Lichtkörper

leichter Körper

Wonach sieht der Lichtkörper in uns aus? Der Lichtkörper ist im Buddhismus eine besonders starke Ausstrahlung eines Menschen von Liebe, Güte, Frieden und Gelassenheit. leichter Körper III Der Lichtkörper: Differenz zwischen Lichtwesen und Lichtkörpern: Unsere Lichtwesen sind das perfekte Lebewesen im Lichtsaal, das durch Fusion mit anderen Lebewesen neue geistige Lebewesen ausbildet. Lichtlebewesen sind vervollkommnete geistige Lebewesen. Als geistige Lebewesen haben sie durch ihre Erlebnisse in den entsprechenden Körper so viel Lichteinfall bekommen, dass sie durch und durch leicht geworden sind.

Dadurch kommen immer mehr Lichtlebewesen in den hellen Raum und erweitern ihn ständig. Wir können in unserem Innern des Sterns Zugriff auf unser Licht haben. Hier haben wir Zugriff auf diesen endlosen hellen Raum, in dem alle fertiggestellten Lichtlebewesen zuhause sind. Der Lichtkörper hingegen ist der Teil des geistigen Wesens - unsere Urseele, die bereits zu einem leichten Wesen geworden ist.

Es ist voller Leben und viel Geld, es ist wie die Lebewesen im hellen Raum, nur viel, viel kleiner. Weil dieses neue Leuchtwesen noch nicht unser ganzes Wachbewusstsein erfüllte, haben wir es kaum registriert. Unter dem Herzchakra und dem Brustbein liegt der Lichtkörper. Ist der Lichtkörper wie geschaffen? Aus den spirituellen Energien sollen Lichtenergiequellen erwachsen.

Wie wird astrales Bewusstsein zum Lichtbewußtsein? Astralenergie ("Ätheronen") werden wieder in geistige Energie umgewandelt, wenn sie mit geistiger Energie oder geistigem Bewusstsein in Berührung kommen. Geistige Energie wandelt die polar astralen Energieformen (Ätheronen), die wir als "Fragmente" geistiger Energie markiert haben, wieder in vollkommene geistige Energie um. Weil wir Billionen mal Billionen solcher Aetheronen in unserem astralen Körper haben.

In der Mitte des Geistwesens ist der Lichtkörper, der unser neugeschaffenes Lichtsein voller Liebe zum Lichte ist. Einzig die Lichtkräfte dieses Leuchtkörpers können die geistigen Energien in Lichter umwandeln. So werden die Ätherone, die durch die geistigen Energien wieder in ihre ursprüngliche Energie zurückgeführt werden, durch die Lichtkraft des Lichtenergiekörpers in Lichter umgewandelt.

Diese Leuchte läßt den Lichtkörper aufwachsen. Den ganzen Lichtkörper: Die geistigen Wesen nutzen alle Möglichkeiten und Befugnisse, um so viele Erlebnisse wie möglich in den realen Räumlichkeiten zu machen. In einem langwierigen Evaluierungsprozess führt diese Erfahrung zur Umwandlung von polarer Energie in perfekte Lichtenergie. Mit jeder Verwandlung in einer Inkarnation erhöht sich nicht nur der Lichtkörper des Individuums, sondern auch der gesamte Lichtkörper des Geistwesens.

So wird der Teil des "unerfahrenen" und unaufgeklärten Geistwesens immer kleiner, während der des hellen Körpers oder Seins ständig mehr wird. Ist das geistige Wesen vollständig zum Lichte geworden, wird es vollständig umgewandelt und ist ein großes Wesen. Es müssen dann keine neuen Erlebnisräume entstehen, die sich in Lichter und Lieben verwandeln.

Dann ist das geistige Wesen vollständig in helles umgewandelt worden (Metamorphose) und ist dann endlich ein großer Lichtkörper aus vielen Inkarnationen, die in ein neues lichterzeugendes Wesen übergehen. Als ich in den geistigen Raum hineingehe, treffe ich viele geistige Wesen, die einen kleinen oder großen Lichtkörper haben. So lange für das geistige Wesen noch Transformationsbedarf vorhanden ist, haben geistige Wesen und Lichtkörper noch andere Identität und anderes Bewußtsein, ja auch andere Bezeichnungen.

