Lebenskrise nach Trennung

Die Lebenskrise nach der Trennung

Nicht akzeptabel ist es, dies nach jeder Trennung oder.... in Partnerschaften in den ersten zehn Jahren erneut durchmachen zu müssen.

verliert oder nach einer langjährigen Beziehung plötzlich vor der Trennung steht.

Lebensgefahr

An einem bestimmten Ort kommt jeder, ob Mann oder Frau, zu einem Zeitpunkt in seinem Dasein, an dem er sich nach dem Lebenssinn erkundigt und somit auch in eine Lebenskrise eintauchen kann. Das kann eine Zeit sein, in der man mit dem bisherigen Lebensweg schlichtweg nicht mehr zurechtkommt.

So haben einige von ihnen ihr ganzes Lebens damit zugebracht, ihre eigenen vier Wände zu errichten, die schließlich das Heim verlassen. Mancher Mann spürt eine Lücke, wenn er den Schwerpunkt seines Lebens auf seine Tätigkeit gelegt hat, was ihm vielleicht einmal keine wirkliche Lust mehr bereitet. Dies kann den Anstoß geben, sich mit dem eigenen Tun zu befassen.

Gerade lebenswichtige Ereignisse können Menschen aus ihrem Alltagsleben und ihrer Befriedigung herausziehen. Zum Beispiel kann das Versagen einer Heirat oder Lebensgemeinschaft, der Ableben eines bedeutenden Betreuers, der Wegfall eines Jobs, unfreiwillige Kindheit, aber auch eine unfreiwillige Trächtigkeit oder schwere Krankheit eine Lebenskrise induzieren. Mitunter sind es die ganz eigenen Talsohlen, wie Beleidigungen, die das Innere treffen, oder Zweifeln an sich selbst und seinen Handlungen, die die tiefe Frage nach dem Lebensziel aufwirft.

Die von einer solchen Lebenskrise betroffenen Menschen haben eines gemeinsam: Sie benötigen einen Ausweg aus der Krisensituation, eine Neuorientierung im Dasein. Bei der Überwindung einer solchen Krisensituation ist vor allem die Erkenntnis wichtig, dass sie sich nicht oder nicht zufriedenstellend fortsetzen wird.

Manche Menschen suchen mit professioneller Unterstützung eines Psychologen nach Wegen aus der Lage und versuchen, Anknüpfungspunkte für Änderungen zu suchen, das eigene Sein wiederherzustellen. Später schauen viele Menschen auf "ihre" Krisensituation zurück und stellen fest, dass sie sicherlich eine positive Bedeutung hatte. Wenn man mit einer Lebenskrise zum behandelnden Arzt geht und an leichtem Stimmungseinbruch oder skizzierten Befürchtungen aufgrund einer Lebenskrise erkrankt, wird der behandelnde Arzt wahrscheinlich eine Adaptionsstörung auslösen.

Mehr zum Thema