Lebenshilfe Wohnheim

Wohnheim Lebenshilfe

Was soll das Leben im Wohnheim sein? Bei uns hat jeder sein eigenes Zimmer. Unsere Residenz befindet sich in einer ruhigen Wohngegend mitten in Bassum.

Schlafräume

Vor allem Menschen mit Behinderungen, die aus dem Haus ihrer Eltern herauswachsen, brauchen eine Form des Wohnens, die mehr als nur Pflege, Wohnen und Essen mitbringt. Wenn viele Einwohner in ein Wohnheim ziehen, setzt eine wichtige neue Lebens- und Entwicklungsphase ein. Es gibt eine allmähliche Trennung vom Haus der Eltern und die Möglichkeit, neue Aufgaben zu übernehmen.

Menschen mit einer mentalen, seelischen und/oder physischen Beeinträchtigung haben hier einen Platz, an dem sie sich zu Hause und akzeptiert fu ehlen und nach ihren persoenlichen Beduerfnissen wohnen koennen. Im Mittelpunkt der Schlafsäle stehen die Unterstützung, die persönliche Versorgung, die Organisation der freien Zeit, wie z.B. Exkursionen, Konzerten, Bootsfahrten, Grillen, die Freizeitgestaltung etc. und die Versorgung von Menschen mit Behinderungen im Zuge der Integrationshilfe.

In unseren Räumlichkeiten wird ein Gleichgewicht zwischen Privatsphäre und Gesellschaft geschaffen. Es werden Rückzugsmöglichkeiten und Öffnung nach aussen angeboten, gleichzeitig wird trotz größtmöglicher Eigenverantwortung der Anwohner eine entsprechende Betreuung sichergestellt. Unsere Wohnheime sind Anlagen im Sinn der Integrationshilfe nach § 13 SGB XII.

Dort können Menschen mit einer seelischen Einschränkung, mit einer zusätzlichen seelischen Einschränkung oder mit einer schweren Körperbehinderung, die einen verstärkten Betreuungsbedarf haben, ein Heim vorfinden. Um in eine unserer Residenzen aufgenommen zu werden, müssen unterschiedliche Anforderungen eingehalten werden: Prinzipiell können Einwohner aller Hilfsbedürftigkeitsgruppen untergebracht werden.

Unsere Studentenwohnheime

ist ein Heim für psychisch und multidisziplinär erwachsene Männer und Frauen, die in einer Behindertenwerkstatt mitarbeiten. Sie gibt den Handlungsrahmen für ein möglichst unabhängiges und selbstbestimmtes Dasein vor. Die Integration behinderter Menschen in die Gesellschaft ist unser Anliegen (§§ 39/40 BSHG, § 55 SGB IX). Unsere Hauptleistungsbereiche im Wohnheim sind:

Es werden psychisch und vielfach beeinträchtigte Menschen zugelassen, die durch ihre Behinderungen nicht nur temporär in ihrer selbständigen Lebensweise eingeschränkt sind und für ihr tägliches Handeln Hilfestellung, Beratung und Hilfestellung benötigen. Im Wohnviertel erleben die Bewohner das Zusammenleben und bauen ihre soziale und praktische Kompetenz aus.

Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Gestaltung des Menüs und der Freizeitaktivitäten, aber auch auf der Diskussion aktueller Konflikte und Ereignisse innerhalb der Teilnehmer. Unser Einfamilienhaus bietet 32 Personen in vier Gruppen unterzubringen. Es steht ein Einbettzimmer für alle zur Verfuegung. Zwei Bewohner wohnen in einem gemeinsamen sanitären Raum. Einkäufe, Koch- und andere häusliche Aktivitäten werden zusammen mit der Hilfe des Personals durchgeführt.

Das Wäschewaschen erfolgt in der Mitte des Wohnheims. Für den persönlichen Gebrauch steht auch eine Waschmaschine zur Auswahl. Zur medizinischen Betreuung führt unser Hausarzt Sprechstunde im Wohnheim durch. Nachdem die Arbeiten abgeschlossen sind, steht das Thema Spiele, Bewegung und Spass auf dem Plan. Wesentlich ist die Kooperation mit der Behindertenwerkstatt der Lebenshilfe und anderen Organisationen.

Falls Sie an einer Zulassung interessiert sind und das Wohnheim besser kennen lernen wollen, dann probieren Sie es aus. Unser Heimmanagement steht Ihnen beratend zur Seite und hilft Ihnen auch bei allen anderen Dingen.

Mehr zum Thema