Der Wunsch jedes Geistwesens ist es, eines Tages vollständig in den Lichtkörper aufgenommen zu werden. Rotierende Lichtkugel: Klarsichtige Menschen können an dieser Position eine helle, goldgelbe, rotierende Lichtkugel erkennen, die je nach Grösse des Leuchtkörpers unterschiedlich gross ist. Diese Lichtkugel kann nach oben oder unten gedreht werden. Stellen Sie sich eine 3-D-Lichtkugel vor. Die Abbildung stellt daher einen Schnitt mit Sicht von oben in die Mitte dar.

Die Linksdrehung erzeugt einen tiefen Schornstein, in den Energie der Astralebene hineingezogen wird. Aus diesen angesaugten Astralenergien entstehen unmittelbar spirituelle Energie und dann Lichtenergie. Die Lichtkugel gibt bei Rechtsdrehung Lichtenergie nach aussen ab. Damit der Lichtkörper wie ein Herzen wirkt. Sie pumpen Energie rein und raus, Negativenergien rein und Lichtenergie raus.

Erreicht wird diese Aktivität durch die Fokussierung auf den Lichtkörper beim Atmen. Bei der Inhalation ziehen wir alle negative Energie aus den Chakras und den benachbarten Energiezonen in den Lichtkörper, die dort in Strom umgewandelt werden. Bei der Ausatmung stoßen wir die Lichtenergie nach aussen in die Chakras und die benachbarten Energiezonen.

Leichte Bälle: Vom Lichtkörper kann man so viele individuelle Lichtkugeln wie gewünscht erzeugen, die unmittelbar in die gewünschte Chakra- oder Energiezone geschickt werden können. Sie können dort auch die Lichtkugeln nach links oder rechts drehen und die negativen Energie aus den Chakras oder Arealen ansaugen und umwandeln oder das Spiel mit der rechten Drehung zur Säuberung, Kräftigung und Wundheilung herauswirbeln.

Schickt Lichtkugeln: Derartige Lichtkugeln können auch an andere Menschen und andere Tierarten verschickt werden. Es ist nur darauf zu achten, dass Sie nicht Ihre eigenen Bedürfnisse oder Bedürfnisse übermitteln, sondern nur pure Lichtenergiekugeln der Lichtliebe. Ist der andere offen, fühlen wir gleich eine Schwingung und wissen, dass die Lichtkugel da ist. Leuchtsäule: Sie können auch viele Lichtkugeln zu einer großen Leuchtsäule kombinieren, die exakt die gleiche Charakteristik wie die Lichtkugeln hat.

Diese Lichtkugeln sind ebenfalls 3-dimensional. Da alle Lichtkugeln simultan rotieren, bilden die unterschiedlichen Lichtkugeln eine einzelne Mast. Die linksdrehende Lichtstele erzeugt einen spiralförmigen Wirbel, der die Energie aus allen Chakras simultan aufnimmt. Die im Uhrzeigersinn drehende Leuchtsäule ist eine Umkehrspirale, die alle Lichtenergie nach draußen umwirbelt.

Das hat den großen Nachteil, dass alle Chakras auf einmal gesäubert werden. Drehrichtungsumkehr: Die Richtung der Drehung der Lichtsäule kann von einem Augenblick auf den anderen umgekehrt werden. Weil die Lichtstele von LK´s klug ist und sich auskennt. Der Lichtmast ist nichts anderes als das ausgedehnte Leuchtwesen. Der Mensch des Lichts weiss, wann es erforderlich ist, die negativen Kräfte anzuziehen oder das Licht auszuspülen.

Aufgabe: Beim Inhalieren die Leuchtsäule nach oben schwenken lassen und einen Abwärtssog erzeugen. Diese Absaugung saugt die negative Energie aus den Chakras in die Chakras und wandelt sie um. Bei der Ausatmung wird die Leuchtsäule nach oben gedreht und ein Ansaugen nach oben erzeugt. Durch diesen Auftrieb werden alle Chakras und angrenzende Energieflächen mit viel Strom verwirbelt.

