Lebenskrise Depression

Depressionen im Leben

Wenn man deprimiert ist, ist es nicht einfach. Mitten im Leben. So überwinden wir Lebens-Krisen Und wie überlebe ich ernsthafte Krisen im Alltag? Und wie soll ich weiter machen, wenn sich das Alltagsleben so schwer wie Blei fühlt und nichts mehr funktioniert? Jeder, der unter einer Wirtschaftskrise zu leiden hat und sich in einer Lebenskrise befindet, benötigt rasche Unterstützung.

Die Selbsthilfe-Anwendung hat Gesa Schramme bescheiden aufgesetzt. Sie erzählt hier, wie die Tiefe ihres Daseins sie dazu brachte.

Es gab und gibt jedoch in der Geschichte Zeiten, in denen dies völlig anders ist. Zeiten, in denen ich im Schlaf wegkriechen möchte, die Blicke schließe und auf den inneren Gewittersturm warte. Alle wir finden uns in unseren Lebenssituationen wieder, in denen wir das Feeling haben, dass die Sache aus dem Ruder läuft.

Das alles über unseren Köpfen ist und unser ganzes Land wie ein Haus voller Karten zerbricht. Mein Vater war die erste große Gefahr in meinem ganzen Dasein, aber es war natürlich nicht die erste. Als ich mit 20 Jahre alt war, bin ich nach Berlin gezogen und das Geschehen hat sich auf einmal auf den Kopf gestellt: Ich bin in die Hauptstadt gezogen: Neue Lebensart, neue Großstadt und auf einmal führte ich ein fünfzehnköpfiges Mitarbeiterteam in einem großen Betrieb.

Daß sie sich ganz normal weiterentwickeln - sei es um ihr eigenes Antlitz zu wahren oder um den Ansprüchen anderer zu genügen. Das ist meiner Meinung nach die grösste Hürde: offen damit umgehen, dass es Lebensphasen gibt, in denen man nicht gut arbeitet und dass man vielleicht gar Unterstützung bei der Überwindung der Krisensituation benötigt.

Dann stellt sich auf einmal wieder die Frage: In einer leistungsorientierten Gesellschaft lebt man, und natürlich geht es hier vor allem um Schadenbegrenzung. Daß dies " gewissermaßen " keine Alternative sein kann und daß es oft gar der Anlass dafür ist, daß Menschen sich lange foltern oder gar geisteskrank werden, hat mich lange Zeit in Anspruch genommen.

Die Einsicht war letztendlich ausschlaggebend, weshalb ich zusammen mit drei Freunden humorvoll gründete und eine Selbsthilfe-App entwickelte. Wir wussten, dass wir in einer Zeit, in der nahezu jeder Mensch beweglich ist und unser Handy immer bei uns ist, auch außerhalb der normalen Therapien psychische Hilfestellungen für jeden Menschen erfahrbar machen können.

Die Betreuer - allesamt geschulte Diplompsychologen - stehen Ihnen nicht nur am Telefon, sondern auch im Gespräch zur Verfügung, wenn Sie Unterstützung benötigen - ganz gleich, wo Sie sich gerade befinden. Ebenso wichtig ist es, eine kompetente Quelle der Information zu erschaffen und den Menschen eine Übung zur Selbsterfahrung zu bieten. Am besten ist es für mich, wenn ich hörte, dass die Übung jemandem hilft, wieder Spaß zu haben, besser zu schlafen oder mit einer Paniksituation besser umgehen zu können.

Ich weiss heute, dass man sich nicht allein durch die Krise durchkämpfen muss, sondern dass man lernt, sich selbst zu helfen, sie zu meistern. Deshalb denke ich, dass es nicht nur darauf ankommt, aus der Krise herauszukommen, sondern vor allem, wie man aus ihr aussteigt.

Dazu gehören neben dem Einführungstest und den individuellen Aufgaben auch ein einführendes Telefonat mit dem Personal Trainer und ein möglicher Erfahrungsaustausch per Gespräch. Sie können dann zwischen zwei Varianten der Hilfe zur Selbsthilfe wählen: die begleitete Variante für 49 EUR und die unbegleitete Variante für 9 EUR. Begleitend heißt, dass ein Personal Trainer Sie bei der Durchführung der Aufgaben betreut, Ihnen Rückmeldung gibt und als Kontaktperson zur Verfügung steht.

Mehr: Depressionen:

Mehr zum Thema