Lebenskrise mit 34

Die Lebenskrise mit 34 Jahren

Was das bedeutet, weiß jeder, auch wenn die Midlife-Crisis nicht wissenschaftlich belegt ist. 2 - 8. Dezember 2014, 12:34 Uhr. Jeder vierte Mann zwischen 50 und 54 Jahren ist Partner der 20- bis 34-Jährigen. Im Juli 2014 um 17:34 Uhr.

Eine Lebenskrise mit 32? Gesundheitswesen & Gesundheitsforum

lch versuche es mal....... lch glaube, ich bin in einer Lebenskrise. Was ich wirklich vom Alltag will, ist hin- und hergerissen. Aber ich habe viel gebaut, aber auch früher begonnen (vielleicht zu früh). Wir haben eine wunderschöne und riesige Wohnung, unsere kleine Schwester ist 8 Jahre alt, unser kleiner Junge 4 Jahre alt, meine Kleinen sind kerngesund, wir wohnen in einer schönen und großen Wohnung, beide haben gut bezahlt.

Oft bin ich schlichtweg überwältigt. Mit meinem Mann habe ich viel zusammengearbeitet und viel erbaut. Doch jetzt will ich etwas aus dem Kuchenleben. Das ist mir aber nicht genug. Er langweilt mich oft und ich möchte mit jemand anderem etwas ganz Besonderes ausprobieren. Natürlich ist das wegen der vielen Kindern nicht so leicht.

Ich habe mir eine Wand gebaut, ich bin immer schlecht drauf. Das Wichtigste ist nur viel Zeit für mich, die ich in den vergangenen 9 Jahren kaum hatte. Ich fange an zu glauben, dass ich mich in einer Lebenskrise befinde. lch kann nicht zufrieden sein. Ich kann mich nur ungern davon überzeugen, dass ich so viel habe, dass viele es sich wünschen, und doch langweile mich mein Dasein.

Möglicherweise gibt es unter euch Menschen, die vergleichbare Erlebnisse haben und mir erzählen können, wie ich mein eigenes besser annehmen kann.

Entstehung

Alles, was wir bisher erlernt haben, setzen wir um, erleben, wer oder was wir geworden sind. Die anderen setzen nun ganz bewußt auf andere Lebensformen: den Kinderverzicht, den Beginn von Karrierebeschränkungen. Derjenige, der sein erwachsenes Selbst vergißt, der es überbewertet, ignoriert seine Nächsten. In dieser Phase des Lebens weisen Entwicklungs-Psychologen auf einen wichtigen Punkt für das spätere Heil: das Wohlbefinden:

Am Ende der ersten Reifephase gibt es die Möglichkeit, unerwünschte Entwicklungen zu beheben. Diejenigen, die sich von diesen Mächten ohne Lenkung treiben lassen, können schnell von dem, was man heute Burnout nennt, überwältigt und gequält werden. Die Menschen tendieren heute dazu, die Wichtigkeit von Einkünften, Statussymbole und Reichtum für ihr Glück zu überbewerten.

Deshalb fordern viele Psychologinnen und -wissenschaftler dazu auf, die Lebensabschnitte zu verlangsamen und bewußt anders zu gestalten. Zielgerichtete Unterbrechungen können nützlich sein, um sich neue Fertigkeiten und Kenntnisse anzueignen oder, zum Beispiel in einem Sabbatjahr, grundlegende Fragen zu beantworten: Bin ich mit der passenden Person zusammen? Dies kann zur Festigung der eigenen Lebensart beitragen.

Dadurch kann die wachsende Gefährdung durch verbitterte persönliche oder berufliche Vorhaben im Fall eines Misserfolgs vermieden werden. Durch die Vielschichtigkeit von Partnerschaften, Arbeit und Familie eröffnen sich neue Lebensbereiche. Jetzt werden wesentliche Akzente für die zukünftige Entwicklung der gesundheitlichen Situation gesetzt: Es ist ausschlaggebend für das Wohlbefinden im Alter, ob jemand ein Einzelgänger oder ein reichhaltiges soziales Dasein hat.

Die Menschen erleben jetzt die ersten Zeichen des Alterns am eigenen Leib. Die Fertilität nimmt bei der Frau deutlich ab, bei Männern, die aufhören zu trainieren, wird das Fett viel rascher als in den Vorjahren, weil sich ihr Metabolismus verringert. Allerdings beschränkt das Älterwerden immer noch nicht das Dasein. Dies ist eine großartige Gelegenheit, den Organismus für die weitere Entwicklung zu rüsten.

Ein Vorschlag zu den Kampagnen in dieser Anzeige (von links nach rechts und von oben nach unten lesen): Wenn Sie sich als Journalist über eine der Anzeigen beschweren, besuchen Sie bitte den folgenden Link, um detaillierte Informationen über den Inserenten zu erhalten.

Mehr zum Thema