Außerdem zieht dieser Sauger auch durch das Kronenchakra hindurch den Lichtstrom aus dem Raum. Dies geschieht aber erst, wenn das Kronenchakra für diese Lichtenergie permeabel geworden ist. Große LK-Kugel: Sie können die Kugel auch zu einer großen Lichtkugel erweitern, so dass sie den ganzen Korpus bedeckt: Diese große LK-Kugel fördert auch die Energie ein und aus.

Die Energie geht nicht mehr nur den zentralen Kanal hinauf und hinunter, sondern wird von allen Richtungen in den LKZ gesaugt und von allen Richtungen nach allen Richtungen ausgewirbelt. Bei diesem LK-Ball werden alle energetischen Bereiche des Organismus mit Wasser geflutet und aufbereitet. Bei der Inhalation wird dann im LCC ein Sauger erzeugt und alle Energie in den Mittelpunkt gesaugt.

Diese Absaugung saugt die negative Energie aus allen Bereichen des Organismus in das LCC und wandelt sie um. Bei der Ausatmung werden die vom LCC kommenden Lichtkräfte nach allen Richtungen gepumpt, so dass sie durch den gesamten Organismus und die gesamte Ausstrahlung fließen. Die Leichtigkeit: Woher weiß man, dass man mit dem Gerät in Verbindung steht?

Bei der Konzentration auf das Modell lasse ich eine intime Herzlichkeit und Herzlichkeit in meiner Truhe spüren, die sich ausbreiten und ausstrahlen will. Damit mein Lippenstift noch mehr aktiviert wird, muss ich mich nur auf diese intime Herzlichkeit und Herzlichkeit einlassen. Das nenn ich das "Gefühl des Lichts" - ein intimes Wärmegefühl und Liebesgefühl für alle Menschen und Seinen.

Wir können dann dieses Lichtgefühl in uns fühlen und erhalten und es auf alle Lebewesen um uns herum ausweiten. Sie können dieses leichte Feeling auch so weit senden, wie Sie wollen. Genau wie die oben genannten Lichtkugeln. Weil die Energie des Lichts unbegrenzt ist. Hat der Receiver keine grösseren Blockaden, dann kann dieses Lichtgefühl an seinen Lichtkörper ankoppeln und es kommt zu einer Verknüpfung im Lichte von Lichtkörper zu Lichtkörper.

I BIN: Wir können uns mit unserem Lichtkörper zurechtfinden. Weil wir in Wirklichkeit nur Geist und Lichtkörper sind, wodurch der Geisterkörper mehr und mehr zu einem Lichtkörper wird, wie am Anfang beschrieben. Auf der astralen Ebene lösen sich die anderen Schichten der Energie vollständig auf, sobald wir aus unserem Träumen erwachen.

Wir sind dann nur ein junges Lebewesen - ein leichtes Lebewesen, das aus dem geistigen Lebewesen erwachsen ist. Aber schon hier im virtuellen Stoffkörper können wir uns mit unserem neuen Ich ( "Lichtwesen") auseinandersetzen. Ich habe alle Merkmale und Mächte des Lichtraums.

Man kann sie erkennen, wenn man sich mehr auf sie als auf die anderen Kräfte konzentriert. Wir fühlen uns dann bereits mit dem Bewußtsein unseres neuen Lebens verknüpft und können sagen: Jedes Mal, wenn wir in unseren Lichtkörper gehen, fühlen wir unser wahrhaftes Sein. Wenn sich dieses EK in unserem Wachbewusstsein und unserem Astralenergiekörper erweitert, dann haben wir dieses Lichtgefühl und dieses Bewußtsein unseres neuen Seins in uns, ganz gleich, was wir tun oder in welchen Umständen wir sein mögen.

