Lebenshilfe Koeln

Köln Lebenshilfe

Eltern-Kurse of Lebenshilfe Cologne - Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V. psychisch behinderte Angehörige und psychisch behinderte Erwachsene an den in Köln vorhandenen Gruppen- und Schulungsangeboten für die elterliche Beratung und den elterlichen Austausch teilhaben zu lassen. Angehörige mit Handicap können, wie alle anderen auch, von den vorhandenen Möglichkeiten Gebrauch machen, wenn ihr Unterstützungsbedarf ausreichend Berücksichtigung findet. Durch die Projekterfahrungen sollen die Lebenshilfe Köln und andere Beratungs- und Bildungsanbieter in die Lage versetzt werden, bedarfsgerechtere und umfassendere Kurse und Beratungen anzubieten.

Lebenshilfe Köln e. V. ist ein großer Träger der Hilfe für Behinderte, der aus einem Elternverein hervorging. Die Lebenshilfe Köln spricht mit ihren Leistungen mehr als 500 behinderte Angehörige in Köln an. In einer großen Stadt wie Köln gibt es viele Elternkurse und Lehrgänge zu pädagogischen Themen und Methoden. Die Produktidee ging davon aus, dass sowohl unsere Kunden als auch Angehörige ohne Behinderung von bestehenden Ausbildungsangeboten zur Stärkung von Familie und Familie profitierten.

Allerdings machen aus verschiedenen GrÃ?nden immer noch wenig Gebrauch von diesen Angeboten. Zielgruppe sind Angehörige mit einer Behinderung, die z.B. neue Wege für den Kontakt zwischen Familie und Kind durch geeignete Kurse zur Förderung von Bildungskompetenz erlernen oder durch Gruppenangebote von gegenseitigem Austauschen, Stimulieren und Erleichtern zur Vermeidung weiterer sozialer Isolierung Gebrauch machen können.

Sie kann eine familiäre Beeinträchtigung des kindlichen Lebens sein, aber auch eine Beeinträchtigung der Kognition und ein besonderer Unterstützungsbedarf der Eltern. Weitere (indirekte) Zielgruppe sind die städtischen Bildungseinrichtungen in Köln, die als Kooperations-Partner dieses Projekts ihre Gruppen- und Schulungsangebote für die oben genannten Gruppen eröffnen oder weiter erschließen wollen.

Für viele Anbieter ist der Zugriff auf diese Angebote aus unterschiedlichen Grunden immer noch zu hoch oder sie bieten noch keine Kurse an, die diese Familie ausreichend einbeziehen. Familienbildungseinrichtungen und andere Bildungseinrichtungen in Köln sind als Partner gefragt. Es ist vorgesehen, gemeinsam mit den Partnern passende Kurse zu filtern und sich separat bei unseren Auftraggebern zu melden sowie gemeinsam Informationsveranstaltungen zu organisieren.

Interessierte Angehörige, die aber auch einen Zusatzbedarf an Informationen, Illustrationen, Unterstützung, Übersetzung oder gar Pflege ihrer eigenen Produkte während der Kursdauer haben, können dank eines Sponsoring-Engagements der RheinEnergieStiftung gezielt angesprochen werden. Zusammen mit den beteiligten Elternvertretern und den Kursleitern werden die Erlebnisse mit den Bildungseinrichtungen untersucht und evaluiert, so dass die städtischen Einrichtungen ihr Kursangebot für behinderte Angehörige noch besser adaptieren können, auch im Hinblick auf Ausschreibung und Ausgestaltung.

Diese Erlebnisse sollen auch für weitere, auch stadtübergreifende Aktionen zur Verfügung gestellt werden. Der Projektgedanke wurde sehr rasch von den Trägern von Elternschulen und Kursen unterstützt, da die meisten von ihnen ihre Vorschläge als Inklusivangebote auffassen. Spannend wird die Fragestellung sein, ob das Vorhaben auch die Zielgruppe der Familie mit einem schwerbehinderten Verwandten anspricht und ob sie sich gut betreut fühlt, damit sie die städtischen Möglichkeiten in ihrer Situation ausnutzen kann.

Ein besonderes Problem sind diejenigen Familien, die Unterstützung brauchen. Dabei wird davon ausgegangen, dass es Sinn macht, neben der Begleitung des Kurses im Projekt verlauf auch Spezialisten für Fragestellungen oder für die praxisnahe Begleitung bei der Implementierung der Kursinhalte in den familiären Alltag dieser Kinder zur Seite zu haben. Material- und Sachkosten sowie niedrige Personalkosten aus eigenen Mitteln der Lebenshilfe Köln e. V. Für integrative Vorhaben sind Kooperationen erforderlich, mit denen eine gute Netzwerkbildung aufbaut.

Wer solche Vorhaben initiiert, braucht kreative und engagierte Mitarbeiter sowie Planungssicherheit und Refinanzierung. Darüber hinaus sind Projektideen und -vorhaben auch von Sponsoren abhängig.

Auch interessant

Mehr zum Thema