Lebenskrise mit 25

Die Lebenskrise mit 25 Jahren

Und ich dachte, dass eine Lebenskrise viel später kommen würde. Momentan steckt er in einer Lebenskrise. Es betrifft vorzugsweise 25-Jährige und hilft, neue Krisenpotenziale zu erschließen. Helfen Sie Lebenskrise -25 ist die neue 18 und was folgt, ist eine vierteljährliche Live-Krise.

Eine Lebenskrise mit 25?

Ich würde es nicht im Voraus eine Lebenskrise nennen, aber ich habe gerade etwas in der Schwebe (und ich glaube, es ist für viele Menschen möglich). Meinen Lebensstil habe ich mir anders vorgestellt. Ich glaube nicht, dass das nur eine Frage der Nebensächlichkeiten ist. Mit meiner Gastfamilie habe ich ein gutes Verhältnis, viele Freundinnen (keine Beziehungen - aber es macht mir nichts aus), eine eigene kleine nette Ferienwohnung und ein eigenes Fahrzeug (ich bin nicht jemand, der auf Materie setzt, aber es ist großartig, ein Fahrzeug zu haben).

Das ist kein volles Privatleben oder kann es nicht sein. Schon ein paar Mal hatte ich meinen Reiserucksack zur Hälfte mitgenommen. Aber dann kommen die Überlegungen zurück, die mich hier bleiben ließen. Es ist nicht so, dass ich mich amüsieren kann.

Aber ich glaube, dass das ganze jetzt mehr sein kann als das, was ich jetzt habe, und das macht mich in der letzten Zeit wirklich nervös. So kann ich mich leicht und oft das Gefuehl haben, dass ich ein schoenes und schoenes Dasein fuehren kann, aber dann glaube ich wieder, dass es eine Luege ist (beginnt schon damit, dass ich feststelle, dass es eine Luege ist, mit dem Uhrenwecker aufzustehen, anstatt von der Weckersonne geweckt zu werden - Verbindung zur natuerlichen Umgebung und so weiter....).

Lebenskrisen mit 25 Jahren " Diskussionsforum

Eine Lebenskrise mit 25? Guten Tag lieber Herr Kollege Kreißlerinnen, ich weiss wirklich nicht ganz so recht, wo ich beginnen soll,.... einige Informationen über mein bisheriges Leben: Ich bin 25 Jahre alt, hatte in meiner Kindheit/Jugendliche ständig mit meiner Gastfamilie zu kämpfen und es hat sich erst nach meinem Umzug verbessert. Bei mir wurde eine Depression diagnostiziert, die als eine schwerwiegende Depression anfing und mich seit ich zwölf Jahre alt war, verletzt hat.

Wieso sollte ich je eine Bewährungszeit mit Kopfschmerzen haben? lch weiss nicht, welche Chancen es gibt. Zuerst wollte ich ein Psychologiestudium absolvieren, das ich wegen der NC und meiner eigenen Geisteskrankheit ausgeklammert hatte, dann war es die Mediengestaltung, aber auch das konnte ich nicht erzwingen und entschied mich für eine ganz andere Ausrichtung....

Seit Tagen spuken meine Gedanken, dass ich vielleicht noch lernen sollte.... Momentan fühle ich mich, als ob ich nichts wüsste. Und ich habe gedacht, dass eine Lebenskrise viel später kommen würde.... Hallo, vielleicht wäre Lernen wirklich etwas für dich. Mir fällt ein Job ein, den Sie wirklich gern machen und dann das entsprechende Thema erlernen.

Falls Sie ein Psychologiestudium machen wollen. Eine Geisteskrankheit ist kein K.O.-Kriterium für einen Psychologiestudiengang, ich würde sogar behaupten, dass einige ein großes Bedürfnis haben, durch sie zu lernen. Etwas zu lernen ist jetzt nicht mehr die richtige Wahl, denn man muss von etwas essen und die Mieten zahlen. Sie sehen doch nichts von Kopfschmerzen auf dem MR, oder?

Vorsichtshalber habe ich nur die Diagnosen und erhalte nichts mit der Behauptung, dass es nichts gibt. Wenigstens hält die Kopfschmerzen nicht drei Tage an.... Das MRT war sauber, also war die Diagnostik eindeutig migräneartig. Auch er selbst ist von leichten Migränen befallen und seine Geschwister und seine Mutter von stärkeren.

Auf der anderen Seite gab es keine Arbeiten mehr, weil ich an anderen Tagen überstunden gemacht habe.... Es ist nicht möglich, dass Menschen mit Kopfschmerzen schon in jungem Alter ständige Gäste des Konsortiums sind. Ich imitiere seit letztem Jahr mein Abi und werde danach lernen. Wenn man auch noch etwas Geld bekommt (was bei mir nicht der Fall ist), dann wirkt es manchmal besser.

Zunächst mein aufrichtiges Mitgefühl für die Kopfschmerzen. Antworte auf anonymen Brief, 30.08. 2016 14:22, Wenn du lernen willst, dann tu es. Denken Sie immer daran: Das ist keine Kostümprobe, sondern Ihr Dasein. Am Totenbett gibt es keine Möglichkeit zu sagen: Das war nicht so schön, im folgenden werde ich es besser machen.

Möglicherweise wird es dir helfen, dir vorstellen zu können, was dein 80-jähriges Ich zu dir sagt, wenn er dich jetzt sähe.

Mehr zum Thema