Es verbirgt sich in jedem Körper: In jedem verbirgt sich etwas anderes. Sie ist nicht nur im Lichtkörper, sondern auch in jeder einzelnen Batterie und jedem einzelnen Atoms. Immer ist das Innenleben von allem das Herzstück. Dort war das Tageslicht hellgrau. Ich war nicht derselbe Leib wie im richtigen Moment, sondern eine Form des Schattenkörpers.

In derselben Minute kam aus meinem dunklen Leib helles Wasser. Für eine Weile habe ich aus weissem Holz gearbeitet. Ich schwamm dann mit einer leichten Körperform und wußte gleich, wo ich hinwollte - aber ohne einen eigenen Nahmen. Als ich mein Raum sah, wie er wirklich ist - alles war finster mit kleinen Lichtflecken - und als ich etwa 2m von meinem Leib entfernt war, fand ich mich wieder.

Leute, die mich am nächsten Tag sahen, sprachen zu mir: "Es ist so viel Gnade in deinem Gesicht" Wir sind wirklich in diesem unserem "Sarkophag" gefangen - unserem Schatten oder astralen Energiekörper, so dass wir das strahlende licht unseres Innenlebens nicht wiedererkennen können, bis unser Bewu?

Einige weitere Licht-Erlebnisse: Wahrnehmungsbeispiele des Lichtkörpers: Zuerst möchte ich einige wenige Exemplare auch von Mitgliedern des angeschlossenen Forums anführen, um zu verdeutlichen, was man durch Betrachtung dieses LCC wahrnimmt und dabei einige Bereiche des Leuchtkörpers benennen kann: 1) Durch Bewusstseinsverschiebung betritt man diesen Lichtraum: Ich sag einfach: Ich geh jetzt mit meinem Bewußtsein in den Lichtkörper - jetzt!

Jetzt bin ich in meinem Lichtkörper und ich bin der Lichtkörper. Das ist mein Lichtkörper wie eine leuchtende Leuchtkugel in meinem Innern, die jede beliebige Ausstrahlung hat. Zum Beispiel kann ich meinem Lichtkörper befehlen, an einen anderen Ort zu gehen. Dieser Lichtkörper kann auch zu Heilungszwecken verwendet werden.

Die Lichtkörperenergie kann je kräftiger sie geworden ist, desto besser und effektiver kann sie auch abheilen. Zu Beginn muss man die Lichtleistung nur öfter an den gleichen Ort senden. Konzentriert man sich auf den Lichtkörper, beginnt er zu schwingen, zunächst nur leicht, später sehr kräftig. Als ich mein Bewußtsein in den Lichtkörper schiebe, wird es viel gelassener und eher passiv als im Gedankenraum.

Dann geschah etwas Seltsames, mein Lichtkörper dehnte sich nach vorwärts aus. Man muss sich vor Augen führen, wie eine Patrone, die nach draußen hineinwächst und aus dem Leib heraus will. lch dachte, mein Lichtkörper wollte sich aufstellen und fliehen. So als wolle er in die Bildmitte des Lichtzirkels.

Anschließend habe ich mich wieder auf die Energie im Kreis des Lichts konzentriert. 2 ) Der Lichtkörper wirkt wie eine leuchtende Lichtkugel: Was ich dann sah, hat mich doch erstaunt. Das goldgelbe Scheinwerferlicht und einige kleine weisse Vernebel in allen möglichen Farbtönen erstrahlen. Dann sagte mir meine Innenstimme, sie seien leichte Wesen (schön anzusehen).

Noch ein Beispiel: Wie groß wird der Lichtkörper? Ich sollte den Lichtkörper in meinem Geist erweitern. Ich tat das, es wurde immer grösser und grösser und wuchs schliesslich über mich hinaus, so dass ich das Gefuehl hatte, mit meinem (physischen) Koerper IN einer grossen, strahlend leuchtenden, goldfarbenen Ball zu sitzend.

Wenn ich die Vibrationen in das energetische Umfeld lenke, erweitert sich das Bewußtsein im energetischen Bereich. Möglicherweise ist es besser zu behaupten, dass wir in den Gedankenraum hineinwachsen.... oder so. Der Lichtkörper kann durch die jeweilige Willenserklärung vergrößert und die Kraft des Leuchtkörpers auf den ganzen Leib ausgedehnt werden.

