kunden und einem kleinen Mann neben ihr gegenüber. Sie war verärgert, sie fragt vorsichtig: "Hast du deinen eigenen Mann verloren? "Der Kunde sah überrascht aus, aber dann konnte Ariane Gawert den Name des Knaben, das Lebensalter, in dem er starb, und auch seine Zimmerausstattung verraten.

Für Ariane Gawert ist es wichtig, keine Hellsichtige zu sein. Daß sie ein Medium ist und mit der geistigen Welt in Berührung kommen kann, sagt sie beinahe unentschuldigt. Wenn Sie mit einer geliebten Person in Berührung kommen wollen, müssen Sie Ariane Gawert in ihren Zimmern auf dem Remberg besuchen. Sie können für 60 EUR einen Gesprächstermin vereinbaren, dann sitzen Sie an einem der freundlichen Bänke.

Sie will nur den Kundennamen wissen, den Spirit - Mrs. Gawert sagt lieber: Die Seelen, die bald darauf aus dem Nichts auftauchen, liefern alle weiteren Informationen: "Die Geister haben oft eine bedeutende Nachricht, deshalb kommen sie", sagt Ariane Gawert und dass es ihr sehr am Herzen liegt, dass die Information von den Seelen kommt, denn nur so kann sie ihren Kundinnen nachweisen, dass sie kein Betrüger ist: "Nur wenn ich Geschehnisse aus dem Dasein von Menschen, die ich nicht kann, beschreiben, kann sie mir glaubens.

"Harte Fakten sind ihr ein wichtiges Argument, sogar um sich zu behaupten. Aber sie hatte Furcht, weil sie den Verstorbenen sah und hörte. Eine Psychotherapeutin ersetzt sie nicht, unterstreicht sie, sie versteht sich vielmehr als trauernde Begleiterin. "Es ist nicht unreligiös: "Ich denke, dass die Menschen nach dem Tode weiterleben.

"Sie muss nicht nachdenken, um die Geister zu erkennen, dass es ohne ihre Hilfe geschieht. Auf der anderen Seite kann sie nicht feststellen, wer aus dem Ausland berichtet, niemandem gehorcht, und Ariane Gawert kann nicht erklären, was sie den ganzen Tag auf der anderen Seite tut, ob sie Fussball schaut oder wie wir Menschen aus Mensch und Tier schlafen oder streiten muss: "Seelen sind Leben.

Die Geister könnte man befragen, ob es Gott gibt und welche Beziehungen sie zu ihm haben, dann wäre diese älteste Menschheitsfrage endlich gelöst, nicht wahr? Doch Gawert läßt sich nicht den Gartenweg hinaufführen, daß es etwas gibt, das wir auf der Erde Gott nannten.

Was passiert, wenn ein Gast vor ihr sitzt und die Geister mit Witz fehlen: "Dann habe ich ein Problem".

Auch interessant

Mehr zum Thema