Lebenshilfe Onlus

Die Lebenshilfe Onlus

markierte die Lebenshilfe einen Wendepunkt in ihrer Geschichte. Beratung für Menschen mit Behinderungen Mit diesem Slogan versammelten sich im Juni rund 50 Mitarbeiter der Lebenshilfe in Sterzing. Staatsrätin Waltraud Deeg besuchte am vergangenen Freitag die Lebenshilfe, um sich über das Lebenshilfeprojekt VIVO zu informieren, das in Kooperation mit der Familien-Agentur realisiert und aus dem Regionalfonds für die...

.

Der Informationsabend wendet sich an behinderte Menschen im Gadertal. Lebenshilfe, zusammen mit dem Bauernverband, der Caritas und dem Jugend-Ring Trä....

Stellenangebote der Lebenshilfe ONLUS

Lebenshilfe ist ein gemeinnütziger Verein, der Menschen mit Behinderungen in allen Lebenssituationen auf der Suche nach einem eigenverantwortlichen Handeln unterhält. Behinderte Menschen sind stärker von Ausschluss, Paternalismus und Benachteiligung bedroht. Die Vereinigung betreibt Institutionen und verfügt über ein breites Angebot an sozialen Diensten in ganz Südtirol.

Eingliederung, Gleichberechtigung und Eigenverantwortung sind die Kernwerte, denen der Verein sich verschrieben hat. Lebenshilfe ist ständig auf der Suche nach engagierten Mitarbeitern, die sich den gleichen Wertvorstellungen verbunden und offen für neue Erkenntnisse sind.

Ã?igkeitsklasse="news_titel_link">Die LAG schaut hin und her>

Das LAG schaut zurück und vorwärts Generalversammlung der Local Action Group Pustertalmehr.... Bekanntmachung der offenen Aufforderung zur Angebotsabgabe für den Personentransport und Begleitservice für Menschen mit Behinderungen zu teilstationären...Mehr.... Bereits zum fünften Mal findet in diesem Jahr der bundesweite Radwettbewerb statt, der die Menschen sensibilisiert...Mehr.... Der Grundkurs richtet sich an alle, die sich in das Nationale Register der Freiwilligenverwalter eintragen wollen, sowie an alle Interessierten.mehr....

Die Dachorganisation der Sozialverbände Südtirols bieten in Kooperation mit den Sozialdiensten...Mehr.... Der seit 2015 verfügbare Landkreis App Gem2Go Südtirol steht nun in einer neuen Fassung zum Herunterladen bereit.mehr....

Neuausrichtung at Lebenshilfe - South Tyrol News

Die Lebenshilfe hat mit einer Aktion, zu der am kommenden Wochenende alle hauptberuflichen Mitarbeiter und alle ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder geladen waren, einen Meilenstein in ihrer Unternehmensgeschichte gesetzt. Im Mittelpunkt der von rund 110 Teilnehmern besuchten Konferenz stand die personenorientierte Arbeit, die von der österreichischen Organisationsberatung Nicci Blok geleitet wurde.

Menschenzentrierte Arbeit beruht auf einer neuen Einstellung und einer neuen Sicht. Sie verlagert den Fokus von den angeblichen Begrenzungen und Einschränkungen der Organisationen auf denjenigen, der nicht mehr als Mitglied einer traditionell vor allem durch Defizitkonzepte geprägten Gruppe, sondern als Staatsbürger mit eigenen Kräften und Lebenstraum in den Vordergrund gestellt wird.

Statt der von angeblichen Fachleuten erstellten Unterstützungspläne finden Gespräche auf gleicher Höhe statt, um zusammen zu erfahren, in welcher Weise Menschen ihre Wünsche realisieren und ihre Kräfte im eigenen sozialen Raum einbringen können. Dies kann nur durch eine ausgeprägte Hörkultur möglich gemacht werden, die an die Stelle des vorherigen wissentlichen Einwandes gegen die betreffende Persönlichkeit tritt.

"Sie", sagt Nicci Blok, "beginnen heute einen Prozeß, in dessen Rahmen Sie immer wieder neue Dinge erfahren und unvorstellbare Ergebnisse erzielen werden. Ich ermuntere Sie, im Falle eines Scheiterns nicht aufgeben, immer wieder den Kontakt zu suchen und auf die Kräfte der Menschen zu achten".

"Die Lebenshilfe ", so Bundespräsident Hans Widmann im Rahmen dieser Eröffnungsveranstaltung, "stand und steht der Mensch im Zentrum. Menschenzentrierte Arbeit heißt, auf Menschen einzugehen, sie immer besser zu verstehen und eine kraftorientierte Weiterentwicklung einzuleiten oder fortzusetzen. Im Anschluss an die Tagung zum Themenschwerpunkt "People-Centred Work" finden ab Mitte des Jahres in kleinen Arbeitsgruppen fortlaufende Seminare statt, in denen die Mitarbeiter ihre Erfahrung austauschen und Ideen austauschen können.

Mehr zum Thema