3 ) Läuterung und Verwandlung mit dem Lichtkörper: Ich habe mir am gestrigen Tag wieder etwas in meinen Leib gepustet und bin dann in den spirituellen Raum in meinem Lichtkörper hineingegangen. Aus dem Gedankenraum richtete ich das Sonnenlicht auf meine Chakras. An einem gewissen Punkt hatte ich den Gedanken, dass ich, wenn ich in meinem Lichtkörper bin, zu den Chakras in meiner Lichtball gehen und unmittelbar vor Ort wirken kann, das wäre wirksamer.

Also "ging" ich zuerst in mein Hals-Chakra und verteilte dort mein helles Haar, wo ich ein kräftiges Kribbeln in meiner Kehle spürte. Ich wiederholte dies dann auf allen Chakras und spürte ein kräftiges Pulsation an den entsprechenden Zonen. Schließlich ging ich zu meinem Kronen-Chakra und schickte mir ein wenig Geld durch den Wurzel-Chakra, es fühlte sich wirklich sehr an.

Und dann flog ich zurück in den Gedankenraum. Wie er sagte, war das Feuer von einer Ebene verdeckt, die ich gerade auflöste. Damals habe ich an Nikos "permanenten Staubsauger" gedacht und gedacht, ich bin immer noch im Gedankenraum, aber alles geht hier mit einer Willenserklärung einher, also sagte ich, ich haue jetzt ständig den Ruß ein und wandle ihn in helles Wasser um, die ganze Zeit.

4 ) Identifizierung mit dem Lichtkörper: Ich habe erkannt, dass ich mich richtig fühlte, dass ich diese große Lichtkugel bin, die den Ruß inhaliert. Zum ersten Mal fühlte ich, dass ich nicht nur im Lichtkörper bin, nein, ich bin mein Lichtkörper. Es gibt immer noch einen seltsamen kleinen Punkt in mir, wie ein Herzen, aber ICH BIN diese Lichtkugel, es ist mein Leib.

Das Zimmer, in dem ich bin, ist das Gedankenzimmer. Das war ein ganz spezielles Feeling, es fühlte sich wundervoll an, wirklich rein, hell und hell zu sein und sogar diese Kraft zu haben, die Außenschicht zu wechseln! Auch wenn ich fühlte, dass ich stark bin als der Geistesraum, denn ich bin leicht, aber ich seh immer noch nicht viel.

Ich wollte auch diese Ebene durchdringen und ins Offene gehen. 5) Mit dem Lichtkörper soll nun ein wenig Sonne und Wärme gesandt werden: Jetzt lasse ich das Feuer häufiger kommen - ich fühle mich in meinem Lichtkörper, bis ich einen "Fluss" fühle, dann lasse ich einen dichten Strahl an die entsprechende Stelle fallen. Aus meinem Lichtkörper strahle ich durch Konzentration auf mein Lichtsein und seinen Name, identifiziere mich damit und strahle bewußt einen Strahl von Energie und Leben.

Diesen Strahl sende ich immer in den Tiefpunkt oder in den Lichtkörper des Betroffenen. Mit zunehmender Größe des eigenen Lichtwesens wird dieser Strahl umso kräftiger und energiereicher. Dann spürt man auch, ob er die betreffende Person erreicht oder ob Verstopfungen in der betroffenen Person diesen Strahl ausblenden. Diese Sendung von Lichten und Lieben ist die Hauptaufgabe des Leuchtkörpers.

Wir sollten und können diese Licht- und Liebesenergien (das Lichtgefühl) aus unserem Lichtkörper an alle Menschen, Tiere und Lebewesen, denen wir uns treffen, senden. Nur das tun die Lebewesen des Lichtes - ständig. Keiner sollte uns verlassen, ohne diese Energie von uns empfangen und gefühlt zu haben. Die Lichtkugel senden wir immer auf den Lichtkörper des entsprechenden Lebewesens - sei es Mensch, Tier oder anderes Sein.

