Lebenskrise mit 20

Die Lebenskrise mit 20 Jahren

Mitte bis Ende 20 stürzen sich einige plötzlich in eine tiefe Lebenskrise. Mitten in der 20er-Jahre und völlig verzweifelt: Weshalb die Lebenskrise für die Y. Generation so zeitig kommt...

.

Es ist denkbar, dass man wenigstens bis zur Midlife-Krise durchhalten kann, bevor die Sinnkrise die Stimmung verdirbt. Doch unsere Genera-tion findet das Fell in der Brühe bzw. einen ganzen Wollball schon in der schoensten Zeit des Daseins, der Lernzeit. Wir? Angehörige -- Angehörige der Schule (die andere bekannte schönere Zeit im Leben) mit mehr und mehr verdichteten Curricula die Midlife-Krise und dann das Ganze eine Revolution: Quarterlife-Krise.

Die Lebenswegsuchende?-?und in dieser Lade überlasse ich mir auch Lebenswegsuchende?--?sieht gegenüber allen möglichen Hinweisen. Ich möchte die Überlegungen mitteilen, die mir hier weitergeholfen haben, halfen oder möglicherweise noch weiterhelfen werden. Das ist nicht zwangsläufig schwierig, sondern ein unangenehmes Merkmal: der Ausschluss anderer Möglichkeiten.

Eine Überlegung, die mir half, mich für eine andere Variante zu entschließen und damit andere auszuschließen: Es ist keine bestimmte Arbeitsstelle, kein fester Platz oder ein unveränderliches Urteil, das uns durch diese Wahl von außen durchgesetzt wird. Wenn Sie Ihre Eigenreflexion beibehalten und damit weitere Änderungen möglich machen, dann steht jetzt eine bedeutende Entscheidungsfindung an, aber am Ende können Sie nur eine neue Erkenntnis daraus schöpfen, ob dies der für Sie passende ist.

Die - mit der hier und da getroffenen Wahl für den Rest unseres Lebens gibt es nicht mehr. Sie wollen nicht nur funktionieren, es soll einem höheren Zweck genügen, sondern Sie müssen sich wenigstens selbst entwickeln können und es soll auch meinen persönlichen Möglichkeiten gerecht werden. Fazit: Was ist mir im täglichen Umgang mit Menschen besonders am Herzen liegend und wie schlägt sich dies in meinem täglichen Handeln nieder?

Soziale Medien sind grundsätzlich für alles verantwortlich. Problematisch bei sozialen Medien ist in diesem Kontext, dass Facebook-Freunde so aussehen, als hätten sie bereits alles in trockener Kleidung. Deine Wahl ist gefallen. Es gibt jetzt zwei Wege, das Gefühl der Einsamkeit zu begrenzen. Dies hat zur Konsequenz, dass man auf der einen Seite überraschenderweise oft lernt, dass die betreffende Person exakt die selben Überlegungen anstellt, und auf der anderen Seite möglicherweise Hinweise erhält, wie die Menschen "ihr eigenes Leben fanden".

Auch in diesen Zwischenstadien wurden mir befriedigende Lebenssuchprozesse bewusst. Mit anderen Worten, wenn sie richtig eingesetzt werden, können sie wahrscheinlich etwas tun. Aber da ich hartnäckig an meinem Effizienz- und Effektivitätsgedanken fest halte, bevorzuge ich es, Ratschläge zu geben, wie man seine Freizeit mindestens zur Hälfte ausnutzen kann.

Falls Sie nicht Marcel Proust heißen, verbringen Sie Ihre Freizeit nicht einfach in Ihrem Schlaf. Auszeit bedeutet nicht, sich YouTube-Videos bis 3 Uhr nachts anzusehen. Spielen Sie einige Optionen in Ihrem Gehirn durch. Fragen Sie Menschen nach ihrem Alltagsleben und ihren Erlebnissen, nutzen Sie Gelegenheiten wie das Arbeitsämter, lesen Sie ein Buch über ein bestimmtes Themengebiet,....

Mir verbleibt letztlich, zunächst einmal zu erklären, dass ich einfach dazu überging, den Zustand der Person, die den Lebensweg sucht, so gut ich kann, zu übernehmen und zu genießen.

Mehr zum Thema