Lesegerät für Elektronischen Personalausweis

Leser für elektronischen Personalausweis

Das Smartphone als Lesegerät für die RFID-Funkerkennung. Leser für den neuen elektronischen Personalausweis. Die Kartenleser für die elektronischen Funktionen des Personalausweises sind aufgelistet. Es gibt auch das Problem mit den Lesern.

Ausweis: Mehr Bequemlichkeit mit einem Handy als Lesegerät

Anwender eines NFC fähigen Mobiltelefons haben nun die Option, es bequemer als Lesegerät für (weniger) neue ID-Karten zu verwenden. So ist es bereits seit letztem Jahr möglich, sich zu Hause im Internet ohne zusätzliche Geräte zu identifizieren. Sie können Ihr Handy, wenn es NFC-fähig ist, seit Ende vergangenen Jahres auch als Lesegerät über die App AusweisApp2 verwenden.

Auch die Benutzerfreundlichkeit wurde seit Anfang diesen Jahres optimiert. Durch die Online-Ausweisfunktion des Ausweises oder der elektronischen Aufenthaltserlaubnis ist ein medienbruchfreier und gleichzeitig sicherer Identitätsnachweis im Netz möglich. Wenn Sie Ihr Mobilgerät nun als ID-Gerät verwenden möchten, ist es empfehlenswert, zunächst auf der Webseite www.ausweisapp.bund.de zu erfahren, ob das Mobilgerät dafür in Frage kommt.

Derzeit sind über 55 Endgeräte verschiedener Anbieter einsetzbar, außerdem sollte das Handy über eine NFC-Funktion verfügen. Sie sollten auch sicherstellen, dass die erforderliche Anwendung nicht nur auf dem Endgerät sondern auch auf einem Rechner mit angeschlossenem Handy aufgesetzt ist. Zum Schluss wird das Handy zum " Auslesen " des Personalausweises verwendet.

Platzieren Sie dazu das Instrument mit der Lage der NFC-Schnittstelle auf der ID-Karte. Die Lesung ist mit dem im Personalausweis enthaltenen Baustein möglich. Achten Sie darauf, das Handy nicht zu verschieben, wird der Badge bestmöglich eingelernt. Außerdem werden im Falle des Falles nicht nur eine PIN, sondern auch ein CAN und ein PUC bereitgestellt.

Pressemitteilungen und Stellungnahmen - Personalausweis und Chipkartenleser

In vielen Anwendungsszenarien unterstützt ein intelligentes elektronisches Formular die Verständigung zwischen Bürger, Wirtschaft und Administration. Der eID-Client auf einem Mobiltelefon kann über NFC mit der neuen ID-Karte kommuniziert werden. Die eID-Funktion ist seit dem 1. Januar 2017 bereits aktiviert. Die Karte kann nun neben vielen Services im Netz auch für das Auslesen vor Ort verwendet werden.

Auf diese Weise können die Kartendaten ohne Angabe einer PIN auf ein im Handel erhältliches Lesegerät übertragen werden. Bisher wollten nur wenige Einwohner ein Lesegerät für den einmaligen Gebrauch ihres Personalausweises kaufen. Jetzt kann Ihr eigenes Handy als ID-Kartenleser genutzt werden. Legen Sie die ID-Karte auf die NFC-Antenne des Mobiltelefons.

Das Handy kennt den Badge vollautomatisch und ruft die Badge-App auf. Wenn Sie Ihr Geschäft wie üblich auf Ihrem Computer oder Notebook abwickeln möchten, können Sie Ihr Handy mit Ihrem Computer verbinden und mit Ihrem Handy Ihre ID-Karte vorlesen. Dazu müssen sich Handy und Computer nur im gleichen W-LAN aufhalten. Nicht alle Handyhersteller haben die NFC Schnittstelle bereits veröffentlicht und auch nicht alle NFC fähigen Mobiltelefone können den Badge lesen.

Wenn sich die Hersteller von Smartphones und vor allem Apple dafür einsetzen, einen gemeinsamen NFC-Standard für das Lesen von ID-Karten zu nutzen, könnte dies einen großen Anteil zur Steigerung der Auslastung haben. Das Handy kennt den Badge vollautomatisch und ruft die Badge-App auf.

Mehr zum Thema