Lenormand Legen

Linsenmantel-Verlegung

Lenormand Kartenlesung Und wer war Madame Lenormand? Frau Marie Anne Adeláide Lenormand war eine glückliche Kundin des französischen Zeitalters. Im Biedermeier gilt die Franzosin als Erfinderin der Lenormand-Karten. Madame Lenormand ließ die Königin regelmässig ihre Karte ziehen. Sie sind immer noch die am weitesten verbreiteten Wahrsager.

Man unterscheidet bei den Lenormand-Karten hauptsächlich zwischen dem großen und dem kleinen Stapel. Die Wahrsager benutzen heute meist das kleine Kartenspiel der Lenormand-Karten. Es sind 36 Spielkarten. Man nimmt an, dass das große Kartenspiel von Lenormand, das aus 54 Spielkarten zusammengesetzt ist, auf die Tarockkarten von Etteilla, einem damaligen französischen Okkultisten mit dem echten Titel Jean-François Alliette, zurückgeführt werden kann.

Besonders in Deutschland ist das kleine Kartenspiel mit seinen 36 Spielkarten weitläufig - die Symbolkraft ist leicht zu verstehen und geht auf die Inhalte unseres täglichen Lebens zurück. Auch für Anfänger sind die Lenormand-Karten ideal. Erfahrene Wahrsagerinnen und Wahrsager wissen die eindeutige visuelle Sprache dieser Karte zu würdigen.

Die Hauptkarte bildet das Kartenzentrum, die jeweiligen Personenkarten die "Königin" und der "Herr". Wenn das Verlegesystem "das große Brett", auch "Grand Tableau" oder "Grand Tableau" oder "das große Brett" oder "das große Brett" genannt, benutzt wird, befinden sich alle Spielkarten auf dem Spielfeld und sind zur Beantwortung des Fragenden da. Sogar der Laie erhält durch die Lenormand-Karten einen raschen und leicht nachvollziehbaren Einblick in die aktuellen Gegebenheiten und das eigene Leben.

Abhängig von der Entdeckung und dem Kontext der Landkarten werden weitere Auswertungen aufbereitet. Im Lenormand Mapping wird die Aussagekraft der aktuellen Lage des Befragten durch die individuellen Umweltkarten beeinflußt und nach fachlicher und inhaltlicher Auseinandersetzung als Ganzes dargestellt. Das Lenormand Kartenmaterial ist leicht verständlich - auch für den Nichtfachmann!

Das Verhältnis zwischen den einzelnen Spielkarten ist beim Legen der Lenormand-Karten sehr wichtig und sinnvoll. Wahrsager wissen um die für sie "sichtbaren" Sachverhalte oder Geschehnisse, die sie durch die Karte bekommen und auch in einen Zeitrahmen einordnen. Der Sinn der Lenormand-Karten ist universal und ermöglicht es, auf Anfrage unterschiedliche Kartensätze zu benutzen und zu betrachten.

Beim Lenormand Kartenleser können Sie ein Kartenspiel auswählen und er oder sie wird Ihnen zeigen, dass Sie sehr gut mit diesen Spielkarten zurechtkommen.

Mehr zum Thema