Diese Lichtkugel kann die gute Kraft im Sein verstärken. Dies ist sehr bedeutsam, da die meisten Menschen so in ihren Negativenergien verstrickt sind, dass sie eine "Starthilfe" in Anspruch nehmen können. 6 ) Heilung mit dem Lichtkörper: Ich habe noch nie erfahren, dass das Feuer nicht funktioniert hat, als ich es an andere Menschen oder andere Tierarten geschickt habe.

Mit dem Lichtkörper kann man auch in den eigenen Leib gehen und die Energie unmittelbar vor Ort einbringen. Was der Lichtkörper alles kann, ist verblüffend. 7 ) Mit dem Lichtkörper reisen: Ich habe einmal erkannt, wie sich mein Lichtkörper wirklich aus dem Leib erhebt. Ich war unter mir.

Plötzlich kam ein glitzerndes Leuchten auf mich zu, meine Blicke blinzelten richtig. Es wurde nur ein sehr schmaler Streifen des Lichtes "nur" hindurchgelassen, aber es war so glitzerndes helles Wasser, dass selbst in dem kleinen Schlitz in den Tränen ein Stich auftauchte. Ich sah, dass es eine Eröffnung war, und als das Tageslicht an mir vorbeiging....

Damals habe ich vor einem sehr sehr sehr sehr hoch gelegenen Gebäude gestanden, einer pyramidenartigen Form aus reinem Metall, wo ich mir gesagt habe, dass das wahrscheinlich ein sehr starkes Feuer sein wird. Diese Bauklötze wurden aus reinem Holz zu einer pyramidenförmigen Einheit gestapelt. Als ich einflog, sah ich alles mit viel Sonne vergoldet im Inneren, ein reines Lichtwesen umherflog.

Im Inneren des Gebäudes wurden auch in der Mitte Lichtblöcke nach oben gestapelt. Auch der Boden wurde mit Vergoldung versehen - reines Weiß. Zack, den ich wieder ausstrahlte, und kräftige Lichtfetzen auf mich zu, es verstärkte sich und ich "reiste" wieder. Ich war dann in einer Form von Asche, ich denke, das ist der Name der Meditations-Häuser, aber aus reinem Lichteinfall - wieder mit Vergoldung - sass jemand auf einem Sessel in einer Lotusstellung.

Als ich ihn ansah, kam die Energie von ihm in der Welle zu mir. Es waren also einzelne Wogen, die seinen ganzen Leib bildeten.... Doch auch er sitzt dort golden - reines Weiß. Sofort stürzte ich mich durch eine unglaublich lange Reihe von Farben oder Schichten von Farben und driftete in ein endloses Meer von Weiß.

lch habe meinen Leichnam verlassen und bin in ein hellweißes Wohnzimmer gegangen. "Ich war wie eine Leuchtrakete, die durch Sterne und Scheinwerfer fliegt. Das Bewußtsein überspannte das ganze Weltall. Auf einmal fand ich mich in einem riesigen Meer aus purem, lebendem Mondlicht wieder. Es war alles da - alles Wissen, alles Bewußtsein und alle Lösungen.

Beim Hineingehen ins Dunkel hör ich gelegentlich mehrere Nuancen. Auf einmal konnte ich meinen eigenen Leib nicht mehr spüren. Ich war danach völlig benommen, aber ich kann Ihnen versichern, dass es paradiesisch ist. 9) Die Verschmelzung von Lichtkörpern: ...ich hatte eine weitere schöne Erfahrung.... 10 ) Verwandlung mit dem Lichtkörper: Nur durch die ständige Verwandlung der Ätherone wird der Lichtkörper wachsen.

Wer sich nicht mehr verwandelt und sich der wunderschönen Erfahrung der Licht-Energien hingeben will, wird den Zugriff auf den eigenen Lichtkörper wieder versperren und damit aufhören. Im ungünstigsten Fall kann es vorkommen, dass du bis zur folgenden Verkörperung abwarten musst, bevor du mit der Arbeit am Lichtkörper fortfahren kannst.

Mehr zum Thema