Liebeskummer Depression

Depressionen der Liebe

Love Affliction brauchen nicht, kann aber zu Depressionen führen *. leugnen, der Dopaminspiegel sinkt drastisch, in der Regel gefolgt von Depressionen. muss, und fällt in Verzweiflung oder sogar depressiv.

Liebeskummer und Depressionen

Jeder, der jemals unter einem sehr starken Kummer litt, weiss, wie viel man am Ende sein kann. Aber kann ein Herzschlag auch eine Depression hervorrufen oder ist man ganz schlicht so weit, dass es sich anfühlt, als ob man durch den herzzerreißenden Schmerz deprimiert wäre?

Sie soll nur einen Eindruck vom Zusammenhangs zwischen Herzschmerz und Depression vermitteln. Ein Trennen oder Verlieren der Beziehung ist eine solche Erfahrung, dass sie zu einer Depression führen kann. Zu viel Herzschmerz kann unter gewissen Bedingungen Krankheiten auslösen, wie das Broken Heart Syndrom allein aufzeigt. Im Allgemeinen ist es am Beginn, wenn die Separation noch jung ist, schwierig zu beurteilen, ob es sich um einen Herzschmerz oder eine Depression handel.

In beiden Fällen sind die Beschwerden sehr ähnlich: Depressionen und Herzschmerzen sind sehr unterschiedlich. Obwohl diese Beschwerden unangenehm sind, geben sie kurz nach der Abtrennung keinen Anlass zur Besorgnis. Weil viele dieser Beschwerden und Gefühle so gut durchgehen wie jeder in irgendeiner Weise, wenn er Herzschmerzen hat.

Die Dopaminwerte sinken stark, die Werte von Noradrenalin und Noradrenalin sind im Dunkeln. Beim Herzschmerz und auch bei Depressionen zeigen die zuständigen Nervenzelle deutlich weniger Aktivitäten als beim Menschen. Besonders der Verzicht auf Cerotonin und Noradrenalin kann zu Depressionen führen. In der Depression wird die Übermittlung von Stoffen im Hirn, die Menschen froh machen, unterdrückt.

Wenn wird Liebeskummer zur Depression? Einige Menschen kommen mit Herzschmerzen besser zurecht als andere. Die Betroffenen sind zwar betroffen, aber nicht so stark wie jemand, der sich gerade an einem schweren Ort in seinem Alltag befindet oder in der Regel nicht in der Lage ist, mit emotionalen Rückschlägen umzugehen. Die Differenz ist: Der Herzschmerz geht mit der Zeit vorüber, auch wenn die Länge immer anders sein kann.

Das Bewußtsein, daß das Dasein auch ohne Lebenspartner möglich ist, führt letztlich in vielerlei Hinsichten zu einem Aufbruch. Dies ist bei Depressionen jedoch nicht der Fall: Der Kummer wird nicht überstanden, der Herzschmerz fängt an, den Arbeitsalltag, das gesellschaftliche Zusammenleben und auch den Beruf zu beeinflussen.

Nach einer ärztlichen Diagnosestellung wird die Depression in der Regel medikamentös therapiert. Wo kann ich ohne meinen Lebenspartner glücklich werden? Bei erfolgloser Sprechtherapie oder wenn die Depression der Liebeskrankheit bereits sehr groß ist, ist eine medikamentöse Behandlung, d.h. medikamentöse Behandlung mit Antidepressivum, durchaus denkbar. Das muss der Betreffende einmal selbst tun, um die Einnahme der Drogen allmählich zu stoppen und ohne sie zurechtzukommen.

Die Depression ist natürlich keine Kälte, gegen die man sich mit simplen Maßnahmen wehren kann. Da gibt es einige Mittel und Nahrung für die Depression, die Ihre Laune aufheitern können. Sollten Sie oder jemand in Ihrer Nähe deprimiert sein oder Selbstmordgedanken haben, können Sie sich unter den Rufnummern 0800/1110111 und 0800/1110222 rund um die Uhr unentgeltlich und unentgeltlich an den Pastoraldienst wenden. Bitte kontaktieren Sie uns.

Mehr zum Thema